M W ^ W Mittwochen den!7i«n sollen auf hiesigem Rathhause *95 Stück gute holländische Karotten, aus denen Schnupf- Taback bereitet wird, öffentlich an den Meistbietenden gegen gleich baare Bezahlung im Ganzen verkauft werden. Es können sich also diejenigen, welche dieselben zu kaufen ge ­ sonnen sind, brregten TagS Morgens zu 9 Uhr auf hiesiger Gerichtsstube einfinden , ihre Gebothe thun, und nach Befund Das am Marktplatz zwilchen der Frau Bergrälhm Suden und dem Steinhauer Efchenthal gelegene Wodnbauß des Schloff fermeisters Willen dahier und zwey demselben zugehörige Gar ­ ten, davon der eine an der großen Allee über einen halben Morgen, der andre am Braun ­ ste Wege gelegen und einen halben Morgen groß ist, sollen Schuldcnhalber Mittwochs den >7. öffentlich an den derselben des Zuschlags gewärtig seyn. Auch vienl ven etwaigen Liebhabern zur Nachricht, daß gedachte Karotten Tags vorher beym Schutzjuden Michel Si ­ mon alhier in Arolsen in Augen ­ schein genommen werden kön ­ nen. Arolsen den zten Juny »795. (üommizsLnus, Burgemeisier und Rath daselbst. Hagemann. Neumann. Meistbietenden versteigert wer ­ den. Kaufliebhaber mögen sich daher an bemeivten Tage Mor ­ gens zu 9 Uhr auf hiesiger Gerichtsstube emfinden, ihre Gebothe thun und des weitern gewärtigen. Arolsen den 4ten Jan. 1795. Lommi882rm8 , Burgemeisier und Rarh daselbst. Hagemann. Neumano. Verpachtung. Da die dem Herrn Haupt- solche Montags den 2s. künfti- mann von Rhena zu Rhena gen Monats auf 6 oder 12 Jahre zugehörige 'Mefierey zu Petri anvrrweit verpachtet werden >796 aus der Pacht fällt, und soll, so wird solches hiermit bekant