LriàS ( 415 ) 6 a£) am Greben Gersting, und Jost Wimmell, gelegen, worauf no Rthlr geboten worden; Wer nun zu einem oder dem andern Lust hat, und mehr zu geben gesonnen ist, wolle sich bey obgedachttrr Conrad Peter, in Welheidcn, oder bey dem Hrn Licentiat Faber, aus der Oberueustadt,in der Wittib Reymöllern Behausung, melden. 8) Es wollen die Albrechtfche Erben ihre am Töpsen-Marckt, zwischen derZuden-Schule und dem Schumacher, Meister Götzen gelegene Behausung, verkaufen, und sind über voriges Geboth derer 572 Rthlr. 10 Rthlr. mehr, und also überhaupt 580 Rthlr. ge ­ bothen worden; wer nun denen Erben zum besten ein mehrers zu biethen gesonnen, der wolle sich bey denen Erben, oder dem Vormund, Hrn. Steinmann, amTöpfen-Markth melden. 9) Es wollen die Reymüllerische Wittib und Erben, auf hiesiger Ober, Neustadt nachfol ­ gende Grundstücke, nemlich 1) Ein Haus mit zwey angebaueten Flügeln hinter dem ­ selben zwischen dem Gasthvf zum schwachen Adler und des Iubelirer Clemens Behau ­ sung gelegen. 2) Die ehemalige Knaufische Eckbehausung einerseits an der Wehlhey- der Barriere und anderer seits an Joh. Hermann Mord gelegen, mit darhinter befindli ­ chem Garten, 3) Einen Garten vor der Unter-Neustadt, im Waldau,Mßlein gele ­ gen, nebst darinnen befindlichen Garten-Hause, und 4) Ein Garten an der Weinber ­ ger Barriere, nebst darinnen befindlichen Gebäude, gegen baare Bezahlung in Cassa- Geld, nehmlich die Louisdor zu 4§ Rthlr. an den Meistbietenden verkauffen,und sind aus ersteres über voriges Gebott noch 200. Rthl. mithin nunmehro 3820. Rthl. auf das zweyte, 5600 Rthl. und aus den Garten vorder Unter-Neustadt 450 Rthl. ge- botten worden. Wer nun dafür ein mehreres geben, oder auf letzteres zu bieten Lust hat, wolle sich bey der Wittib Reymüllerin oder denen Reymüllerischen Erben mel ­ den. Cassel den 24ten Sept. 1766. ià) Es soll ein in-und vor Wolsssanger sehr wohlgelegenes Landgut, welches Zinns-und Zehend frey ist, und in 2 Hufen Land, auch 5 Stück Erbland bestehet, mit zubehüri- gen Wohnhäusern, Scheuren, Stallung, Wiesen und Garten verkauft werden, und sind darauf 3222 Rthlr geboten worden. Wer ein mehreres zu geben gesonnen, wolle sich bey dem Hrn. Notario Schlüter melden. ii) Es sind Jbro Excel!. die Frau Generalin Wolff von Gudensberg gesonnen, Ihres zu Mönchehoff gelegenes Erb - und eigenthümliches Guch, als 6 contribuable Hufen à 2074* Ar. i Ruthe Land, Ar. 164 R. Wiesen und iz Ar. 4N. Garten, in Summa 272 Ar. i2| N. Ferner 4 Adel, freye Hufen à 1184 : Ar. 32 R. Land 25^ Ar 8 R. Wiesen und ui Ar. n R. Garten, in Summa 1494 Ar. 134 R. nebst denen dabey gehörigen Diensten, Zehenden und Schafferey, wie auch an Sack ­ fänden Früchten 121 Viertel 7 Metz, ul Bech. Korn, 123 Vrtl. 11 Metz ul Bech. Hafer, ?Rthlr 4M. nzHlr.Wiesenzinß und 2rSt.Hahne,zu verkaufen und sind bereits über das Gebott derer 26220 Rthlr. annoch 1022 Rthlr. mehr, also 27222 Rthlr. gebotten; Wer nun'ein mehreres zu geben gedencket, kan sich in der Obersten Gasse am Neuen Thore, in dem Simonischen Hauße beym Hrn. Hundeshagen angeben. Es dienet auch zur Nachricht daß jeder Posten separat verkaufft werden kan. * * 12) Es