2) Es will der Schreiner-Meister Ringberg, sein auf hiesiger Qberneuftadt in der Wein- öerger Thor- Strasse, zwischen dem Beckermeister Collignon und Dem Schckhasischen .. Garten , belegenes Eck-Hauß, verkauffen, und sind über voriges Gebott derer 1822?R:h!r. IOO Rthlr. mehr / überhaupt aber 1902 Rthlr Schotten worden. Wer nun ein mehre- res zu geben willens ist, wolle sich bey ihme selbst, meiden. z) Es wollen die Rollingische Erben, ihre in der Obersten Gasse, gegen dem neuen Kirchen Bau über, gelegene Behausung, bestehend aus einem Wörter und Hinter - Hauß nebst räumlichen Hof, Stallung, Scheuer und Brau-Hauß, mit der dazu gehörigen Brau- Geräthschafft, verkauffen und sind über voriges Gebott derer 3222 Rthlr. 110 Rthlr. mehr und nunmehro 3110 Rthlr. gebotten worden. Wer ein mehreres zu geben willens ist, kan sich bey dem bey Hochfürst!. Ober-Wege,Commißion stehenden Hrn. Registrator Haumann oder bey besagten Erben, melden. 4) Auf erhaltenes Decretum alienandi, will der Hof-Riemer, Hr. Hertel, als Vormund über die Würtzische Kinder, ihr am Skeinwege, gelegenes Wohnhauß sarr-t Hinter-und Brauhauß, gegen daare edictmaßige Bezahlung, an den Meistbietenden, verkaufen und sind bereits 2422 Rthlr. darauf gebotten worden. Wer ein mehreres zu geben Lust hat, wolle sich bey demselben, melden. 5) Es sollen des verstorbenen Johann Hamann de Hammels, hinterlassener Weinberg und Garten allster, vor dem Weinbergs-Thor gelegen , von Obrigkeit und Amts,weg- n an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun solches zu erstehen Lust hat, der kan sich nunmehro auf den 8ten Novembr. a. c. schierskünftig ein vor allemahl dar- ZU bestimten 'I'ermino vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichts-Stunde ange ­ ben, und sein Gebott thun, wird ihm Kaufs gestalte werden. 6) Es wollen der Fr. Butten , hinterlass ne Erben, ihr auf dem Graben belegene Be ­ hausung, desgleichen zwey Garten, einer vor dem Möllec-Thor an der Ahna, der andere aus dem Müncheberge gelegen, an den Meistbietenden verkaufen, und sind bereits aus das Hauß 3200 Rthlr. und auf den einen Garten vor dem Möller-Thor 322 Rthlr. und auf den andern Gartenbaus dem Müncheberge 252 Rthlr. geborten worden. Wer nun auf ein oder anderes *Ltück ein mehreres zu geben Lust hat, kan sich bey besagten Erben, melden. r? .... ,... ... .. 7) Es wollen die Altmüllerischen Erben, ihre auf hiesiger Obcrneustadt belegcne Behausung, an dewMeistbietenden verkaufen, und sind darauf bereits 2422 Rthlr. gebotten worden, wer nun ein Mehreres zu geben gesonnen, der kan sich bey ihnen sildst melden. D Es wollen die Rindfleischische Erben , ihre Behausung auf dem Graben, wie auch, ihren vor dem Todenthor, an dem Mahler Hrn Feist, gelegenen Gatten, an den Meist ­ bietenden, verkauffen, und sind auf das Hauß über voriges Gebott derer 3252 Rthlr. 52 Rthlr. mehr und auf den Garten über vorige 522 Rthlr. 32 Rthlr. mehr, mithin nunmehro auf das Hauß 3122 Rthlr. und auf dem Garten 5*2 Rthlr. gebotten wor ­ den. Wer nun auf ein oder anderes ein mehreres zu geben Lust hat, kan sich bey de ­ nen Erben, melden. 9) Es