C-uL ( t8 ) Qu3 sämmtlichen Creditoribus, mit dem injuncto & sub pcena prseclufi & perpetui silcii) bekannt gemacht , in dem auf den 22ten kehr. schierskünftig Hiermit bestimmten Te» ( auf Hiesigem Stadt-Gericht , Morgens um 9 Uhr zu erscheinen, ihre vermeintliches 1 diu zu profitircn und zu liquidiren / oder zu gewärtigen, daß sie weiter nicht gchi?) sondern prXcludiret, und allenthalben nach Befinden weiter verfüget werden solle W. 8i§n. Cassel, den Lsten Jan. 1760. Bürgermeister und Rach dasei! 4) H. Sachen, so tn Cassell zu verkauffen seynd. r) Es wollen die Altmüllerischen Erben , ihre auf hiesiger Oberneustadt belegene sung, an den Meistbietenden verkauffen, und sind über voriges Gebott"derer 276s 9 \tr 2Zs Rthlr. mehr und nunmehro 3000 Rthlr. gebotten worden; Wer nun ein mehrcis) zugeben gesonnen, kan sich bey ihnen selbst, melden. 2) Cs will der Becker, Meister Hartmann, sein Wohnhauß in der Unterneustadt, Lud * langen Schenckelgasse, welches mit zwey gewölbten Kellern, und räumlichen Boden fei 7 > sehen, verkauffen. Wer darzu Lust hat, kan sich bey demselben melden. 3) Es will der Becker-Meister, Justus Henrich Haurandt, sein am Marckt gelegen ,$ Wohnhauß, zwischen dem Hrn. Dresler und der Frau Rcgierungsräthin Laers, and ' Meistbietenden verkauffen. Wer darzu Lust hat, kan sich bey demselben melden. 4) Es wollen die Klapprodischen Erben, ihr in der Mittelgaffe, zwischen der Wittib Fro von Roden, und dem Becker-Meister Ostheim, gelegenes Hauß, an den Meistbietend! verkaufen, und sind über voriges Geboth derer 1*20 Rthlr. io Rthlr. mehr, uii 9 unnmehro 1530 Rthlr. gebothen worden. Wer nun ein mehrcres zu geben Lust ha ' wolle sich bey dem Vormund, dem Schneider, Meister Kleyensteider, melden. 5) Ein Garten nahe bey dem Mermeustadter-Thore, am Steinwege gelegen, worin (1 Garten hauß und gute Obstbäume befi ndlich, ist zu verkauffen. *< 6) Es wollen des verstorbenen Rüsters Erben, ihr Hauß auf dem Töpfenmarckt, an k Ane, und dem Tobackspinner, Meister Kühl gelegen, an dem Meistbietenden verkauft! und sind bereits 1830Rthlr. gebotten worden; Wer nun ein mehreres zu geben willen, r ist, kan sich bey denen Erben melden. 7) Es wollen des Herrn Rittmeisters und Feld-Lazareth-0ireHori§ Gärtner, hinterlassen, Kinder, als Bencficial- Erben, ihre zwischen Mr. de Coudres, und denen Estienischn Erben, auf der Oberneustadt, in der Neuenstrasse, gelegene Behaussung verkauffen, 1 und sind bereits 6502 Rthlr. darauf geboth-n worden. Wer nun ein mehreres zu gebengh sonnen, kan sich bey ihnen selbst melden. 1 in. Sachen, so in Cassell zu vermtethen seynd. j) In des Becker»Meister Haurandts Behaussung, vor der Schlacht, ist i Stch . Cammer, und Küche, zu vermiethen, und aus Ostern zu beziehen. 2) G