C-LZ ( 317 ) s) Es verlanget ein hiesiger Witwer, der ohne Kinder, eine Magd, welche mit gutem Attestat versehen, sogleich in Dienst. 6) Eine gute Kinder-Magd, welche geschickt inWaschen, Nähen und Bügeln, wird ge. gen einen guten Lohn, auf Michaeli m Dienst begehrt. Der Verleger gibt Nachricht. V. Personen, so Dienste verlangen. 1) Ein Pursch von 16 Jahren, der im Schreiben und Rechnen geübet ist, wie auch we ­ gen seines bisherigen guten Verhaltens Zeugnisse beybringen kan, sucht Dienste als Laquay bey einem Herrn. Der Verger gibt Nachricht. 2) Eine Frauens-Person, welche im Nähen und der Französischen Sprache erfahren ist, suchet Dienste als Kinder-Mägdgen Der Verleger gibt Nachricht. z) Es suchet elne Frauens-Persohn, dahier oder aus dem Land bey Adelichen oder sonstigen Personen, Condition als Cammer-Jungfer oder Cards Kobbs-Magdgen, und ist selbige gesonnen aus Michaeli oder Christag in Dienst zu gehen, welche mit aller erforderlichen Weiblichen Arbeit guten Bescheid weis. 4) Ein junger Mensch, dahier aus Cassel, suchet Dienste bey einen Herrn, als Laquay,. Der Verleger gibt nähere Nachricht. V I. Persohnen, soCapitalla auszulehnen gesonnen. 1) 2so Rthlr. Pupillen. Gelder: in Hessen. Courrant bestehend, sind gegen Gerichtliche Versicherung und gewöhnliche intesile zu verlohnen. 2) 500 Rthlr. Pupillen-Gelder, (edictmäßig,) sind gegen gerichtliche Hipothec,- eintzeln oder beysammen zu verlohnen. Der Verleger gibt Nachricht. Vii Persohnen so Capitalia aufzunehmen gesonnen. 1) Es verlangt jemand, 222 Rthlr. in edictmäßigem Gelde, gegen hinlängliche Hipothec und gerichtl. Obligation, aufzunehmen. Der Verleger gibt Nachricht. Rr; 2) Es