494 G K W Da die Schulden des Sch'of« oder per mandatarios zu erschei- sermcister Willen dahier dessen nen und ihre Forderungen zu activa um ein melkticheS über- liquideren; als wrvrigens sie Miaen und derselbe sich daher nachAbaufdieses termmr damit aenöthiat gesehen, bonisförm- nicht weiter gehör«, sondern lich zu cediren: Als werden abgewiesen werden sollen. Arol- dessm Gläubiger hierdurch eäl. ftn den l7.Jun. 1795. ctaliter verabladet Mittwochen . . .. t>en 15.Jul. Morgens zu 9 Uhr commissar.us , Burgemelstek auf hiesiger Gerichtsstube um und Rath daselbst, so gewisser entweder persönlich, Hagemann. Neumann. Obgleich in dem zum Ver- Scheure, Pflanzen- u Baume kauf des Wilh. Backhausischen garten entweder im Gantzen, Hauses zu Goddelsheim, samt oder eintzeln verkauft werden, Pflanzen- und Baumgarten, je nachdem es der Backhausischen auf den 16. Dezembr 2. p. an- Concursmasse am vortheiihaft gestmdenen Termins 420 Rthl. testen ist. geboten worden sind, auch auf Es werden daher alle und dieses höchste Geboth der Zu- jede, welche auf das Backhau- schiag ertheilt worden ist; So stich« Haus und Zubehör zu »st doch eintretender Umstände bieten gewillei sind, eingeladen, wegen dieser Zuschlag wieder sich Freytag- den io. Jus. in aufgehoben, und raihsam er- des Richters Pfennigs Haufe achter worden, zum Verkauf zu Goddelsheim früh Morgens des Wilhelm Backhausschen yUhr rmzufinven, und ihr Ge- Haufes mit Scheure, Pstantzen- both zu thun, wo dann der und Baumgarten einen noch- Meistbietende den Zuschlag zu maligen leztern Versteigerung^- erwarten haben wird. Korbach termin anzuberaumen. den iö. Jun. 1795. Dieser Termin wird auf Freytag den 10 Jul. 2 c. ange- Fürstlich Waideck. Amt fetzt, und soll alsdenn das daselbst. Backhaufische Wohnhaus mlt