418 (231) m der zweyten Etage zwey Stuben mit einen Alckoffen, trebstöarbey gehörigen z. Cammern,.Küche, i.Keller und Boden,wieauch Stallung für Pferde, und Gelaß ZU! Chaise auff Michaelis zu veriüffm, man kan auch oie Stallung, Boden undsbäisen-Plütz aparrehaben. s.) Auff dem Graden dry dem Drechsler Meister Hayfe an dem Schneider- Gilde-Haus, ist eine Ttul-e und Cammer zu verwichten. 6. ) Der Sre nmetz Meister Zapff hatin seinem Haus in der obersten Endten- Gaste etliche Eogimenrer auff Michaelis zu vrrheurcn, mit Stube,zwey Cam ­ mer« und Küche,und zwey davon mit Stuben und Küchen, eins vondenk ei- nen, kan gleich bezogen werden. 7. ) Am Dtein-Wttge in einem gelegenen Vorder,Hause scyndeinige Eogimen- ter auff Michaelis zu beziehen. Wer solche zu miehlm belieben hat, kan sich bey Herr Mühl-Verwalter Meurer angeben. 8. ) Es will der Wollen - Tuchmacher Philipp Zuller in seinem Hause in der Mittel-Gaffe in der dritten frage eine Stube, Cammer und Küche ver ­ wichten. 9. ) In der Ziegen-Gaffen in Herr Henrich Grandidier Behausung, ist eine , Etage zwey Luppen hoch,worinnen drey Stuben, drey Cammern,eine Küche, ein Stück von einem Keller und ein verschlossenen Holtz, Schoppen, auff Mi ­ chaelis zu verwichten. 10. ) Aut dem Marstaller, Platz in des Sporers Mstr. Schwakenbergs Be ­ hausung stynd 2. Logimenter auff Michaelis zu beziehen. er.) Auff dem Graben in dcöGoldschmids Herr Juncks Haus stynd auff Mi ­ chaelis ei' ige sogimemer zu beziehen. Wer darzu^ust hat,kan sich auff dem Mcnstclller Platz beydem Goldschmidt Herr Wißkemann angeben. 12) In der obersten Marck,Gaffe ist in einem gelegenen Haust in der ersten E- rage jlu Stube, in der zweyten frage zwey Stuben , zwey Cammern, r Kü ­ che, i Cammer zu Holtz, nebst einem verschlossenen Keller zu vernichtn. Der Verleger gibt nähere Nachricht. 15.) Auff dem Brinck in der Frau Lichtensteigeria Behausung ist auffkü ff(k gen Michaelis- 5 ag ein sogimenr zu haben. >4-) Der Herr ärclüvarius wuldner will seine Vorder-Behausung, worin s* Stuben, öartjon j.tapeciret, imö 4. Cammern nebst Küche und Ktgemver- mirhten. Wemedannitgedienet.derkan sichfordersambst bey rhm melden. . 15 ) Cs will der Herr Rittmeister Gärtner sein Wobn-Daus auffhicsige O- Neustadt, welches der Herr Geheimbd. RahtS Präsent von Adelepstn bisher bewohnet, mit oder ohne Meubles entweder verwichten oder verkauf- fen, und kan selbiges msteheudru Michaelis bezogen werden. Wer darzu Gg L . auff