( 54 ) 4) Es haben die Rumphische Erben, ihren vor dem Möller-Thor, an der Wittib MW ^ und der Lohmühle, gelegenen Garten, um eine gewisse Summa Geldes verkauft. .nun was daran zu prätendiren vermeynet, wolle sich Zeit Rechtens melden. ! 5 ) Es' haben die Pfeifferischen Erben, Ihr erb-und eigenthümliches Hauß, in der Uw Neustadt, bey der Kirche gelegen, um eine gewisse Summa Geldes vcrkaufft; Wer t ein naher Käuffer zu seyn vermeynet, oder daran etwas zu prätendiren hat, kan sich 3 Rechtens melden. 6) Es haben die Roßische Erben, ihr Wohnhauß in der Krautgasse; Jngleichenl') Gatten an Weinberge, an der Ane gelegen, um eine gewisse Summa Geldes verkaf Wer nun was daran zu prätendiren hat, oder näher Käufer zu seyn vermeinet, rot 2 ) sich Zeit Rechtens melden. 7) Es hat der Hr. Fähndrich Becker, und^dcssen Eheliebste allhier, ihren unterm M berg habenden Weinberg, zwischen dem Schulmeister, Hrn. Jacobi, und der Frau» Roden gelegen, um eine gewisse Summa Geldes verkaufte wer daran was zu prätio Viren hat, kan sich bey dem Verkäuffer melden. ** 8) Bey Hrn. Hagen, im Buttischen Hause auf dem Graben wohnhaft, sind wiederum haben, weisse Wachs-Lichterzu 20 Alb. gelbe und weiffe Wachs-Stöcke zu 21 $3 4 Hlr. und 22 Alb. alles ungewogen, zu verstehen, aufs Gewichte aber, kostet jedes Wr 2 Alb. mehr. Desgleichen kan man bey ihm auch andere Waaren, um billige Prcij ' haben: unterschiedene Sotten Coffée, Zucker und Rauch-Toback, glatte und zackige § würckte Spitzen, alle Sorten Batist und glattes, wie auch in spitzen GrundgeblüM- Cammettuch, gestreift, gewürffelt und geblümtes Nesseltuch, und eben dergleichen Ha!> tücher, Dames-und Manns-^ncbeccen. In Spitzen. Grundgeblümte-Eammertuchen 0 Halßtücher und Darms-klancberren, erwartet er aufs neue in Zeit von acht Tage ^ 9) Es hat Jemand ein wohlconditionirtes Reußzeug, mit demFuteral, zu verkauffen. 10) Es hat Jemand einen fünfjährigen Rappen, und einen vierjährigen Schweiß-Fuch o mit weissen Mähnen und Schweif, beyde Wallache, zu verkauffen. ^ n) Dem publico wird hierdurch bekannt gemacht, daß anfangs künftiger Woche, diem wattigen Juden, auf hohen Befehl, werden anfangen zu schlachten. Das Pft Ochsenfleisch gielt 2 Alb. i Hlr. und kan man täglich auf dem Leder-Marckt, in der m v angelegten Schirm, in i oder Pfunden, nach Verlangen solches bekommen. ir) Bey Hrn. Langen, in der obersten Gasse, sind wiederum von allerhand Sorten, friß Ehlenwahren angekommen, feine und ordinaire Sitze, schöne neumodische gantze tu c halbe Cattuns, neumodische Camelotte, wie auch baumwollene Flenells, und noch and: ~ Ehlcnwaarcn. Auch ist bey demselben Braunschweiger Pflantzen-Saamen, um civil: Preiß zu bekommen. i$) Es hat Jemand etliche ivO viertel Früchte, an Korn, Waitzen, Gerste, auch Hch zu verkauffen. 14) Eine noch in recht gutem Stand seyende und wohl ausgearbeitete Eommode , mit tot Schubladen, wird i« kauffen verlangt.