Hessisches Heimaisblatt Zeitschrift für hessische Geschichte, Volks- und Heimatkunde, Literatur und Kunst Nr. 1. 28. Jahrgang. Erstes Januar-Heft 1914. Reinhard Freiherr von Scheffer-Boyadel. Am Sylvestertage des verflossenen Jahres ist dem kommandierenden General des elften Armeekorps, General der Infanterie Freiherrn von Scheffer- B o ya d el der Abschied, den er aus Gesundheitsrück ­ sichten erbeten hatte, unter Verleihung des Schwarzen Adlerordens erteilt worden. Das „Hessenland" ist der rechte Ort, um die Persön ­ lichkeit dieses Mannes zu würdigen, der dem heimi ­ schen Boden entsprossen ist und den wir mit Stolz an der Spitze unseres elften Korps sahen. Nicht nur, weil er als unser Lands ­ mann als Nachfolger des Württembergischen Thron ­ erben ins Bellevueschloß eingezogen, sondern weil er einst der schlichte kleine Leut ­ nant Scheffer gewesen, der durch eigene Kraft ohne irgendwelche „Protektionen" und „Konnexionen" die höchste Spitze der militäri ­ schen Stufenleiter erklom ­ men. Die hohe Achtung vor der starken Persönlich ­ keit, vor dem charaktervollen, strebsamen Menschen ist es, bei uns so volkstümlich geinacht hat wie kaum einett seiner Vorgänger Und hinzu kam der Stolz, daß dieser selbstgewordene Mann ein Kind des Hessen ­ landes, einer der Unsrigen ist und sich dessen immer bewußt geblieben ist. Die Schefsers sitzen seit sechs Jahrhunderten auf hessischem Boden. Manch tüchtigen Offizier, manch pflichttreuen Beamten haben sie dem Lande geschenkt. Drei Schefsers standen als Kanzler an der Spitze der hessischen Regierung. Rein ­ hard Scheffer, auf den durch Erbschaft die alten Ölbilder der Kanzler überkommen sind, entstammt dem Kirch- hainer Zweig der Familie. Dieser führt seinen Ursprung auf den ältesten Bruder des ersten Kanzlers zurück. An der Kirche zu Kirchhain finden wir uralte Grab ­ steine, die das Scheffersche Wappen tragen. Und noch heute besitzt die Familie in Kirchhain ein Fideikommiß- gut von wahrscheinlich ritter- schaftlicher Eigenschaft. Reinhard,Scheffer wurde die den General von Scheffer General der Infanterie 5rhr. von Scheffer-Boyadel. am 28. März 1851 zu Hanau