^-üQooaii* 40 Ist t'm noch brauchbarer eiserner, wie auch zwey eiserne Wind-Ofen mit allem Zubehör, und ein grosser Rost zum Kohlen-Feuer, um billigen Preist zu verlaßen ; Der Verleger gibt fyemn nähere Nachricht. 5 ) Herr Feist will seine Wirse vor der Alten Neustadt am Grünen Weegegele ­ gen, verkauffen odervermiehten. 6. ) Beyder Stadt Cassel werden auff den gemeinen Platzen die Wevden gehau ­ en. Wer deren kauffm will, kan sich^beym Stadt-Gericht melden. 7. ) Der hiesige Schutz-Jude Benedix Simon Goldschmitt auff dem Pferd- Marckr hat eine Parthey Mastrichterund Eschweger gaar-gemachtes Pfund- Leder zu verkauffen. _ 80 Auff das Hofcheische Haus auff dem Maarstaller Platz an Herrn Bertram gelegen, seyn* 8lo. Rthlr.gebotten worden. Wer ein wehrers geben will , kan sich bey Herrn Christi«« Wolff in der obersten Gassen im Gülden Löwen angeben. 9.) Länderey vor dem Möller-'Lhor und z.Garten vor der Alten Neustadt gelegen, ftynd zu verkauffen oder zu verwichten; Der Verleger gibt weitere Nachricht. Ul. Sachen / so in und Lastet zu vermrehten seyn. 1. )Auffdem Pierde-Marckt im Schelhasischen Haus findet man im dritten Dtock- werck i. Stube, Cammer und Küche, wie auch hintenaus im dritten Stock- werck i.Stube/ Cammer und Küche auffOstern zu vermiehten. 2. ) Zu Gudensberg ist ein wohl-gebautes Forder-und Hinder-Haus sambt Scheuren und Stallung, wie auch Küch-und Gras-Garten daran gelegen, zu vermeyern, welches zu Ende dieses Monats kan bezogen werden. Wem hiermit gedienet, derselbe kan sich bey Herr Major Groll daselbst, oder beym Verleger melden. 70 Cs wird hiermit bekandt gemacht, daß Ausgang des Monats Marm c< in des Herrn Licentiae Schopmans Behausung allhier in der Möller-Strafen gelegen, die oberste Lraze nebst einem harren Boden und Keller, welche einige Zeit durch den Herrn General Major von Borck bewohnet worden, hin wieder- umb zu Wichten vacant wird; Wem nun darinnen zu logirm beliebig, kan sich desfals dev dem Eigenthümer m gehöriger Zeit melden, und nähere Con ­ ditiones vernehmen. IV* Persohnen / so Dienste suchen. I.) Zwey junge Menschen, welche im Rechnen und Schreiben, wie auch Haare UNd PtlUstUtN accommodiren, item rassiren wohl erfahren stynd,oñeriren jhx^ Dienste, als Laquaven. Desgleichen r.j^Ein anderer, welchn in der Muñe wohlerfahren, suchet dergleichen Dienste.' Der Verleger gibt fernere Nachricht. V. Notification von ñllek!)ñttd Sachen. rOTs wird hierdurch jedermänniglich kundt gethan, daß zu besserer Aufnahme derer N * aller-