( 99 ) 5 Das mWSn Wir ttnstlich. Und damit niemand mit der Unwissenheit dieser Unserer anjetzo Mgelassnen Verordnung sich entschuldigen möge; So soll dieselbe in Städten und Dörfern öffentlich unterm Glockenschlag publicirf, auch an gewöhnlichen Orten zu jedermanns Wissenschaft angeschlagen werden. Gegeben in Unserer Residenzstadt Cassel, den 2M Januar. 1766. Friedrich L. G. z. Hessen, (l. 8 .) Vt> J, S. Waitz v , Eschen. II Sachen, so ausserhalb Cassel zu verpachten seynd. 1) Demnach relblvii-t worden, daß das Herrschassl.Vorwerck zu Hachborn Amts Mar ­ burg von künftigem Maytag an, anderwärts elociret werden soll, hierzu aber termimi, Uäranoni8 auf Sonnabend den i sten Martii alhier anberahmt worden; Als wird sol ­ ches hiermit bekannt gemacht, damit diejenige, welche sothanes Vorwerck zu pachten gedencken,sich alsdann mit denen mehrmahls vorgeschriebenen obrigkeitlichen Abstatis des Vormittags aus Fürst! KriegS-undDomainen-Cammer alhier einfinden, nach Ver ­ nehmung der Pacht- Conditionen ihr Geholt thun und das weitere erwarten mögen. Cassell den irren Febr. 1766. Fürst! Rriegsmnd Domamm Cammer daselbst. r) Nachdem vorwaltenden Umstanden nach reiolviret worden, daß daS Herrschassl Vor ­ werck zuWenigenhasungen von nächst bevorstehenden i Maytag an anderwärts verpachtet werden solle, hierzu aber terminus licitationis auf Donnerstag den 6ten Marlii a.c. bey Fürst! Kriegs,und Domainen Cammer anberahmt stehet; AIS wird solches hiermit bekant gemacht, damit diejenige, welche solch Vorwerck zu pachten gedencken, sich alsdann des Vormittags mir obrigkeitlichen AneNatis wegen Ihrer Vermögens-Umstände und daß sie die Land-Wirthschast verstehen, alhier einfinden, nach Vernehmung derPacht-conäiti- onen ihr Gebott thun und darauf das weitere erwarten mögen. Cassll den 6ten Febr. 1766. Fürstl Kriegs.und Dsmamen-Lanimer daselbst. 4) Nachdem zu anderweiter Verpachtung einiger gegen Ende des gegenwärtigen und An ­ fang künftigen Jahrs vacant werdenden Herrschaftlichen Mühlen, Vorwerke und Höfe felgende Lickations-Termine bey-Fürstlicher Kriegs,und Domainen-Cammer alhier an- berahmt worden, nemlich: i) Wegen der hiesigen Unter-Neustädter Mahl-Schlag- Schneide, Bohr-und Walkmühlen mit Zubehör, mgleichen wegen der darbey gegebenen vhnfern der Stadt gelegenen sogenannten Drathmühle; sodann 2) Wegen der hiesi ­ gen grossen Ahnaberger mit der Ahna-Mahlmühlen, aus Montag den 18ten, und Dien ­ stag den igten Augusti dieses Jahrs; z) Wegen des in hiesigem Amt gelegenen Vor ­ werks zum Sensenstein Dienstag der 26te Augusti; 4) Wegen der grossen und unter- sten Bachmühle zu Mendorf an der Werre Donnerstag der 2». Augusti; 5) Wegen der Vorwerksgüter zu Aßbach Gerichts Altenstein Sonnabend der azte Augusti; 6) Wegen der Meyerey zu Aßbach mit dem Hestenhos Amts Schmalkalden Montag der 25. Augusti;