Zchwalefeld 211 Schwalefeld Dorf an der Nebenstraße Millingen-Ndorf. Haufendorf längs der Talstraße am Narbache (Huellbach des Itterbachz) 360 Einwohner. <y u e 11 e n. Staatsarchiv Marburg: Urkunden ab l4b4. Landregister 1537 «. 1541. Salbuch 1666. Langenbeckr Nachlaß Literatur, w. Llafsen 274. L- Lurtze 643. Vers. UV Nr. 31. v. Ulettenberg, Wald. Helden- und Negentensaal, Frankfurt a. M. 1713, Vorbericht S. 21. Vers. Mskr. 1738 T. I llap. 11 8 12. varnhagen Mskr. Uirckenbuch -Eintragungen im Ub. Usseln ab 1644. i/T iS 11 ^ V\\\ \\ /F /S 4# r Nbb. 70. Schwalenburg, Lageplan. 1:3000 Geschichte. Sualvelde (um 1350), Schmalefelde (1537). — Um 1350 Lehnsbesitz der Ivaldecker Grafen. 1380 hat die Kirche 5t. Lyriacus in Gesecke Einkünfte in 5ch. 1537 gehört das Dorf den waldecker Grafen, ebenso der Zehnten von drei f)öfen, den vorher die Kirche zu Udorf besessen hatte, und die Mühle daselbst. Den