C i8i ) ein hellbrauner Wallach , mit durchgehender weissen Bleß am Kopf, diebischer Werste entwendet worden. Weme solcher zu kauffen gebracht oder Nachricht davon geben kan, wird ersucht, solches dem Verleger dieser Zeitung oder aber dem Amtmann, Hm. Hart- tert, in Bischhausen, zu melden und bekommt io Rthlr. zum ñecompens. 0 3)1 unterm 28teri April verwichenen Monaths, dem Einwohner, Peter viallon, zu Schöneberg, Amts Hoss-Geismar, ein ^jährig schwarhes Stuten-Füllen, im dasigen so ­ genannten Rheinhardts Wald, verlohren gangen; Wer bemeldtes Pferd, etwann auf ­ gefangen und eingethan, wird gebethen, solches dem Eigenthümer, zu Schömberg , oder aber dem Verleger dieser Zeitung zu melden, auch sollen nicht nur alle gehabte Un ­ kostenerstattet, sonoern auch noch überdem io Rthlr. zum recompens, gegeben werden. 6) Es hat der Raschmacher Meister, Cornelius, sein in der Altenneustadt, in der mittel ­ sten Straffe, zwilchen Hrn. Witcke und dem verstorbenen Bierbrauer, Caspar, gelege ­ nes Hauß, um eine gewisse Summa Geldes verkaufft; Wer daran was zu fordern hat oder näher Käufer zu seyn vermeinet, kan sich Zeit Rechtens, melden. 7) Bey Hrn Wilhelm Höckell, auf der Oderneustadt, in des verstorbenen Hrn. Landres Erben Behausung, in Nro 66 . ist zu haben: Rheinwein , die Bornen. 21 Alb. 4 Hlr. 16 Alb. und 12 Alb. Wie aud) ganhe Stück und Ohmen, Ingleichen Frantz -Bran- dewein, auch Rheinischer Brandtewein und Wein-Eßig. 8 ) Bey Hrn. Hagen, in der Obersten Gaffe, in des Hrn. Buchhalter HLldewigs. Behau ­ sung, luv Nro 78- wohnhafft, sind zuhaben: Feiner gefeuerter Indigo Domingo ä 5Rthlr. 24Mb. das Pf. guter 8pamo!>Tabactc in bleyernen Pfunds-Dosen ¿ 1 Rthlr. das Pfund. Alle Sorten weisse Wachslichter, ungewogen à 1 Rthlr. 2 Alb. 8 Hlr. das Pf. Franhö-» fische Kalbleder ä 26 Alb. 8 Hlr. daöPfund. Ansonsten auch Ln billigen Preisen, alleAr- ten Lvtke, (iLndis'UNd Huth-Zucker, benebst sonstigen Waaren mehr. 9) Es sollen heute Montag den 8ten Junii, bey hiesiger Leyhe-Banco, die über dis Zeit gestan ­ dene Effecten, bestehende in Juwelen, Gold, Silber, Kupfer, Meßing, Zinn, Leinen, Manns-und Frauens-Kleidungen, an den Meistbietenden, gegen baare Bezahlung, ver- auctioniret werden, und können die Geld-Sorten nicht anders als edictmäßig und auf folgenden Fuß, angenommen werden: nehmlich neue Louisd’or á iogi. alte Louisdor l 8 Fl. Neue Rthlr. 2\ Fl. Ducaten 3 Rthlr. 4 Alb. Preußische | stück à g Alb. Mecklenb. \ stück» 6 Alb. 2 Pfennig, Braunschw. mit C 7Alb. 1 Pfennig, Sächsische ä 4Ggr. neue Groschen i Alb. neue 8 Heller stück 6 Heller, alte Batzen if vor i Fl. 10) Hr. höckell und dessen Ehefrau, haben ihren vor dem Möller-Thor, gelegenen Gar ­ ten, um eine gewisse Summa Geldes verkaufft; Wer daran etwas zu prätendiren oder näher Käuffer zu seyn vermeinet, kan sich Zeit Rechtens, melden. ii.) Es sollen Donnerstags den i8ten Junii und folgende Tage, Nachmittags um 2 Uhr, in des verstorbenen Manufacturier, Theodor Landre, Behausung,auf hiesigerOberneustadk, eine Anzahl emplette Eumin Vtühle, ein Zinnen und 2 Kupferen grosse Farbe-Kessel!, 2 3 ver-