< 5 U 3 ( 346 ) Gä 9 L) Nachdem die Pachtung, des hiesigen Stadt-Kellers, so in Wein, Bier und Brand- tewein, zu Verschicken, auch zu Herbergiren, bestehet, in Zukunfft und zwar vom Januar 1762. auf 3 oder 6 - nacheinander folgende Jahre, gegen einen gewissen Pfacht- Zinß davon gegenwärtig Jährt, zu Martinitag 110 Rthlr. zur hiesigen Cämmerey bezah ­ let worden, hinwiederum verpfachtet werden soll, und dann zu dessen ücitacion Wehen ­ den Montag der 26. Novembr. nechstkünfftigenMonaths, anberahmet worden, als wird solcher Licitations-Termin dem Pablico hierdurch öffentlich bekannt gemacht, um diejenigen Persohnen so solche Pfachtung anzunehmen gesonnen, sich zuforderst der nötigen CondUon zu erkundigen und alsdann in sothanem ^rmin auf hiesigem Rathhauß vor Bürgermeister und Rath der Behör, einfinden zu können und ihre Gebott thun. Borcken den 241m October 17 s 9* 3 Henrich Rememanrr p. r. Conful. 3) Demnach die hiesige Wirthschaft zu Petritag künftigen Jahrs erlediget wird; Und sol. che anderweitig auf drey oder sechs Jahr, an den Meistbietenden, verpfachtet werden soll; wozu rerminus !icicaciom§ auf Montag den 26. schiers künftigen Monachs Novembr. pr^figirct tfl; So können diejenige, so zu gedachter Wirthschaft belieben tragen, sich be ­ stirnten Tages, allenfalls auch verhero, um die .Condition« zuvor zu vernehmen, bey mir Ends unterschriebenen, melden, und plus licirans darauf des Zuschlags gewärtigen. Merckshausen den 22ten Octobr. 1759. r 2l. 8ey> Fürst!. Heßrscher Samt-Vogt Hierselbst. II. Sachen, so tn Cassel! zu verkauffen seynd. r) Es wellen des verstorbenen Hrn. l-icenriac Schoppmanns Erben, ihre Behausung, samt Hinter-und Brauhauß, in der Möller-Strasse, zwischen dem Eisenhändler, Mei ­ ster Eskuchen und dem Löwer, Meister Heinemann, gelegen, an den Meistbietenden, verkauffen, wer nun,solches zu kauffen Lust hat, kan sich bey bemeldten Erben, angeben. 2) Es wollen die Altmüllerischen Erben, ihre aus hiesiger Oberneustadt belegcne Behausung, _ an den Meistbietenden verkaufen, und sind darauf bereits 2622 Rthlr. geborten worden, wer nun ein Mehreres zu geben gesonnen, der kan sich bey ihnen selbst melden. 3) Es wollen des verstorbenen Hege-Försters, Hrn. Beckers, nachgel. Erben, ihren , am Wehlheider-Wege, zwischen den Köhlerischen Erben und der Neuen-Bleiche, gele ­ genen Garten, nebst darinn stehenden Wohn-Hauß, an den Meistbietenden, verkauffen, und sind bereits 1422 Rthlr darauf geholten worden. Wer nun ein mehreres zu geben gesonnen, wolle sich bey denen Erben, melden. 4) Es hat Hr. Wimmell, 2 Acker Erbland, am Aue-Wege, in erster Classe liegend, zu verkauffen; wer darzu Lust hat, kan sich bey ihm, melden. f) Es wollen der Cassernen Commissarius , Hr. Albus und dessen Eheliebste, ihr Mieth- Hauß, in der Alten-Neustadt, in der Bader-Gasse, gelegen, verkauffen, wer darzu Lust hat, beliebe sich bey denen Eigenthümern, zu melden. 6) Dem-