-ttT (Zvv) WH- darauffzu verfertigenbeAnschläge noch nicht zu stande gebracht werden kön ­ nen; So soll mit nächsten so wohl eine beständliche Nachricht gegeben wer- - den, worin eines jeden Vorwercks^«cmen§ stücke bestehen, als auch wel ­ cher Tag zur Verpachtung bey Lömgl. Reneh-Lammer prssigirt oder angesäet worden. !V. Sachen/ som und um (Lasse! zu vermiehteuseyu. r.) Auff dem Marstaller Platz ist ein gantzeS Haus vor zQ.Rthlr.zu vermicthen, welches kan auff MichäliS bezogen werden. Wer hierzu lust hat, wolle sich bey dem Mahler Herr Feist in der Obersten-Gasse in Herr Kleinschmidts HauS an ­ geben. 2.) ES hat der Cramer Herr Siebert am Zweren-Thore in seinemHause i-Stube u. Cammer zu vermuthen, welches kan sogleich oderaust MichäliS bezogen werden. z.) Am Steinwege ist an einen gelegenen Orth in einem Hause eine Etage, mit Meubles Monat hs oder Jahrs weise zu vermuthen. Beym Verleg er ist nähere Nachricht zu haben. V. Persohneri/ so Bediente verlangen. 1. ) Der hiesige Gouverneur Herr Oeneral pieuceuauc von Berlepsch verlanget einen Kutscher, welcher bereits grdienet, auch in der Stadt mit Kutschen gefahren „ und einen Abschied von seinem letztem Hern auffzuweisen l>at,auch von gutenLeu- ten allhier inCaffellgekennet ist,und übrigens wohl aus stchtt.ES.soll.einem solchem Kutscher die Uvre» wöchentlich i.Rthl.Kostgeld,und über das ein gutes Jahr ­ lohn gegeben werden. Desgleichen wil er zu seiner eigenen korceckaüe zwey- korreurs annehmen, welche bereits dergleichengetragen haben, und hübsche an ­ sehnliche junge Kerle fein, und sich redlich haltendes soll ihnen Livre und ein hin ­ länglich Kostgeld gegeben werden. Wer zu solchendiensten lust hat,kan sich in der Okr-Neustadt in deSHerr eeneralr. Haustangeben^nch daselbst die ConcU- rioues weiter vernehmen. 2. ) Es wird auffnhalb Cassel auffMichäliS ein Kinder,Mädgen gegen einen raito- nablen Lohn zu miethen gesucht. Der Verleger ertheilt hiervon nähere Nachricht. VI. Persohnen/so Dienste suchest. i.) Es suchet li'n junger Mensch bimste aks^u»/ welcher tn Rechen und Tchrei- bin, wie auch in der Frantzosischen Sprach erfahren, und schon gedienet hat. Beym VerlegerP cm mrhrerSzu erfahren. VII. N,