<2a£> ( 134 ) 13) E6 hat der Hof-Riehmer Hr. Hertell, auf erhaltenes vecremm alienandi, des verster« denen Hof-Becker-Meister Würtz, nachgel. Kinder , ihr am Steinwege gelegenes Hauß, samdt einer Kupfernen Brau-Psanne und Bütte, um eine gewisse Summa Geldes der« kaufst. Wer nun daran was zu prätendiern oder näher Käufer zu seyn vermeynet, fan sich Zeit Rechtens, melden. 14) In einem Hause, vor dem Ahnaberger-Thor, ist letzthin unter andern, ein grosser Hals-oder Schranck-Offen, auf dessen fordersten oder breiten Platte das Englische Wapen, auf denen beyden Seiten oder beyden kleinern Platten 6 . R. m einem Zug gestanden, mit abgerissen worden und entkommen. Wer nun solche etwa an sich gebracht haben möchte, dem ist man erböthig, das ausgelegte Geld wieder zu erstatten. Auch sind über dich noch 2 Offen, aus selbigem Garten, entwendet worden, welche man gern wieder einlöst» mögte. is) Auf dem Ledermarckt,in des Ingenieur Hrn. Rüstmeisters, Behausung, ist Franckfurth« Speltzen-Meehl, 10 Pf. vor 1 Rthlr. zu verlassen. 16) In des Hrn. Landre Erben Behausung, auf der Oberneustadt, bey Hrn. Wilhck Höckel, ist Rheinwein, bey gantzen Stücken und Ohmenweis, wie auch Rheinische! Brandtewein und Wein-Eßig, zu haben. t?) Bey der Frau Breithauptin, vor dem Schloß, sind Burgunder, andere rothe,uni Rheinwein, um billigen Preist, zu haben. 18) Auserlesen Korn, ist um billigen Preist, zu verkauffen. 19) Ein Centner gute Wolle, stehet zu verlassen. 20) Es hat jemand , gut Pyrmonter Brunnen-Wasser, um billigen Preist, zu verkauft» 21) Jemand, hat feine Linnenne Unter - Strümpfe, zu verlassen. Der Verlegers nähere Nachricht. VI. Copulirte, in Cassell, vom i?ten bis den 24ten April. In der Oberneustädter deutschen Gemeinde: Hr. Johann Henrich Engelbrecht,candM > juris , mit Zgsr. Anna Christina Ludovici.. VN. Gt