K o t b fl d) 101 Korbacf) Kreisstadt am Schnittpunkt der Bahnlinien Marburg-Marburg und wabern - Brilon Wald. Kreuzungspunkt wichtiger Fernverkehrsstraßen. 7230 Einwohner (L. 1036). Quellen. Staatsarchiv Marburg: Urkunden ab 1232. Bauakten der älteren Waldecker Kanzlei, w. S. 2877. Übten der Waldecker Kammer Nr. 257, 1360, 1366. stkten des Waldecker Kabinetts Nr. 1361—63, 2820, 2840. Land- register 1537 u. 1541. Generalinventar der Grafschaft waldeck von 1602, Salbuch Nr. 8. Langenbecks Nachlaß. — Stadtarchiv Korbach: 404 Urkunden ab 1282. Übten Lorbacher Statuten 1420. Lorbachisck Stadtbuch 1589 (Stadtverfassung). Stadtprotokollbuch, 15.—18. Jh. stltes Bürgerbuch 1513—1744. Neues Sürgerbuch 1744—1850. Seelenregister 1782. Salbücher: stmt Lisenberg 1629; Stadt Lorback 1630/38; Protokolle zur Corbacher Flurkarte 1757; stltstädter Katasterbuch. 9 Bde. I8./I9. 3H. Neustädter Katasterbuch, 9 Bde. 17./19. 3H. Negisterbücher 16./18. 3H. Literatur, w. Llassen 273. L. Lurtze 640 f., 330, 398. L. Lurtze u. $. v. Nheins, Geschichte und Beschreibung der Kirche St. Kilian zu Eorbach, strolsen 1843. G. vehio. Handbuch vd. V <2. stufl. 1928) 294. w. versch, hesfi- scher Klosterbuch Mark. 1915, 18 f h. Dieterich, stus der Geschichte des Landesgymnasiums in Korbach, Mein waldeck 1930 8. 1 ff. Erhard, Negestae. h. Genthe, Geschichte der Stadt Eorbach. Festschrift, Men geringhausen 1879. w. GSrich, Beiträge zur mittelalterlichen Entwicklung von Eorbach, Mein waldeck. 12. 3g. 1935, Nr. 17. 0. Klettenberg Mskr. 1738 T. I Kap. II § 10. Philips Knipfchlldt, Lorbachische Lhronik (bis 1623). in 3oh. std. Theod. Lud. varnhagens Sammlungen zu der Waldeckischen Geschichte älterer und neueren Zeiten. T. I Kap. Il S. 89 ff. Mengeringhausen 1780. st. Leih, Lhronik der Stadt Eorbach, Wald. Gesch. Bl. 8d. 14. 149—166; Bd. 18, 55—84; Sd. 22, 116—150. stlbert Leih, Mittelalterliche Nachrichten über die Stadt Eorbach, Lorb. 3tg. 1892 Nr. 104. Vers., 3ur Geschichte der Lorbacher Kirchen und Stiftungen, Lorb. 3tg. 1893 Nr. 37, 39, 40, 41, 42, 43- Vers., Vas Sakramentshaus in der Lorbacher Kilianskirche, Lorb. 3tg. 1895 Nr. 109, Wald. Landesztg. 1918 Nr. 91—95. Vers., Die Lorbacher Kirchenglocken, Lorb. 3tg. 1896 Nr. 99 u. 106. Vers., weiteres zur Geschichte der Lorbacher Kirchen und Stiftungen, namentlich seit dem Jahre 1500, Lorb. 3tg. 1897 Nr 96—108. Vers., 3ur Geschichte der Stadt Lorbach, ihre kirchlichen und weltlichen Gebäude, Lorb. 3tg. 1898 Nr. I0I-I08. Vers., 3ur Einweihung der wieder ­ hergestellten Kilianskirche zu Lorbach, Lorb. 3tg. 1899 Nr. 50 — 53. Vers., Lorbacher stltertümer. Lorb. 3tg. 1899 Nr. 96—100. Vers., vie historische Sammlung in der Münze zu Lorbach, Lorb. 31g. 1901 Nr. 109, 1902 Nr. 93. 1903 Nr. 95, 1904 Nr. 96. 1905 Nr. 93, 1906 Nr. 89. 90. 1908 Nr. 92. 1909 Nr. 99, 1910 Nr. 94. Wald. Landesztg. 1913 Nr. 183, 1915 Nr. 184, 1918 Nr. 181. Vers., ver Mönchehof zu Lorbach, Mein waldeck 1925 Nr. I I u. 12. Vers., vie Behausung des Heimatmuseums zu Lorbach, Mein waldeck 1925 Nr. 18. Vers., Vas Epitaphium an der Nordwand der Nikolaikirche zu Lorbach, Mein waldeck 1926 S. 21 ff., 33 ff., 37 ff. Vers., Über einige Figuren am Südportal der Kilianskirche, Mein waldeck 1926 S. 41. w. Medding, wiederherstellungsarbeiten am Portal der Kilians ­ kirche in Korbach, heimatschollen 1934/35, 34 ff. w. Medding, ver Noland von Korback und die Bedeutung der Nolandsäulen, Mein waldeck, 13. 3g. 1936 Nr. 4. w. Medding ver Noland von Korbach, hessische Heimat 1. 3g. 1937 S. 15. w. Medding, 3ur Wiederaufstellung des Noland am Korbacher Nathaus, waldeck. Landesztg. Nr. 267 v. 13. Nov. 1937. w. Medding, verlorene Handschriften zur Waldeckischen Geschichte, Mein waldeck, 14. 3g. >937 Nr. 1. w. Medding, Burgen und Schlösser in waldeck waldeck. Landesztg. 3ubil.-stusg. stpril 1937. w. Medding, Baumeister in waldeck, Mein waldeck, 14. 3g. 1937 Nr. II. w. Medding, vie Killanskirche zu Kor ­ bach. Kunstführer des Landesvereins für Heimatschuß in Kurhess. u. Wald. Nr. 3 1937. w. Medding, vie Ni ­ kolaikirche zu Korbach, Kunstführer, Nr. 4 1938. w. Meper-Barkhausen, Lorbach, stlte Städte zwischen Main und Weser, Eorbach 1923. 3. B. Nordhoff, ver altdeutsche Franziskaner Maler zu Lorbach. Kunstchronik NF. 3. Jg. 1891 '92 Nr. 22 f. S. 368 ff. u. 394 ff. Christian Paul, Türme und Tore von Lorbach. Mein waldeck 1931 S. 75 u. 79- v. Schnitze, waldeck. Neformationsgeschichte, 44 f., 48, 90 f., 356, 378 ff., varnhagen Mskr. Wenk Hess. Gesch. UV. Wests. NB. Karten und Pläne. Brouillonkarte 15 Bl. 18. 3H. Herrschaft!. Hagen 1892 im Staatsarchiv Marburg. Plan der Stadt Lorbach 1749/1756 im Stadtarchiv Korbach. Taf. 37' stbbildungen. Vilich Kpfst. in Hess. Thron. 1605 S. 131. Meißner Kpfst. in Sciogr. Losm. VI 9.1638. Merlan Kpfst. in Martin Seiler Topogr. Haff., 1648. Lorbach, Kolorierter Plan der Schlacht bei L., 4° Frankfurt a. M. 1760. Eorbach, Combat de 10. juillet 1760 entre les Francjotses et les atltös-« sous le Duo Ferdinand de Brunsvick. handzchn. mit Färb. erhöht u. mit Erklärungen. Lorbach, Plan der stction 10. 3uli 1760, Nürnberg Nafpe um 1760. vie drei letzten im Staatsarchiv Marburg.