Hg m O m -ewöhnlichen HerrschMchen gestehen.' Man kann sich M# Abgaben als Flußgeiv und dergl. halben an den Herrn Sigenthü- defreit. mer Freiherrn SpiegelChur- ' kölniichen Kammerpräsidenten Wenn sich vielleicht Liebhaber dermalen in Canstein de» Stadt ­ fänden, die ihn zum Bleyham-^erg und Arolsen wenden, wer oder zur Papiermühle oder -Canstein am 2ü. Merz 4795. zu einer andern ihnen gutßsin- kenden Fabncke umändern.wc^l- Freiherrl Spiegelfcher Berg« len; so wird der Eigenthümer. und Hütten - Facktor. dieß zugeben und zu dem Ende Engelhard, annehmliche Bedingungen zu- B-ym Handelsjudcn Joseph fen ist guter Kleesaamen in -Neuburg zu Mengeringhau- ^billigen Preisen zu haben. Gin ziemlich problematisches Düngungsmtttel. -(Beschluß.) ferner habe ich an eben dem richt mitgetheilt werden können, Tage auf diese Weise einen wnl rrn gefallenes starkes Ha- anvern solchen Haufen oder geiwrtter die angcwanbteMühe Wall in einem Felde, das .fruchtlos gemacht hat. künftigen Sommer braache lie ­ gen soll, und vor zwey Jahren Ob nun gleich von dem Er- gedüngt worden ist, machen folge dieses Vorgeschlagenen lasten, der aber noch einmal so Düngungsmittels nichts zuver- groß, als die erstem, ist, und täßrges gesagt werden kann, so 6 Fuß im Umkreise halt." lehrt doch die Erfahrung, daß die an den Rändern der Graben Von dem Erfolg dieses Ver- ausgeworfene Erde, wenn sie fuchs hat keine weitere Nach- eine Zeitlang getragen hat, und nachher