314 «QKL. Börckel, Alfred. Mainz als Festung und Garnison von der Römerzeit bis zur Gegenwart. 330 Seiten. Mit 115 Abbildungen. Mainz (D. Diemer) 1913. Preis geh. 5,50, geb. 6.50 M. { Personalien. Verliehe« r dem Verbandsanwalt des Hessischen Ver ­ bandes ländlicher Genossenschaften in Kassel, Ritterguts ­ besitzer Kgl. Ökonomierat Rexerodt der Charakter als Kgl. Landesökonomierat; dem„Kreistierarzt W i ttl i n ger in Hanau aus Anlaß seines Übertritts in den Ruhestand der Charakter als Veterinärrat; dem Polizeisekretär Kolbe zu Kassel und dem Obermaterialien-Vorsteher L i n d n e r zu Kassel bei seinem Ausscheiden aus dem Staatsdienste der Charakter als Rechnungsrat ; dem Oberbürgermeister a. D. M ü l l e r zu Kassel die Königliche Krone zum Roten Adler ­ orden 3. Klasse mit der Schleife; den Pfarrern Arm- bröfter und Weber zu Kassel die Krone zum Roten Adlerorden; dem Postdirektor a. D. Haußmann zu Kassel der Kronenorden 3. Klasse. Ernannt r der bish. kommissarische Landrat des Kreises Frankenberg, Regierungsassefsor vr. Stapenhorst, zum Landrat; der bish. Seminardirektor vr. L i e s e in Franken ­ berg zum Regierungs- und Schulrat; Pfarrgehilfe Veer- hoff in Zimmersrode zum Pfarrer in Dillich; Post ­ sekretär Weidemann in Kassel zum Ober - Postkasien- buchhalter. übertragen r dem Rentmeister Schulz die Verwal ­ tung der Königlichen Kreiskasse in Rinteln. Versetztr Landgerichtsrat vr. Heldmann zu Hanau unter Ernennung zum Landgerichtsdirektor an das Land ­ gericht Frankfurt; Archivdirektor, Geh. Archivrat vr. Reimer an das Staatsarchiv in Marburg; Regierungs» afsefsor Jrmer in Kassel an das Provinzialschulkollegium in Magdeburg und Regierungsassessor vr. Friede in Breslau an das Provinzialschulkollegium in Kasiel; Amts ­ gerichtsrat R ü b s a m von Eschwege nach Ratingen; Kreis ­ tierarzt Brandes von Militsch nach Hanau. Beanftragtr Pfarrer Ramdohr in Viermünden mit der Führung der Metropolitanatsgeschäfte der luthe ­ rischen Pfarreiklasse Frankenberg; Baugewerkschul - Ober ­ lehrer Professor vr. Herbert zu Kassel mit der kom ­ missarischen Leitung der Königlichen Baugewerkschule in Idstein. In den Ruhestand versetzt: Geh. Regierungs- und Schulrat Mühlmann zu Kassel; Pfarrer Ludwig zu Kämmerzell bei Fulda; Baurat Michael in Gelnhausen; Postsekretär Vollmer in Kassel unter Verleihung des Königlichen Kronenord<ns 4. Kl.; Hegemeister Kleyen ­ steuber in Wilhelmshausen. Geborenr ein Sohn: Landmesser Heinemann und Frau Maria, geb. Hein'emann (Marburg, 16. September); Regierungsasiesior Freiherr von Löhneysen und Frei ­ frau von Löhneysen, geb. von Alvensleben (Brunkensen, 19. September); Zahnarzt Kreis und Frau Elselotte, geb. Schormann (Kassel, 19. September); Juwelier Kumpe und Frau (Kassel. 21. September); Reinhard Op Per und Frau Johanna, geb. Diemar (Kassel, 26. September); Pfarrer Schmidmann und Frau Elisabeth, geb. Heit- meyer (Caldern, 28. September); — eine Tochter: Rechts ­ anwalt vr. jur. Katz enstein und Frau Auguste, geb Gotthelft (Kassel. 19. September); Rechtsanwalt Schott B. Liebt sch. Leipzig. Antiquariatskatalog Nr. 205. Geschichte Deutschlands. 2. Abteilung. Geschichte Nord-, Mittel- und Süddeutschlands. 1912. 