166 Personalien. Ernannt: Referent im Neichsarbeitsministerium Grzesinski zum Chef des preußischen Landespolizei ­ amts ; Regierungsrat Dr. Schlosser zu Kassel zum Oberregierungsrat; Reg.-Assessor Dr. M o esch zum Vorsitzenden des Finanzamtes in Eschwege; Kriminal ­ kommissar Howe zu Kassel zum Steueramtmann; die Rechnungsräte Diebel, Hoffmann, König und Justizinspektor K n o t h zu Kassel zu Justizoberiuspek- toren; Eisenbahninspektor Koch zu Kassel zum Eisen ­ bahnoberinspektor; die Eisenbahnobersekretäre Bäuer- l e n und B ö t t n e r zu Kassel zu Eisenbahninspektoren; Eisenbahningenieur K r a m e r zu Kassel zum Eisen ­ bahn-Oberingenieur; die Steuerinspektoren Münster ­ mann und Nehm zu Kassel zu Obersteuerinspektoren; Reg.-Obersekretär Retzlaff zum Domänenrentmeister in Marburg; Apotheker Karl Kiel zum Oberapotheker des Landkrankenhauses in Kassel; Lehrer Heinemann zu Rotenburg a. F. zum Rektor; die Lehrer Schwab, Seikel, Ebel, Deisenroth, Ruppert und Frl. I a n i k zu Kassel, D e r s ch zu Oberzwehren, Weismüller, Jahn und M i l b a ch zu Hanau, Kahle zu Rotenburg a. F., Gonnermann zu Hersfeld und Bornmann zu Reichensachsen zu Kon ­ rektoren; die Lehrer Schreiner zu Hauswurz. und Sauer zu Jesberg zu Hauptlehrern. In den Ruhestand versetzt: die Forstmeister M a n - t e l s zu Hersfeld und Volkenand zu Nenters ­ hausen; Bureauinspektor Röhre zu Kassel; Lehrer Schneider zu Dörnhagen; Lehrerin Dehler zu Hofaschenbach. Geboren: ein Sohn: Fritz H a m m a n n und Frau, Malli, geb. Timpe (Kassel, 23. Okt.); Oberleutnant a.D. Walter F em n e l und Frau, Edith, geb. Mensing (Magdeburg, 28. Okt.); Zahnarzt Dr. msä. Sch lue uno Frau, Gertrud, geb. Elteste (Kassel, 3. Nov.); — eine Tochter: Dr. Gatzemeier und Frau, Paula,, geb. Holtzmann (Kassel, 2. Nov.); Oberamtmann Willi H eidt und Frau, Agnes, geb. Bartels (Domäne Schaf ­ hof bei Ziegenhain, 11. Nov.); Kreisassistenzarzt Dr. R. A. Gundelach und Frau, Ursula, geb. Fischer (Kassel, 14. Nov.). Gestorben: Eisenbahnobersekretär a. D. Rechnungsrat Christian Blume, 74 I. alt (Kassel, 20. Okt.); Oberpostsekretär Georg Sälzer,-54 I. alt (Kassel, 20. Okt.); Journalist Robert Meißner, 67 I. alt (Kassel, 23. Okt.); Förster a. D. Karl Jericho, 65 I. alt (Kassel, 23. Okt.); Frau Elisabeth Rein ­ hold, geb. Fischer (Kassel-Wilhelmsh., 24. Okt.); Frau Marie E ch z e l l, geb. Pabst, 62 I. alt (Kassel, 24. Okt.); Kaufmann Theodor S ch w a r z k o p f, 82 I. alt (Udenhausen, 26. Okt.); Eisenbahnobersekretär Georg Dippel, 55 I. alt (Kassel, 27. Okt.); Frau Elfe Stamm, geb. Kimpel (Kassel, 29. Okt.); Fräulein Berta Gervinus (Kassel, 31. Okt.); Rechnungsrat i. R. Ludwig H u r t t i g, 81 I. alt (Kassel, 3. Nov.); Freun Luise von Doernberg (Kassel, 3. Nov.); verw. Frau Rechnungsrat Bertha Ey, 91 I. alt (Kassel, 5. Nov.); Pfarrer smor. August Stentzel, 76 I. alt (Kirchhain, 6. Nov.); Postsekretär a. D. Franz B e r t h o l d, 84 I. alt (Kassel, 9. Nov.); verw. Frau Gertrud Denß, geb. Raebel, 69 I. alt (Kassel, 9. Nov.); Geh. Kommerzienrat Fritz Can- t h a l, 74 I. alt (Hanau); Obergärtner a. D. Georg Michel, 82 I. alt (Kassel-Wilhelmsh., 12. Nov.); Privatmann Karl Stock, 73 I. alt (Kassel, 14. Nov.); verw. Frau Marie K a u f h o l d, geb. Schäfer, 84 I. alt (Kassel, 14. Nov.); Eisenbahninspektor Chr. H u n- dels hausen, 61 I. alt (Kassel, 15. Nov.); Geh. Sanitätsrat Dr. msä. Wilhelm S ch l a e f k e, 69 I? alt (Kassel, 16. Nov.);. Bergwerksbesitzer Karl Reuse, 78 I. alt (Kassel, 18. Nov.). Das andauernde Steigen der Kosten für Papier und Herstellung, die schon seither durch den Bezugspreis nicht mehr gedeckt wurden, zwingt den Verlag, das Erscheinen des „Hessen ­ land" mit Schluß dieses Jahres einzustellen. Mit tiefem Bedauern geben wir den Dienst am hessischen Volkstum auf. Den Lesern und Mitarbeitern danken wir für die Treue, die sie dem „Hessenland" 36 Fahre hindurch bewiesen Schriflleilung und Verlag des «Hessenland". Die noch rückständigen Bezugsgebühren bitten wir in den nächsten Tagen an uns zu zahlen; Der Bezugspreis für das 4. Vierteljahr 1922 beträgt 50 Mark. Bei Zustellung unter Streifband kommen hierzu 7.50 Mark für Porto. Die Leser, die das „Hessenland" bei ihrer Postanstalt bestellt und seither nur 7.50 Mark für das 4. Vierteljahr entrichtet haben, bitten wir wiederholt um Einsendung von 42.50 Mark. Ferner bitten wir diejenigen Bezieher, die die Nachzahlung für das 3. Vierteljahr (Juli—September) noch nicht geleistet haben, den Betrag von 15 Mark noch an uns abzuführen. Die Beträge, die bis zum 20. d. M. nicht unmittelbar oder über das Postscheckkonto „Friedr. Scheel, Kassel", Nr. 3577 beim Postscheckamt Frankfurt a. M., bei uns eingegangen fein werden, werden wir durch Cruittung bzw. Postnachnahme erheben. Kassel, Schloßplatz 4, 13. Dezember 1922. Schriftleiter: Paul Heidelbach, Kassel. — Druck und Verlag von Friedr. Scheel, Kassel. Der Verlag des «Hessenland" Friedr. Scheel.