V!l^Peksovttett/»o drettstesttchm. i.) Es jucht eine Weibs Person dienste als Nähe-Mädgen,welche in Sticken Uvb Nahen wohl erfahren ist. Der Verleger gibt nähen Nachricht. VI!!. Notificatkm von allerhand Sachen. 1. ) Zu Regtnsburgwird eine Ja dreien und Silber Lotterie Den 6.Febr. künfftigeS Jahrs geogen werden, welche ifoco, Loste hat, jedes a 2; Fl. Rheinisch, darin 2. Fehler geg n einen Treffer sich befinden. Es sind zu gewinnen 2200. icoo. 650. jfo. Gulden rc. das geringste Löß istFl. Die/u-velen bestehen mehren- theils in Ringen, Haarnadien, Lralleletr , Pradaten^rcußen, Pectoralen, crdi- iiairen Frauen - Zimmers Ereutzen, Vorstecks NadUcn,Ohrgehäncken, Aem- Gchnallen,Knopffen,verschiedenenbleopomucken,PapillOn8,von6rillamen,Ro- tetten,Gsr«eol, AmatbiKen,Lbalcedon,loyalen »biyacinrben, Saphiren, Chry- 1 solitten, Smaragden,¡j A gathen,Jaspis,Granaten', Rubinen, Perlen,Turkois &c 4 item in Silbern,Leuchtern,Zucker undSuppenschalen,Petschier-Ringen, Tabat- deren, Saltzfäffcrn zier Verguldel, Golden sind Silbern Ringen , LtuirsLe. item Medaillen,current Geld 6cc. Wer nun in diese Lotterie einzulegen gesinnet, i der kan so wohl den Plan davon einsehen , alß auch d e einlage thun üllhier bey Herk Hoff Buchdrucker HarmeS. 2. ) Es will jemand zwey Stück,Fäster Ober-Mosler Wein de Anno 17;». um ei ­ nenbilligen Preiß und baareSGcldveckauffen. - ^ z.) Bey der Frau Monestier tn der Mmel-Gaste ist frischer Augsburger Smfft um billigen Preiß zu bekommen. 4. ) Auff demMarckt bey dem Buchführer Herr Cramer sevnd folgende Bücher zu haben: 1.] Leben undThatm des Aller Durchleuchtigften und Großmäch- tigsten Rönigs m Schweden,kridenci Land-Graffcnz« Hessen in O- ölavo i. Rtdlr. .... , ^ / ’• " >1 2,] Europsilcfjw Sfaats-Secrerariur l8fct Theil 2. Gk« Gespräche im Reiche der Toden rr r. 21;. 214. zwischen den Printzm Lugepius VON Savoyen und dem Gtüffm V0N Grammom. 12. Alb. 4.^ kabriLuropLische Staats Cantzley 67. uni 68ttr Theil in Oölavo jedes 16. Alb. ^ 5. ) AuffderOber Neustad indesCammerdiener HerrGeorgenHauS ist zu bekom ­ men fein Nürnberger Mehl, emtzeln da^ Pf. 2. Alb. vor i. Rthlr. rg. Pf. »rem fein GpeltzenMehl eintzeln das Pf. i. Alb. 6, Hkr. vor r. Rthlr. 24. pf. 6. ) Es hat der Handelsmann Mons/Gid sein Eckhaus vor dem Schloß verkaufst. Wer näher käuffer zu fein vnmeinet, oder daran was zu prLrendiren hat, kan sich zeit rechtens melden. '' . . 7. ) Bey den Gebrüdern Herr Lenramr auff dem Märställer-Platz seynd frische Bückinge zu haben. V y r s.)