(v 8s ) 4) SiiifI« Oberueustadt in der W'inberger Strasse, in des Beckermeister Zahns Behcku- jung, ist in Drr aten Etage, i Stube, Kammer und Küche, auf Ostern zu vermiethen. 7) Es will der Pagen Sprachmeister Mr Cagnel, seinen vor dem Möller-Thor, zwischen der Mliv Frau Reuschin und Hrn. üolnoir gelegenen Garten, vermiethen, wer darzu Lust h. t, kan sich bey ihm melden. 8) Ohnw.it dem Closterplatz, seynd in einem gewissen Hause, einige Logimenter nebst Stallung, zu vermiethen. . 9) Zn der Oeerstengasse, in einer gelegenen Behausung, ist im untersten Stockwerck, eme Stube und Küche, zu vermiethen. 10) Bey dem Zeughaufe, in einem belegenen Hauß, ist aus Ostern eine Stube, Kammer und Bodcn, zu vermiethen. I i) Hat jemand i auch 2 Etagen, worauf 7 bis 8 tapezierte Stuben, nebst Kammern, Küche, Boden, Stallung und Keller, aus instehende Ostern, zu vermiethen. ia Auch ist gut Grabe-Land, zu vermiethm. Zwey Etagen, seynd eintzeln oder beysammen, an einem gelegenen Ort, alhier, zu vermiethen. Der Verleger ertheilt nähere Nachricht. 14) Es will die Frau Zbain aufm Brinck, ihren vorm Annaberger Thor, zwischen den: Kaufmann Hrn. Grebe gelegenen Garten, worinnen ein räumliches Wohnhauß, Küh- und Scbweinestakl, sogleich vermiethen. Wer darzu Lust hat, kan sich bey ihr melden. is) Es will der Beckermeister Eskuchen, sein^Wohnhauß vor der Fulda-Brücke, zwischen dem Kaufmann Greben und der Wittib Straffenmeyerin gelegen, vermiethen oder ver- kauffen. Wer darzu Lust hat, kan sich bey ihm melden. j6) Zn dem gewesenen Steinischen Hause auf dem Marckt, sind die z untersten Etagen nebst Laden, zu vermiethen; Wer hierzu Lust hat, kan sich beym Huth - Fabrikant Hrn. Köhler melden ,7) In des Kaufmanns Hrn. Kisters Hauß in der Eßiggasse, ist eine Etage, zu vermie- tbcn, und können diejenigen, so darzu Lust haben, sich in seidigem Hause melden. 18) Es ist vor dem Möller-Thor am Clausweege, ein grosser Graß-und Baum-Garten, zu vermiethen. Der Verleger gibt Nachricht. v. Personen, jo Dienste verlangen. 1) EineHraums Persohn, suchet Dienste, als Köchin. 2) Desgleichen suchet eine Persohn Dienste, als Hauß-oderGuarderobeMägdgeri. 3) Es suchet ein hiesig gebürtiger junger Mensch, dessen Handschrifft schön, und welcher im rechnen wohl erfahren ist , auch etwas Luein versteht, Dienste, als Schreiber. Der Verleger ertheilt Nachricht. vr Notisication von allerhand Sachen. r) Es wird hiermit bekannt gemacht, daß Montag den i8ten April und folgende Tage, je ­ desmahl Nachmittags von 2 bis 6 Uhr, in des verstorbenen Hof-Apcthecker Kalckhoffs Behausung in der untersten Ziegengasse, allerhand schöne und meistentheilS noch gantz * - v: tzg . > neue