60 ZiZ. Geschwackede voll. / Angefüllt bis zuin Rand des Behälters. / 314. Maiklader. / Maikäfer. / 315. Das giwwed awer 'ne Kirmesse. / Da wird sich was besonders hnmorisiisches ereignen. / 316. Ich schdcige dä uff's Dach. / Ich inache dir den Standpunkt klar. / 317. Herr Rosenzweig es klewed. / In dem Laden von R. waren Wände und Fußboden nicht ganz ein ­ wandfrei. / 318. S' äs so klar wie Klehsebrieh. / Es ist unum ­ stößlich wahr. / 319. Schoren. / Wenn ein Schüler von einein anderen abschreibt. / 320. Hä hodd beese Milch im Liewe. / Er ist ver ­ ärgert. / 321. Do bi'ssd sinne Muß en Faden drvonne ab. / Es bleibt so wie es ist. / 322. Es bliewed biem Ahlen. / Es bleibt wie abge ­ macht. / 323. Hä äs scheene ruß midd'm Achdel un'n Freilos. / Es geht ihm gut, er hat keine Veranlassung zu klagen. / 324. Ich drede dä cn Bruch wie ue eugclische Linse. / 325. En Feldgicker. / Eine große, dicke Wurst, welche wagrecht ins Fenster gehängt wurde und so in das Feld hinausguckte. / 326. Iumfderlisschennägel. / Starke, den Sohlenrand umfassende Nägel. / 327. Bindreidel. ./ Starker Stock. / 328. Fiddich. / Leichtfuß. / 329. Eeildänser. ./ Wecke. / 330. Boruschdanne. / Wasserfaß in der Küche. / 331. Kiddchen. / Gefängnis. / 332. Kullerd. / Kleiner, dunkler, häßlicher Stachel- flosier. / 333. Riesdern. / Der Flicken, der auf das Oberleder gesetzt wird. / 334- Suckclbixe. / Pfeife. / 335. Erwesgäler Wißkobb. / Flachgkopf. / 336. Hickeln. ./ Hinken, auf einem Beine hüpfen. / 337. Schlarges. / Lang aufgeschossener junger Mensch./ s. Nr. 221. / 338. Karjäckern. / Galoppieren. / 339. Uffs Näbbchen basten. / Gut aufpasse», genau hinhorchen. / 340. Knäden un nälen. / Langsam, umständlich und langweilig über etwas reden. Daher Knädebiedel und Nälepeder. / 341. Dadern. / Müßig schwätzen, recht schnell schwätzen: Un dag hodd die gesahd, un das hodd der gesahd, un das hodd es geschbrochen, s. Nr. 213. / 342. Kalaadschen. / Gehässiges Geschwätz über andere Leute in verstärkter Form auch mit „Oader- kalaadsche" bezeichnet: „Die midd ährer Oader- kalaadsche hodd den Deiwel sehn barwes laufe, s. Nr. 2i2. / 343- Gricner Korb. / Korb aus ungeschälten Weiden. / 344 - Das blaue Ländchen. / Das Haunöverschc: Land ­ wehrhagen, Uschla, Dalheim, Nieste usw., s. Nr. 22Z. / 345. Iaß. / Rock. / Emil Wessel ch. Am 17. März dieses Jahres ist unerwartet Iustizinspektor Emil Westel in Ntarburg zur Ewigkeit abgerufen worden. Um seiner hohen 346. Schwänzen. / Nicht in die Schule gehen. / 347. Wärme. / Würmer. / 348. Dorne weg. / Wurde früher beim Glieden und beim Rodeln (Rutschen) gerufen, spaßhafte Zutat war das „hinnen Dreck". — Das jetzige „Achtung" und „Bahn frei" war noch unbekannt. / 349. Schlibbchen. / Kohlen. / Ein einspänniges Fuder Kohlen. / Oie Kohlen wurden von irgend einen Eckensteher „fstr fimf Wißpennige ne Oasie Kaffee unn Feddenbrod in d'n Keller gebrachd". / 350. Oälenwand. / Streußelkuchen. / 331. Ballewiersfliechel oder Schoofschinken. / Gitarre./ 352. Gurre. / Stumpfes Messer. / 353- Zijohne. / Langsam. / 354. Lumben un Flehe. / Weißkraut mit Kümmel. / 355. Leimen un Schdroh. / Erbsenbrei und Sauerkraut. 336. Hornaffc. / Großer Weihnachtskringel von ovaler Form. / 337. Schusterkarmenade. / Handkäse. / 338. Gimmerätzerchen. / Junge Schweine. / 359. Crispinchen. / llmhang, s. Nr. 241. / 360. Bodaniese. / Botanisierbüchse. / 361. Fidzegirden. / Weidenruten. / 362. Malkongdang / halblang — Haarfrisur. / 363. Brulljc schuieden. / Staat machen. / 364. Punkdewie. / Zentrum. / 363. Parwenie. / Emporkömmling. / 366. Silse. / Gehrock. / 367. Schdacheedenkalenner. / Stakett, Geländer. / 368. Ehren, Hußeren. / Hausflur. / 369. Reklamezumfdlabben. / Das prahlerisch getragene Schurzfell. / 370. Derneglischird. / Vernachlässigt. / 371. Am Salwenne. / Salb — ende. Webekannte, am Ende. / Hä is am Salwenne — er wird wohl sterben. 371. Dcigaffe. / Bäcker. / 372. Banschrehrchen. / Spanisches Röhrchen. / 374. Burschewasie. / Bourgeosie. / 373. Strambnlsderig / stramm gepolstert, gespannt, widerspenstig. / 376. Pärezeh. / Huf. / 377. Seildänser. / Wecke. / 378. Lunsekadze. / Minderwertiges Zeug, eigentlich von Tuch gebraucht. / 379. Sudde. / Schlamm. / 380. Schusdcrdahler. / 8 Heller, das größte Kupfer ­ geldstück. / 381. Nissekuabberhänschen. / Halbhandschuhe. / 382. Rälleknoden. / Reineclauden. / 383. Heekerschwiewer. / Hökerinnen. / 384. Dricher. / Dreier 4 Heller, später 3 Pfennig. / 383. Dieben. / Dämpfen, zwingen. / 386. Orusel. / Rinnstein, kommt von Orusclwasser. / 387. Uffdruseln / nach langem Suchen finden. / 388. Owweukreebeler. / Ofenrciniger. / 389. Nußhächer. / Eichelhäher. / 390. Derzwunseln / aus der Haut fahren. / 39 1. Bakedchen Ulrich / eigenartige Form der Tabak ­ pakete aus der Ulrickschen Fabrik. Von einer kor ­ pulenten Frau sagte man, „Sie hat eine Taille wie ein Paketchen Ulrich", s. Nr. 204. / Von Albrecht Krppenberger. Vewienste für die Heimat willen verdient er im „Hessenland" eine Würdigung. Er war in vieler Beziehung ein ungewöhnlicher Ntenscb,