Vermählt : Ludwig Gerhardt und Frau, Luise, geb. Herzog (Kassel, 22. 2.); Architekt Max Gähme und Frau, Paula, geb. Werr (Kassel). Geboren: ein Sohn: Diplom-Ingenieur Karl B r ü tz e l und Frau, Vera, geb. Kallenbach (Mannheim, 23. 1.); Regierungsrat 0 o n R o o s und Frau, Mar ­ garete, geb. Rotermund (Koblenz, 23. 1.); Malermeister Fritz Hall o und Frau, Meta, geb. Plaut (Kassel, 26. Jan.); Paul Stiegel und Frau, Charlotte, geb. Brüning (Kassel, 29. 1.); Adolf Freiherr von und zu Gilsa und Frau, Gustel, geb. Kiepel (Kassel, 30. 1.); Maurermeister Ludwig Wurbs und Frau, Emmh, geb. Becker (Kassel, 8. 2.); Dr. med. Paul H osmann und Frau, Margarete, geb. Banke (Kassel, 14. 2.); Studienrat Friedr. Paul und Frau, Paula, geb. Traut (Kassel, 18. 2.); Baurat Knoke und Frau, Margarethe, geb. Baresel (Gummersbach, 20. 2.); Ver ­ waltungsgerichtsdirektor von Scheller und Frau, Hanna, geb. Weihe (Schneidemühl, 23. 2.); — eine Tochter: Karl V ö l l i n g und Frau, Kläre, geb. Frech (Mainz-Gustavsburg, 24. 1.); Zahnarzt Dr. Hans Erbe und Frau, Erna, geb. Heller (Arolsen, 29. 1.); O. Henckerockh und Frau, Emilie, geb. Witzel (Dort ­ mund, 31. 1.); F. Henkel und Frau (Rittergut Wickershof); Pfarrer Dr. E. Heckmann und Frau, Sophie, geb. König (Frankershausen, 11. 2.); Walter- Fenn el und Frau, Edith, geb. Mensing (Magdeburg, 12. 2.); Kaufmann Emil Haltaufderheide und Frau, Elfriede, geb. Arnold (Kassel); Reichsbahnrat Ed. M ü h l h a u s e n und Frau, Elly, geb. Koch (Kirch ­ möser, 15. 2.); Hauptmann a. D. und Gutsbesitzer Otto Schall und Frau, Gustel, geb. Hartdegen (Gut Lenterode, Post Uder, 18. 2.). Gestorben: Frau Anna-Gertrud Homburg, geb. Arend (Harleshausen, 19. 1.); Staat!. Förster a. D. Ed. Vetter, 85 I. alt (Kassel, 27. 1.); Rektor i. R. Karl Rosenkranz (Ehingen a. d. Donau, 28. 1.); Rentner Albert Müller, 69 I. alt (Eschwege, 29. 1.); Post ­ sekretär i. R. Karl Wagne r, 80 I. alt (Kassel, 31. 1.); Frau Luise Du p ho r n, geb. Gördel, 58 I. alt (Kassel); Frau Margarete Baumgart, geb. Krause (Kassel, 30. 1.); Klavierlehrerin Emilie Ko ch, 72 I. alt (Kassel, 30. 1.); Landwirt Heinrich R e h m, 64 I. alt (Stadt- hosbach, 31. 1.); Witwe Maria Wilhelm, geb. Bode, 86 I. alt (Thurnhosbach, 4. 2.); Lademeister a. D. Karl Hofsmann, 86 I. alt (Kassel-W., 4. 2.); Rech ­ nungsrat Karl Haupt, 65 I. alt (Kassel-W., 4. 2.); Frl. Charlotte C a t t e r a, 76 I. alt (Hofgeismar, 5.- 2.); früherer Schneidemühlenbesitzer Julius B a e h r (Wanfried, 6. 2.); Eisenbahnobersekretär Hermann S ch u ch a r d t, 54 I. alt (7. 2.); Steuerinspektor a. D. Wilhelm Klein, 80 I. alt (Wiesbaden, 7. 2.); Geh. Sanitätsrat Dr. Friedrich S i p p e l l (Sooden-Werra, 8. 2.); Witwe Emilie Wagner, geb. Trebing, 81 I. alt (Gladenbach, 8. 2.); Sanitätsrat Dr. Moritz Gün ­ ther (Kassel, 8. 2.); Witwe Sophie A d e r h o l d, geb. Würge, 87 I. alt (Kassel, 9. 2.); Frau Hedwig Schönewald, geb. Weißenborn, Gattin des Lehrers (Oberkaufungen, 10. 2.); Rechnungsrat i. R. bischöflicher Probator Martin P a p p e r t, 69 I. alt (Fulda, 11. 2.); Frau Else Görling, geb. Brunner, Gattin des Landesrats (Kassel, 13. 2.); Eisenbahnsekretär a. D. Wilhelm Gerland, 76 I. alt (Kassel, 16. 2.); Eisen ­ bahnsekretär Philipp Kaufmann (Kassel, 17. 2.); Frau Wilhelmine Bierbach, geb. Breitenbach, 65 I. alt (Kassel, 17. 2.); Frau Martha Nix darf, geb. Denisson, 82 I. alt (Kassel, 18. 