48 ( 5® ) 8&* 11. Sachen/ so in und um Lassel zuverkanffe». r. ) Auffdes Herrn Oder-Schultheis l.r. Berifth seel. Behausung sind nunmeh- ro r8«o. Rthlr. gebotten; Wer einmehrers zugeben Lusthat, kansichbry Herr Advacato Müllern melden. 2.)Die Gobiewolsckische kundarion.will Elias Hartmans Haus in der untersten Schäffer-Gaffen, sodann i-.Acker Erb-Land vor dem Müller-Thor gelegen, verkauffen, und seynd bereits looo.Rthlr.dafür gebotten worden; Wer ein undanders.hlevon zukauften, und mehr!zu geben Lust hat, kan sich beyHerr Jagd-5ecrerario* Rindfleisch angeben. Z.) Es wollen die Dchelhasische Erben, ihr auff dem Pferde-Marckt, zwi ­ schen dem Herrn Archivado Vollmar und der Frau Hoft-kourierKrgelin, ge ­ kegenes Vorder-und Hintrr-Haus, an den Meistbietenden verkauffen ; Wer darzu Lust hak , kan bey Herr Fischer, Scribem auff der Renth-Lammer nachfragen. 4.) Des Hoff-Brau-Meisters Abraham Bogts Behausung in der Mittel-Gas ­ sen an dem Uhrmacher Bölcken gelegen, ist zu verkauffen; Wer darzu Lust.hat, kan sich beym Stadt-Gericht melden. s. ) Auff derer Grollischen Erden Behausung in der untersten Ziegrn-Gassen,seynd über voriges Gebote der;8o. ro.Rthlr.mehr und 6. ) Auff das Balwinifche Haus in der" Essig,Gaffen 580. Rthlr. gebettm worden; Wer ein mehrers geben will, kan sich an beyden Orten bey denen Er ­ ben angeben. 7. ) Es sotten des gewesenen Gemeinde Burgemeister und Hoff-BeckerS Andreas seel Erben Hauserin der Brücken-Gttase vor dem so genantem Ziegen-Stalle in der Unter-Neustadt mit allem Zudebür gelegen, ex oö'icio verkaufte werden. Wer solche zu kauffrn Lust hat, kan sich bey hiesigem Stadt-Gerichte melden. 8. ) Der Kauffmann Monf. e<sHm will seinen vor hiesiger Unter-Neustadt am grünen Wcege zwischen dem Becker Mstr. Becht und dem Wollenwebrr Mei ­ ster Stsrtzedach gelegenen Garten, welcher mit zwey Thüren, einem steinern Haus, Brunnen und allerhand guten Obst-Baumen versehen ist, um eine ge ­ wisse Summa Geldes verkauffen. Wer nun denselben zu kauften willens ist, kan sich bey obgedachtcm Verkaufter melden. 9. ) Es wollen weyland Mstr. Johann Henrich GiesekS, Fürstl. Zeug-Haus-Wa- gmers nachgelassene Erben, eine Wieseallhirr vorder Alten-Neustadt an dem Herrn Gemeinen Bürgermeister Rüßler gelegen, an den Meistbietenden ver ­ kauften, und seynd alldereikS so. Rthlr. darauffgebotten worden; Wer nun denen Erben -um besten ein mehrers geben will, kan sich in Zeit Rechtens angeben. IS.) Es