299 Seiten (darunter 6 Seiten über Hesten-Naflau). und Frau Sophie, geb. Poth (Kassel, 20. September); Oberlehrer Privatdozent vr. Glaser und Frau Berta, geb. Fabricius (Marburg, 24. September); Amtsrichter Süße und Frau Lina, geb. Römer (Callies in Pommern, 29. September). Gestorbenr Pfarrer und Metropolitan Ernst Koch, 59 Jahre alt (Frankenau, 24. Septenzber); Frau Martha Krug v. Nidda, geb. Sahnwaldt, Gattin des Rechts ­ anwalts (Marburg); Schulvorsteher vr. pdi). Bernhard W e n d e r h o l d (Kassel, 19. September); Eisenbahnober- sekrctär a. D. Rechnungsrat Franz Kreis (Kassel,20. Sep ­ tember); Frau Fanny Hartmann. geb. Graner, Witwe des Rektors, 100 Jahre alt (Fulda, 21. September); Frau Emilie Schuchardt, geb. Kochendoerffer (Kasiel, 22. September); Frau Mathilde Iber, geb. Kritz, 85 Jahre alt (Kasiel. 22. September); Frau Amalie Prävöt, geb. Bänder, 63 Jahre alt (Kasiel, 23. September); Rentner Eugen Wolf 72 Jahre alt (Fulda. 24. September); Frau Antonie Scheldt, geb. Baumann. 59 Jahre alt (Kasiel, 25. September); Privatmann Wilhelm Siebert, 72 Jahre alt (Kassel, 27. September); Direktor Peter Schröder. 52 Jahre alt (Kaflel-R., 27. September); Lehrer a. D. Christoph Schlitzberger. 81 Jahre alt (Frankenberg, 28. September); Bürgermeister a. D. Karl Schneider (Baruth, 29. September): Frau Oda von MaliszewSki. geb. Freiin von Münchhausen. Witwe des Generals (Kassel, 30. September); Frau Auguste Müller, geb. Schäfer (Kasiel, I. Oktober). Der heutigen Nummer liegt ein Prospekt der Elwert« schen Verlagsbuchhandlung bei, der eine Sub- skriptions-Aufforderung auf Wilhelm Hopfs Vilmar« Biographie enthält. Man darf auf diese Arbeit besonders gespannt sein; denn abgesehen davon, daß eine Biographie des Verfassers der verbreitetsten deutschen Literatur-Geschichte nirgends unbeachtet bleiben wird, beansprucht die Zeit, in der eS Vilmar vergönnt war, sich selbst in hervorragender Weise politisch, kirchlich und pädagogisch zu betätigen, heute ganz besonderes Jnteresie. Der Verlag eröffnet eine Subskription zu 15 Pf. für den Druckbogen in dem großen Format der Literatür-Geschichte. Er zweifelt nicht, daß die Subskription eine rege sein wird. Weiter werden folgende Neuankündigungen aus dem Prospekt besonders interessieren: Paul Heidelbachs Arbeit über deutsche Dichter und Künstler in Escheberg, die als WeihnachtS- buch in Hesien viele Freunde finden wird, zumal dem Ber- fasier neues Material aus dem Familienarchiv der Familie von der Malsburg zur Verfügung gestellt wurde und zahl ­ reiche Abbildungen das Buch schmücken sollen. Die Hessen brauchen um die Frage des Weihnachtsgeschenkes also nicht verlegen zu sein, denn zu guter Letzt kommt im November als erste Festschrift zur Tausendjahrfeier das 2. Heft der Sammlung „Althesien" von Holtmeyer heraus, dessen Inhalt „Alt-Kassel' bildet. Jeder wird erstaunt sein über die Reichhaltigkeit dieses Heftes, das trotz erheblich stärkerem Umfange ebenfalls nur 2,80 Mark wie daS 1. Heft (Rathäuser) kosten soll. Der Verlag wird sicher nicht umsonst auf das Lokalinteresie der Kasseler Bevölkerung rechnen. Für die Redaktion verantwortlich: Paul Heidelbach, Kasiel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel, Kassel.