: 41 B tm) «*• Süi‘S,' öS'aßiSStn “o^ftSSSÄuBMijauliw hslTsluff tu verftttiqmdeAnschiäge noch nicht zu stande gebracht werden kün. wll mit nächsten so wohl eine bestandliche Nachricht gegeben wer, ; wAÄstdmVo'werck- P emne„s Stück, bestehen, al< au« w.l- chw'rag M Verpfachtung bey »/mgl. Rench-Lammer pr- 5 -Ure »de« angesetzet worden. IV Sachen/ so in und um Lasse! ZU vermiehtenseyn. ,.) Beym Ratbs Verwanden Herr Teuderich ist eine Stube und Cammer mit 2 A»Äer O^be^NeUstadtiN der MadameGuyon Hau-gegen der Esplanade über N di°un rst- E»8e d-st-h.ndin einergrasenStube, Kücheund Keller, so sich vor einen Kauifman schicket; Desgleichen in der mittelsten -.Stuben r.Tammer - Küchen, wobey au« auff erfordern etwas im Keller kan gegeben werden, zu Daselbst ist in der ^porb-ei. die erste E-age auff Christag zuvermiethin. »-r vkn «ckninerSMstr.EngelbrechiS Haus, eine Eraze auffdiM Haus Eh« ^«n k^d n . Stube '.Cammer,, .Küche und -.K-ller vor Wein zu legen, wie'auch im hinter Haus -.Stube, Cammer, Küche und-.grosse Pferd« Stal ­ le. Item ein Pferdt zu verlassen. V Versöhnen / so Bediente verlangen. t > ttftlsltislt iin vornthmtt Atrr asthitr title >^oudhö!tekitl,wt!cheschot1gödlts ' ^net undvon einer Ehrlichen kamllle, und mit Leinen Zeug, und allechandObst einzumachen »fahun ist, gegen r«.Rthlr.,ahr>ich°n Lohn. Beym Verleger ist von diesen Posten nähere Nachricht zu haben. VI. Notification von allerhand Sachen, i.) Jemand hat einenKleider-SchraNck mit einer thur, um billigen Preist zu ver. Chaise Bor ..Personen mit einer Materatz und zwey Küssen, wie auch mit einem Magazin versehen, ^ um billigen Preist zu veckauffen. ^ ^