ÇU 9 ( 27 s ) III, Sachen, so in CaM zu vermiethen seynd. 1) Es will der Leib-und Hof.Chirurgus HerrMöller, in seinem am Zwehren-Thor, ge ­ legenen Hause, die zte Etage, vermiethen, bestehet aus 2 Stuben, 2 Cammern, Küche ein stück vom Keller und Platz vor Holtz zu legen, und kan auf Michaeli bezogen werden. 2) Zn der Möllergasse, in des Hrn. Licenciât Fischers Behausung, sind instehenden Micha ­ elis, verschiedene Logimenter zu vermiethen. 3) Es hat der Cröper, Meister Christoph Butte, in seinem in der Castinalsgasse, gelegn nen Hause, zwey Logimenter zu vermiethen und ist eines sogleich zu beziehen. 4) Es hat die Wittib Henckelin, in ihren 2 Eckhäusern, in der Müllergasse hinter dem Brunnen, in einem die unterste und gte Etage, im andern die 2te Etage, auf Michaeli, zu vermiethen. r) Bey dem Zeughause, in einem gelegenen Hause, sind auf instehenden Michaeli, % Etagen nebst Boden und Schweinestall, zu vermiethen. 6) Es hat die Buchbinderin Frau Kümmelin, auf dem Brinck, in ihrem Hause, in der 2ten Etage, 2 Stuben, 1 Cammer und Küche, auch räumlichen Gang, auf Michaeli, mit oder ohne Meubles zu vermiethen. 7) An der Obersten Ziegengasse Ecke, in des verstorbenen Schreiner-Meister Kerstings Be ­ hausung, ist i Stube, nebst Kraamladen, Keller, Küche und Platz vor Holtz zu legen, auf Michaeli zu vermiethen; Wer darzu Lust hat, kan sich bey dem Bormund, Becker- Meister Rudolff, melden. 8) In der Obersten Gasse, in des Schlosser-Meister Pfankuchen Hause, ist i Stube, 2 Cammern und Küche zu vermiethen und auf Michaeli zu beziehen. 9) In des verstorbenen Hrn. Capital» Feetz Behausung auf dem Töpfenmarckt, ist ein Lvgiment, zu vermiethen, wie auch bey dem Backschreiber Hrn. Funck , vor dem Schloß, seynd einige Logimenter, mit Meubles, zu haben, wer darzu Lust hat, kan sich bey ihm melden. 10) Es will der Hof-Schneider Hr.Dalwig, seine in der Altenneustadt, in der Schenckel- gasse, gelegene Behausung, so sich besonders vor einen Cröper, auch sonst vor Handt- wercks-Leuthe schicket, entweder vermiethen oder verkauffen. Wer nun zu ein oder an ­ derem Lust hat, kan sich bey ihm melden. 11 11) Es hat die Witwe Frau Hagemännin, in ihrer Behausung, in der Mühlengasse, einige Logimenter, so sich vor einen Brauer schicken, zu vermiethen, bestehen aus 2 Stuben, Cammer und Küche, g grosse Boden, und noch einem Heu-Boden und Maltz-Cammer, Ll 2 in-