2.); Rendant Max Pohl, 57 I. alt (Hersfeld); Lehrerswitwe Amalia Kehl, geb. Fürst, 61 I. alt (Buttlar, 20. 2.); Seminar ­ vorsteherin a. D. Elise Scharf (Fulda); Landwirt Ferdinand Wille, 70 I. alt (Ersen, 20. 2.); Bürger ­ meister Ernst B o r s ch e t (Bischhausen, 21. 2.); Kauf ­ mann Konrad Bernhard W i e g a n d t, 63 I. alt (Groß ­ burschla, 22. 2.); Frau Bertha Heise, geb. Helm- holz, Witwe des Forstmeisters (Kassel, 23. 2.); Rektors- witwe Katharina Pyroth, geb. Schmuck (Soden, 25. 2.); Frau Dorothea Mathilde Kurz, geb. Mainz, Gattin des Lehrers (Netra, 25. 2.); Fräulein Hedwig M oi) e (Kassel, 25. 2.); Privatmann Wilhelm Köh - l e r, 78 I. alt (Kassel, 26. 2.). Anfragen und Auskünfte. Antwort. 1. Die zwei hauptsächlichsten hessischen Familien Berg ­ hofer sino schon vor der österreichischen Einwanderung in Hessen: Martin B e r g k h o b e r, 1540—77 Schult ­ heiß zu Melsungen. Sohn Martin, 1561 8tud. Mar ­ burg, 1582—1614 Schultheiß zu Melsungen. Sohn M artin, Bürger und Ratsverwandter zu Gudensberg. Sohn Hans von B e r g h ö f e r, 1610—76 Obrist ­ leutnant, 1650 Oberamtmann zu Alsfeld, usw. Eine andere Familie Berghofer war schon Ende des 16. Jahrhunderts in Allendors a. d. Lumda verbreitet. Hessische Familiengeschichtliche Vereinigung, Darmstadt. Rudolf Schäfer, Regierungsrat. Bezugsbedingungen für „Heffenland". Mitglieder der angeschloisenen Vereine bestellen das „Heffenland" beim Verlag zum Vorzugspreis von M. 1.— vierteljährlich zuzüglich Porto M. 0.25 für direkte Übersendung. Bei halbjährlicher Vorauszahlung, auch durch Postüberweisung, zu M. 2.20, wenn von der Post abgeholt wird, zu M. 2.50, wenn durch die Post zugestellt wird. Nichtmitglieder bestellen bei ihrer Buchhandlung oder direkt beim Verlag, bzw. beim nächsten Postzeitungsamt zu M. 1 50 vierteljährlich. Einzelhefte kosten M. 0 60. Anzeigen-Annahme und Lieferung für Kassel und Vororte durch Dr. E. Waldert, Kassel, Hohenzollernstr. 60. Aus dem Inhalt der nächsten Hefte: Geheimrat Prof. Dr. Karl Bantzer, Erlebtes auf Studienjahrten; Bibliotheksdirektor Dr. Hopf, Verschiedene Beiträge; Prof. H. Franz, Der Tod im hessischen Volksglauben; Bruno Jacob, Hessische Beziehungen zu Erfurt; P. Schilling, Das Enkheimer Ried; Dr. H. Knudsen, Zur Kenntnis des jungen Dingelitedt; General Kühne, Eddergold; Rektor Maldfeld, Die Militärzeit des Prinzen Johann Kasimir von Isenburg vor dessen Eintritt in hessische Dienste (1737—1744); Oberlehrer Pfaff, Entstehung der Slädte im Diemeltal; Amtsgerichisral Rabe, Das Elsenbergwerk bei Gombeth; Lyzealdirektor Dr. Schoof, Beziehungen der Brüder Grimm zur Familie v. Schwertzell in Willingshausen; Geheimrat Prof. Dr. Edward Schröder, Über deutsche, insbesondere hessische Münznamen; Telegcaphenoberinspektor Siegel, Grebenstein im 30 jährigen Kriege; Zolldirektoc Wo ringer. Aus der Geschichte einer Aubrücke; Der hessische Robinson; H. Völker, 55 Jahre Aussaat und Ernte; Rechnungsrat Hartdegen, Die Wallweberzunit in Eschwege. — Kunst- und Theater ­ berichte. — Die namhaftesten hessischen Dichter und Schriftsteller haben uns bis jetzt Beiträge zugesagt; die nächsten Hefte werden solche von Helene Brehm, Lotte Gubalke, Wilhelm Neuhaus, Heinrich Ruppel und Valentin Traudt bringen. Schriftleiter: Paul Heidelbach, Kassel. Manuskripte sind Verlag: Johs. Braun, Eschwege Druck: Friedr. Scheel, Kassel. Alle Rechte vorbehalten, zu senden an Paul Heidelbach, Kassel, Hohenzollern st ratze 15.