&iä 3 ( 222 ) LriL 2) Es wollen die Frommännischen Erben, ihre Behausung alhier vor dem Zeughause', zwischen dem Schuhmacher-Gülde Hause und dem Schlosser-Meister Homberg, gelegen, an den Meistbietenden, verkauffen, und sind über voriges Gebote derer 650 Rthlr. s Rthlr. mehr, überhaupt aber 655 Rthlr. geholten worden. Wer nun ein mehreres zu geben Lust hat, kan sich bey denen Erben, melden. 3) Der Cassernen Commiffarius Hr. Albus und dessen Ehefrau, sind gesonnen , ihre zwey Behausungen, die eine alhier in der Obersten Schäffer-Gajse am weisen Roß, und die andere, in der Altenneustadt, in der Bäder-Gasse, an dem Huffschmidt, Meister Hcl- muth und denen Köhlerischen Erben, gelegen, zu verkauffen; Wer nun zu ein oder an ­ deren Lust hat, beliebe sich bey denen Eigenthümern selbst, zu melden. 4) Auf erhaltenes Oecremm alienamH, will der Hof-Riemer Hr. Hertel, als Vormund ü- die Würtzische Kinder, ihr am Steinweege, gelegenes Wohnhauß samt Hinter und Brau.Hauß, gegen baareedictmaßige Bezahlung, an den Meistbietenden, verkauffen und sind bereits 2422 Rthlr. darauf geborten worden. Wer ein mehreres zu geben Lust hat, wolle sich bey demselben, melden. 0 Es will der Schreiner-Meister Ringberg, sein aus hiesiger Oberneustadt in der Wein- berger Thor-Strasse, zwischen dem Beckermeister Collignon und dem ScheUhasischen Garten, belegenes Eck-Hauß, verkauffen,^und sind über vorigesGebott derer i8O2Rthlr. i22 Rthlr. mehr, überhaupt aber 1922 Rthlr. gebotten worden. Wer nun ein mehre ­ res zu geben willens ist, wolle sich bey ihme selbst, melden. 6) Es will Hr. Feist, sein in der obersten Ziegengasse, gelegenes Hauß, gegen baare eLQ- mäßige Bezahlung, an den Meistbietenden, verkauffen. Wer darzu Lust hat, kan sich bey ihme selbst, melden. 7) Es sollen des verstorbenen Johann Hermann UeNamel hinterlassener Weinberg und Gar ­ ten alhier vor dem Weinberger Thor gelegen, von Obrigkeit und Amts-wegen, an den Meinstbietenden öffentlich verkaufft werden Wer nun solche zu erstehen Lust hat, kan sich in dem auf den 9ten August schierskünfftig ein vor allemahl dazu bestirnten termino vor hie ­ sigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichts-Stunde, angeben, und sein Gebott thun, wird ihn; Kauffs gestattet werden. 8) Es will der Kausund Handelsmann, Hr. Wilhelm Sartorius, sein Hauß, oben am Marelt, bey der Brüder-Kirche gelegen, verkauffen; wer darzu Lust hat, kan sich bey demselben, melden. 9) Es wollen, auf erhaltenes Obrigkeitliches Vecrewm aüenandi, des verstorbenen Kauff- mann, Friedrich Köhlers, nachgelassene Erben, ihren vor dem Möller-Thor alhier, zwi ­ schen des Hrn. Postmeister Reinückö-und den Christmännischen Erben, gelegenen Garten, an