244 Die Wü st ungen des Kreijes Die Wüstungen des Kreises Rejtenfetbe Literatur. Höhle 173 f. varnhagen Grdl. I 33. Ls lag in der Usselner Feldmark zwischen Usseln und Schwalefeld. Ñusgegangenes Dorf oder Gutshof. — ñestenfelde (1353), Ostefelde (1537). — Ñdlige von Ñ. kommen im 14. 3H- vor. Den Zehnten besaßen 1537 die Waldecker Grafen, die ihn von der Kirche zu ñdorf bekom ­ men hatten. Um 1800 waren die Überreste der „Ñstenfelder Kirche" noch zu sehen. Ruwerhusen Literatur. Höhle 174 f. varnhagen Grdl. I 34. Ls lag an der Uuhne östlich des Dorfes Neukirchen. — ñweshusen (1336), Ñuwishuisen (1370), ñbishusen (1418), Ñweshusen (1460), ñuweshusen (1473). — Ñ. war int 14. Ih. Be ­ sitz der Grafen von waldeck und wurde 1336 von Graf Heinrich an den Grafen von Nassau verpfändet. 1370 wird es an die von Dersch versetzt. 1418 verpfändet Heinrich von Dersch diesen Hof. 1460 und 1473 ist der Hof noch im Besitz der von Dersch. Lr wurde später abge ­ brochen und zu dem Dorf Neukirchen geschlagen. Boclon Literatur. Höhle 175 f. varnhagen Grdl. I 3b. Ls lag in der Nähe des Lisenberges zwischen Nordenbeck und Lppe. — Boclon (1126), Boden (14. 31}.), Boecklo (1493), Bockhenloe (1567).— 1126 wurde B. mit vielem anderen von der edlen Matrone Nielinde und ihrer Schwester Friderun an Lorvey geschenkt. 1332—48 war der Zehnten waldeckisches Lehen des Konrad von Dorsele. 1567 in einem Grenzbericht ge ­ nannt. heute Flurbezeichnung „Böckler" der Gemarkung Lppe. Brüngeringhausen Literatur. Höhle 17bff. varnhagen Grdl.I 37f. B. war adliger Hof oder Dorf zwischen Nordenbeck und Lppe. — Brungeringhuson (980), Brungerdinchusen (1335), Brungernkuß (um 1348), Brungernkusen (1399), Brungerink- husen (1402), Brungeringhausen (1575). — 980 wurde der Ldelhof B. von Kaiser Vtto II. dem ñbt von Lorvey geschenkt. 1028 Dorf genannt. 3m 14. 3H. hatten den halben Zehnten die von 3tter als Lehen der Grafen von waldeck. 1335 verkaufen die von Dersch die Hälfte ihrer Güter zu B. an die von Nordenbeck. 1346 überträgt Heinemann von 3tter die Hälfte des Haupthofes und eine Hufe zu B., deren Lehen bisher die von Nordenbeck inne hatten, an Kurt von viermünden. 1357 belehnt der Ñbt von Lorvey die von viermünden mit zwei Höfen zu B. 3m gleichen 3«hr gleichfalls Belehnung durch die von 3tter. 1399 haben die von Llle ein Ñfterlehen der von viermünden. 1402 verzichtet Heinrich von Llle gegen Brosecke von viermünden auf Güter zu B. 1417 belehnt Graf Heinrich von Waldeck die von Lppe mit einem Hof daselbst. 1573 wird B. Wüstung genannt. Den Zehnten besitzen die von Lppe. 1636 belehnt Lorvey die von Twiste mit dem Hof zu B. heute nur noch Flurbezeichnung „Brüngeringhäuser Feld" und „Brüngeringhäuser Bruch".