* ( 4 H ) * f) Diejenige, die ihre vom Schmutz -verunzierte Spiegel aufs sauberste'wol ­ len reinigen und ausputzen, oder auch die hinten in der Folie verdorbene Glaser wieder von neuem wollen belegen lasten, können sich in des Herrn Hoff-Bachschreiber Funcke Behausung vor dem Schloß melden. 6) In der alte Neustadt, nr der Langen Schenckel-Gasse, bey dem Schu- machermeister, Ckieb, ist guter Hopfen zu haben, ro pf. vor i Rthlr. 7) Bey dem Herr Bindernagel in der untersten Ziegen-Gasse sind frische Ma ­ ronen zubekommen, iyf. s W, 4 Heller; wie auch alle Wochen frische Englische Oesters,, Schelfische , Caudlijauund Bickinge. 8) Es lässet der klein Uhrmacher, Zoh. Benj. Schecks, bekandt machen, daß er vor dem Schloß bey der Rehnbahn ausgezogen, und wieder in sein altes Logis , wo sein Vorfahr , Herr Heyde, gewohnttgezogen, als nehm- ltch vor dem Schloß.in des Herrn Major Godschalcke Haus neben dem Herrschaft!, parforce Stall, es sind auch bey ihm neue Gold- Silber ­ und Dombacheme Uhren um billigen Preis m bekommen. 9) Bey dem Konditor Siebert auf dem Graben in bas Goltschmidt Knauers Haus, seynd von allen Sorten eingemachte Früchte, desgleichen 20. und mehrere Sorten -gebackene KonfitMen., Mar.tzepan , Brod, Mandeltarten, Bisquit, Kuchen, wie auch grosse und Deine Servis, oder was so-nsten zu Taffelen gehöret, yorrgkhig,, so auch Hohe und bürgerlichen Standes Per ­ sonen TractameMe, oder sonstige Ehren-Tage vorhaben, können bey ihm aller ­ hand kalte speisen auf das delicieusteverfertigetund in einen raisonablen Preis geliefert werden. 10) Hat die Wittib Kochin nnd ihre Kinder ihr Hauß in der Obersten Enden ­ gaffe, zwischen dem Schneider Mstr. Wilcken und dem Steinmetz, Mstr. - Zapffe gelegen, um eine gewisse Summa Geld, Gerichtlich verkauft. Wer • nun etwas daran zu prätendiren oder näher Käufer zu seyn vermeinet, kan sich Zeit Rechtens melden. n) Friederich Bähhold, auf dem Pferde -Marckt m der Crone, hat aller ­ hand Englisch geflochtene Stühle, mit Bimstein Firniß verlaquirt/ um ei ­ nen billigen Preiß zu verkaufen. 12 Es find lesLettres du Cardinal d’Oslat, avec Ies Notes de Mr. de la Houssaye, in 4 Bänden in 8vo, vor einiger Zeit ausgeliehen worden. Wer dieselbe empfangen, wird hiermit ersucht, an die Verlegerin dieser Zeitung es wissen zn lassen, auf daß die Wittsrau, der diese Bücher gehören, dieselbe wieder haben, oder den Werth davon bekommen könne. 13) Bey Meister Paul Colligmm, auf der franhösischen Neustadt, sind zu haben, die verkable frantzösische Honig-Kuchen, so bereits bekannt. 14)