C 30 ) <Sä3 8) Vor der Esplanad«, in Nro 31 bey Hrn. Wilhelm Höckell, ist zu haben, Rheinwein die ßouteiU. a i Rthlr. und zu 21 alb. 4 Hlr. 16 alb. und IO alb. 8 Hlr. wie auch ¿b men weis, nebst besten Frantz-Brandtewein. ' 9) Ein Logis, so in 3 Stuben und wenigstens so viel Cammern nebst Küche, eigenem Kel, ler und verschlossenem Holtzraum bestehen muß, wird an einem gelegenen Orth, a« ! künfftige Ostern zu miethen gesucht, und um baldige Nachricht gebeten. 10) Es sind, die zur 6eomerr!e gehörige Instrumente, welche noch in gutem Stande, zu verkauffen. 11) Es wird ein klein Eomwir oder sogenannt 8ecretaire , welches nicht hoch auch nicht schwer und mit etlichen Gefachen versehen ist, zu kauffen gesucht. Der Verleger gibt Nachricht. 12) Nächstkünfftige Ostern wird auf hiesiger Ober-Neustadt, eine Wohnung, bestehende zum wenigsten in 4 Stuben mit Ofen, Schlaf- Speise-und noch 2 Kammern, sodann, Küche, Keller, wie auch verschlossenem Platz zu Holtz und Kohlen, auf einer oder zwey auf einander folgenden - unzertrennten Euges vor eine stille Haußhaltung zu miethen gesucht. 13) Es hat, jemand etliche neue grosse Coffe,Mühlen, welche sich vor Krämer schicken, zu verkauffen. Der Verleger gibt Nachricht. VII. Gelehrte-Sachen. j) Carpzovii Criminalia, ejusdem Conii sto rialia , ejusdem Responsa juris , sind ZU verkaussetl. Der Verleger gibt Nachricht. vili. Gebohrne, in Cassell, vom i6ten bis den 2zten Januae. Zn der Frevheiter Gemeinde: Johann Justus, des Schuhmacher-Meisters, Johann Ni^ ^ colas Köhler, Söhnlein. 2) Anna Catharina, des Bohrschmidts-Meisters, Ephraim Roß, Töchterlein. 3) Susanne Henriette, des Gärtners, Johannes Siebert Schade, Töchterlein. 4) George Friederich, Hrn. Henrich Martin Billmann, Baders, Söhnlein. In