LuL ( 25 4 ) hastem Lande zu 82bis 92 Malter Aussaat, Wiesenwachs zu Zs Fuder Heu mit dem benöthigten invemario und Schafferey zu 402 bis 500 stück und wird Galion von 1000 Rthlr. ersodert. Wer nun auf ersteres bieten will, kan sich Montag den gten, wegen der andern aber Dienstag den 4ten Octobris des laufenden Jahrs in dem Amt zu Völ. ckershausen melden, nach beygebrachtem Obrigkeitlichen Attestat, daß er denen Pach ­ tungen vorzustehen im Stande, sein Gebott thun, auch vorhero nähere Erkundigung ein ­ ziehen , nach gethaner hinlänglichen Erklärung aber wird das abgehaltene und von dem Meistbietenden mtterschriebene ?rococoII zur weiteren Resolution und allenfalßigen Appro ­ bation höhexn Orts eingeschickt. 2) Es soll das Herrschafftliche Wirthshaus zu Niedernaula mit Zubehör von nächstinste- hendm Michaeli, Tag an, anderweit verpfachtet und i'erminus licitariopis, zu solchem Ende Montagen i9ten Tag des bevorstehenden Monath September vor dem dasigen Amt abgehalten werden^ welches dann dem sublico hierdurch bekannt gemacht wird, damit diejenige, welche zu solcher beträchtlichen Wirthschafft Lust haben, und dazu ge ­ schickt sind, sich besagten Tages daselbst einfinden und das weitere vernehmen mögen. Cassel den zoten August. 176z. Hoch - Fürsil. Ixriegs - und Dsmalnen - Lämmer daselbst. 3) Demnach die, wegen anderweiter Verpachtung des Herrschafftl. Vorwercks Egstorff und des dabey gehörigen Thier-Gartens, desgleichen DerCondudtion Möllenbeck und des Guths Ellerburg und derer dazu geschlagenen drey Zehntens, auf den 19tcn August und 8ten Septembr. c. 2. angesetzet gewesene licitations lermine, aus bewegenden Ursachen, respeLkivL auf Dienstages den 27ten Septembr. und Montages den ZlstenOctobr. dieses ^?6?sten Jahres proro^iret worden; Als wird solches hierdurch bekant gemacht, und der weitere Inhalt des Avertissements vom I8ten Jul. c. alhier wiederholet Rinteln den 8. August 1763. e. Lx ipeciali Commiilione Fürstl. Heßrschec 2 ^neZs-undl)omainen-Cammer. 4) Demnach das von Dallwigksche Guth zum Hoof, 3 Stunde von Castell, bestehend in 14 bis i s Viertel Winter-Aussaat, vor 92 Mader Wiesewachs, nebst Garten und nö ­ thigen Brennholh, verpfachtet werden soll; Als wird solches hiermit bekannt gemacht, und kan sich derjenige so zu dieser Pachtung Lust hat, bey dem dasigen .Justitiare Hrn. Vrvske angeben, und die weitere nöthige Qmditiones vernehmen. s) Nachdem die Adeliche Baumbachische Pfachtung zu Kirchheim, künftigen Petritag 1764 zu Ende gehet, und solches Guth, bestehend von 42 Viertel Winter-Aussaat, Der Wie ftnwachs von 90 bis 100 Fuder Heu, und einer Schäfferey von 600 Stück, hinwie, derum verpfachtet werden soll. Alß können sich diejenige welche besagtes Guth in Pfach ­ tung zu nehmen willens, bey denen Hrn. Gebrüdern von Baumbach zu Nentershausen, oder Kirchheim mit nächstem melden , da ihnen die Pfachtungs. Gonditmnes bekant ge ­ macht werden sollen. Es ist bey dieser Pfachtung ein hinlängl. Inventarium, an Heu, Grummet, Stroh und dergleichen vorräthig. Baumdachisches Gericht zu Nentershausen. n. 6<v