SW** ( *70 ) auch die Garten wieder 'vermiethet werden. Wer nun zu einem oder andern Lust hat, derselbe kan sich bey obgemeldten Vuracore bonorum Hundeshagen angeben, sein Gebott thun , auch anderntheils die Condiciones vernehmen. 2) Des verstorbenen Herrn Ober-^pk'ellacions. Gerichts-Raths Rieß , nachgelassene Herren Erben, wollen das von selbigem Hinterbliebene Wohnhauß alhier mit Zubehör, Hinterhauß, Stallung und Gatten zwischen dem Wagen-inlpeäore Hrn. Eger, und dem Rahtsverwandten Mir. ärbouen in der Wildemansgasse gelegen, an den Meistbieten ­ den gegen baare Zahlung in Nieder -Heßischer Wehrung verkauffen, und seynd bereits darauf mit inbegriff derer sämtl. Aperen, dreyer grossen Wand-Spiegel im Saal, wo ­ von die Rahmen und Cronen verguldt nebst neun ausgehauenen Tischen so express unter Spiegel gemacht und angepast ftynd, wie auch der doppelt verschlossene Wein-Schranck, desgleichen Aepffel Gerüst und Wein-Lagere in denen Kellern 6120. Rthlr gebotten wor ­ den; Der oder diejenige nun welche solches zu kauffen Lust bezeigen und ein m-hreres zu geben gesonnen, können sich bey dem Fürst!. Hessen - Philipsthalischen Renthmeister Hrn. Opitz melden. Z) Es wollen des verstorbenen Schneidermeister, Johann Henrich Hartdegen, nachgelas- sene Wittib, Kinder, und Erben, ihre gemeinschaftliche Behausung, alhier in der Ober ­ stengasse an der Trusellgasse, Ecke, an dem Mühlschreiber Dieterich gelegen, an den Meistbietenden verkauffen, und sind bereits, 2050 Rthlr. Nunmehro aber, 2070 Rthlr. in Nieder - Heßischer Wehrung gebotten worden. Wer nun ein mehreres zu geben ge- williget, der beliebe sich bey dem Land-Gerichts, Actuario $t’n. Koch, zu melden. 4) Nachdem auf die vorhin als verkauft angegebene Claupsche Behausung hinterm Mar- stall nunmehro Ein Tausend Rthlr. Nieder-Heßische Wehrung gebotten worden: So wird solches zu dem Ende hiermit bekandt gemacht, damit diejenige, welche denen Erben und Unmündigen zum Besten etwas mehreres zu geben gesonnen, sich bey gemeldeten Erben angeben können. s) Es will der Sattler Mstr. Christman, auf der Oberneustadt, als Vormund seiner Cu- randen Wohnhaus auf der neuen Bleiche zwischen des Huhtmacher Köhlers Gar ­ ten, und der Herrschafftl. neuen Bleiche gelegen, an den Meistbietenden verkauffen, und sind bereits 315 Rthlr. edictmäßig Geld darauf gebotten worden. Wer nun ein mehreres zu geben willens, kan sich bey dem Vormund melden. 6) Auf erhaltenes clecreiurn alienandi wollen die Kecordons'Erben, ihre Behausung al ­ hier in der Mittelgasse zwischen dem Brauer Umbach und der Carpe, und dann einen Garten vordem Neuenthvr ander Comrelcarpe gelegen, an den Meistbietenden verkauf ­ fen, und sind auf das Hauß nco Rthlr. auf den Garten aber 2*0 Rthlr in edictmäs- sigem Gelde gebotten worden. Wer nun denen Erben zum besten ein mehreres geben will, der kan sich bey denenselben, oder denen Vormündern dem Kaufmann Hrn. Pu ­ tzer oder Gürtler MeisterJoh, Henrich Falckeisen angeben. 7) Es hat jemand auf dem Lande auf vier gute Stunde von Cassel-ein wohlgc bauet Wohnhauß so zur Wirthschaft zu gebrauchen nebst Gelegenheit zu einer Brandtewein- Vren-