242 Nachtrag 1. mit getriebener Rillenornamentik, auf dem Deckel Krone, unter dem Fußdeckel graviert ,,B ($£ L“ i auf dem Fußdeckel Meistermarke „v k" in Vuerrechteckfeld. k). 7,8 cm. 2 . h. 18. Ih. 2. im Zopfstil dekorierte Vasenform, getrieben,' auf der Wandung zwei hochovale Me ­ daillons, auf der einen „E 8 " graviert,' auf dem Fußdeckel zwei gleiche Meistermarken „C-W“ in Duerrechteckfeld; ferner graviert an Stelle der Gehaltsmarke „12". I). 7,8 cm. L.I 8 .JH.; 3. mit getriebener Nocailleornamentik; auf dem Deckel liegt das gegossene und vergoldete Figürchen eines Gros. Unter dem Fußdeckel fünf Stempel (wohl nicht deutsch) und graviert (punktierstich) „?LV 8 ". h. 6,9 cm. 2 . h. 18. Ih.; 4. mit getriebener Nocailleornamentik. Unter dem Fuß fünf Stempel (wohl nicht deutsch), h. 5,2 cm. 2. h. 18. Ih. Besitzer: vr. Freiherr Kleinschmidt von Lengefeld. Friederike polqxena Suden, geb. Hermann (1755—1830), (bl auf Leinwand. I). 56 cm, Br. 46 cm. Brustbild in ovalem Rahmenausschnitt,' grünlich-silbern schillerndes Kleid, hohe graue Haarfrisur mit Hellem rötlich-violetten Band, Hintergrund grünlich-grau. Links über der Schulter Signatur „F. Tischbein 1783". Sophie Henriette Hermann, geb. Suden, Mutter der vorigen, (bl auf Leinwand. £). 83 cm, Br. 65 cm. Sitzende Halbfigur in blauem Kleid mit weißem Spitzenbesatz, an Ärmel und Brustausschnitt hellgelb-blau gestreifte Schleifen, am schwarzen Halsband Tdelsteinherz, in der hohen grauen Haarfrisur blaues Band, auf dem Schoß Flechtkorb mit zahlreichen Blumen, in der erhobenen rechten Hand Nelke. 3m Hintergrund links hohes rotgraues vasenpostament, rechts unten Stück einer parkmauer von gleicher Farbe, darüber Nusblick in eine Parkland ­ schaft. Das Gemälde im Kompositionsschema der Bildnisse des I. f). Tischbein d. Ä. Tischbeinschule, um 1760. Felsenlandschaft, vorn links ein nach der Tiefe zu fließendes Flüßchen, über dem in der Ferne eine Stadt mit Kirche sichtbar wird,' sonst ist der Horizont in der Nähe von Felsen und Bäumen begrenzt, die ein reichgestaltetes Landschaftsbild abgeben, belebt von zahlreichen Figuren (Menschen und Tiere). Gl auf holz. h. 48 cm, Br. 84 cm. Rechts seitlich am Felsen de hondecoeter (verst. 1638),' s. Thieme-Becker. Zwei italienische Landschaften: a) mit großer Baumgruppe im Mittelgrund, davor eine Brücke mit zerfallener Brüstung, rechts ein Nusblick in bergige Landschaft über einen Fluß hinweg,' zahlreiche figürliche Staffage; d) mit rohgefertigtem hölzernen Brückensteg über einem Flüßchen, das in gebirgiger Land ­ schaft hinter dem Uferfelsen im Mittelgrund z. T. in lvasserstürzen sichtbar wird; vor dem Felsen Reiter mit trinkendem Pferd, das im lvasser steht. Nuch sonst reichliche figürliche Staffage. Rechts oben in der Ferne Burgruine, links im Vordergrund mächtige Felsenkulisse mit einem Baum. Korbach Gut Dingeringhausen