44 Die Grafik zeigt schematisiert einen Ausschnitt der genutzten Luftstraßen. Die Berliner Blockade durch die Sowjets markierte eine ernste Verschärfung der Ost- West Gegensätze in der frühen Phase des beginnenden Kalten Krieges. Die Westmächte reagierten mit Anpassung der militärischen Kräfte, um der sowjetischen Bedrohung zu begegnen. So wurden ab 1948 die Constabulary Regiments wieder in Armored Cavalry Regiments (ACR) umgegliedert. Die Aufgaben wurden jetzt auf die Sicherung der Grenze zur sowjetischen Zone und Abwehr möglicher Angriffe ausgerichtet. Von Fritzlar aus führte das 14th ACR den Einsatz seiner Kräfte entlang eines Grenzabschnitts beginnend ostwärts Kassel über den Raum Fulda bis hin nach Coburg. Dabei wurde bald ein deutlicher Mangel an Kräften und Mitteln erkannt. Die Konsequenz war eine Neuorganisation der amerika- nischen Truppen. Ab 1951 erfolgt dann in deren Folge auch in Fritzlar ein Wechsel der Besatzungstruppen. Das 1st Battailon des 14th ACR verlegt nach Bad Hersfeld und der Regimentsstab mit der Stabs- kompanie 1952 nach Fulda, in den Bereich der legendären „Fulda Gap“