4 Höhen Sonnengold getrunken und Mondschein- spiegeln. Und dieser Strauß ist zusammen ­ zauber ausgekostet haben; gebunden mit einem zarten rot-weißen Bänd- Blüten und Blumen, die immer wieder chen. In Silberschrift kannst du lesen: Fest Heimatliebe und Hessentreue in ihren Augen und treu dem Hessenleu. Wilhelm Thielmann 1°. Nachdem uns aus dem engen Kreis unserer hinterlassen. Sein Name war längst, gleich dem besten Hessenkünstler vor zwei Jahren Otto seines Freundes und Beraters Karl Bantzer, Ubbelohde und im Vorjahre Heinrich Otto ent- ein Programm. Und wer dieses Programm Professor Wilhelm Thielmann. Selbstbildnis. rissen wurde, ist nun auch Wilhelm Thielmann mitten ans seinem besten Schaffen heraus ab ­ gerufen worden. Noch nicht ganz 56 Jahre ist er alt geworden. Aber diese kurze Lebens ­ spanne hat er wie kaum ein anderer im Dienste seiner Kunst zu nutzen verstanden. Und so hat er, der keinen Stillstand gelten ließ intb in stillem Fleiß um das Höchste rang, uns den ­ noch eine in sich abgeschlossene reife Kunst etwa mit dem Wort „Willingshausen" um ­ schrieb, war sich der Unzulänglichkeit solcher, lediglich die gegenständliche Beziehung feiner Kunst zum Hefsenlande bezeichnenden Prägung durchaus bewußt. Denn die gegenständliche Be ­ ziehung dieser bodenständigen, aus dem Milieu der Heimat und der besonderen Eigenart ihrer Bewohner erwachsenen Kunst war das Neben ­ sächliche. Nicht das Charakteristische von Land