arbeitender Kunsttöpfer Herstellen. Die Entwicklung hat hier aber längst dahin geführt, daß nur eine Hand voll Unternehmer (darunter mehrere Groß- sabrikanten), dann 50 bis 60 Handwerker und Kauf ­ leute und sonst nur eine Masse von Fabrik- und Grubenarbeitern leben. Der Mittelstand ist schon fast verschwunden und wird noch mehr zurückgehen. Der geschickteste Töpfer wird aber, wenn er erst eine Zeitlang in der Fabrik Schamottesteine, Tiegel und dergl. geformt hat, schwer oder nie dahin zu bringen sein, sich wieder selbständig zu machen. Neujahrswunsch des Nachtwächters in Treysa in den vierziger Jahren. „Hört Ihr Herrn und laßt Euch sagen, Die Glock' hat eben 12 geschlagen. Nun ist das alte Jahr dahin. Das neue grüßt uns alle mit frohem Sinn. Personalien. Verliehen: dem Präsidenten des Konsistoriums in Kassel Freiherrn Schenk zu Schweinsberg der Rote Adlerorden 3. Klasse mit der Schleife; den Regierungsräten Fricke und Zacharias zu Kassel und dem Pfarrer Schantz zu Steinbach-Hallenberg der Rote Adlerorden 4. Kl. ; dem Bahnhofsvorsteher a. D. Stiedenroth und dem Landes ­ sekretär Haber zu Kassel der Kronenordeu 4. Kl.; dem Regierungs- und Schulrat I)r. Q u e h l zu Kassel. dem Regierungsrat Dr. Freiherrn von Salis-Saglio zu Kassel der Charakter als Geh. Regierungsrat; dem Re ­ gierungs- und Medizinalrat Dr. Rockwitz zu Kassel der Charakter als Geh. Medizinalrat; dem Amtsgerichtsrat Kratz zu Kassel, dem Rechtsanwalt und Notar Dr, Fab er zu Gelnhausen, dem Rechtsanwalt Heeren zu Kassel der Charakter als Justizrat; dem Generalsekretär der Land ­ wirtschaftskammer Dr. S t a e h l y zu Kassel der Titel Öko ­ nomierat; dem Generalkommissionssekretär Wuest zr; Kassel, dem Rendanten M ü l l e r zu Beberbeck, dem Eisen ­ bahnobersekretär Ley zu Kassel der Charakter als Rech ­ nungsrat. Ernannt r Regierungsrat ü b e r s ch ä e r in Kassel zum. Oberregierungsrat bei der Oberzolldirektion in Kassel; Regierungsrat Dr. Rundnagel zum Geh Regierungsrat und vortr. Rat im Ministerium der öffentl. Arbeiten; Landrichter Page zu Hanau zum Oberlandesgerichtsrat in Kassel; Regierungsassessor von Jerin zu Hünfeld zum Landrat des Kreises Hünfeld; Gerichtsassessor Dr. von Bardeleben zum Amtsrichter in Hess. Lichtenau; Gerichtsassessor Keelmann in Bersin zum Amtsrichter in Kassel; die Oberlehrer Fechner am Friedrichsgymna ­ sium, Dr. Schläger und Weber an der Oberrealschule II. Dr. Kugel am Realgymnasium, sämtlich in Kassel, zu Professoren; Referendar Sethe zu Kassel zum Gerichts-, assestar. Versetzt: Oberlandesgerichtsrat Sommer von Kassel nach Frankfurt a. M.; die Gewerbe-Assessoren Gebhardt von Neiße nach Kassel und Goeldner von Kassel nach Vohwinkel; Katasterkontrolleur Steuerinspektor Hoßbach von Kirchhain nach Eschwege. Bestätigt: die Wahl des Fabrikanten Glaser als Erster unbesoldeter Beigeordneter der Stadt Hanau. Viel trübe Tage sind vergangen. Viel Gutes haben wir empfangen. Dem Herrn sei Preis und Dank gebracht, Er hat noch Alles wohl gemacht. Auch dieses Jahr wird bald vergehen. Wie Mancher wird sein End' nicht sehen, Drum sei ein jeder stets bereit. Zu wandern in die Ewigkeit. Bis dahin wünsch' ich Gottes Segen, An dem doch alles ist gelegen. Er breite über Stadt und Land Die gnadenreiche Vaterhand. Und so wünsche ich Ihnen allen ein glückseliges neues Jahr, nicht allein für dieses Jahr, sondern auch für noch viel folgende Jahre. Und der allmächtige Gott wolle, daß Krieg. Feuersnot und Hagelschlag von dieser Stadt und dem ganzen Land fern bleiben mag!" Wigand (Hombergi. Zugelaffen: Gerichtsassessor Dr. Weisbecker zu Kassel zur Rechtsanwaltschaft bei dem Oberlandesgericht Kassel. In den Ruhestand versetzt: Rechnungsrevisor Zibell am Landgericht zu Marburg. Geboren: ein Sohn: Rechtsanwalt Dr. Weiß und Frau Emmy, geb. Wolff (Wiesbaden. 24. Dezember); In ­ genieur Richard C r e d 6 und Frau Lilli, geb. Lehde (Nieder ­ zwehren. 1. Januar); — eine Tochter: Regierungsbau ­ meister F i s ch b a ch und Frau, geb. Degenhardt (Hannover, „an Mutters Geburtstag"); Dr. Stegmeier und Frau Paula, geb. Dittmar (Fulda, 31. Dezember). Gestorben: Prakt. Arzt Albert Hoffmeister. 52 Jahre alt (Biedenkopf. 8. Dezember); Fräulein Mila Weber 29 Jahre alt (Straßburg, 15. Dezember); Städt. Kämmerer a. D. und Sparkassenrendant Julius Rüger 74 Jahre alt (Kirchhain, 17. Dezember); Pfarrer Robert Kiel, 60 Jahre alt (Salzschlirf, 18. Dezember); Prakt. Arzt Dr. Bodo Rank (Arnswalde, 19. Dezember); Frau Oberst Cäcilie v. M a r s ch a l l. geb. Freiin Rau von und zu Holzhausen (Kassel, 19. Dezember); Frau Adele Stange, geb. Alt. Gattin des Professors (Marburg. 20. Dezember); Marie Freifrau von Dörnberg, geb. von Behr-Schmoldow (Marburg, 20. Dezember); Frau Regierungsrat Emma Springorum, geb.Zapp,80Jahre alt (Bonn, 21. Dezember); Regierungsbaumeistera.D. Wilh. Meyer. 33 Jahre alt (Waldheim, 24.Dez.); Kaufmann Rudolf Rosenblath,56 Jahre alt (Neu-Isenburg, 24.Dez.); Stadtverordneter Kaufmann Wilhelm Trebstein (Geln ­ hausen); Generalkommisfionssekretär a. D. Julius Riesel (Kassel, 24. Dezember); Generalmajor z. D. Karl v.Len ­ zer ke, 84 Jahre alt (Eisenach. 26. Dezember); Geh. Re ­ gierungsrat Dr. Kreßler, früher Direktor der Friedrich- Wilhelmsschule in Eschwege (Gera, 26. Dezember); Frau Marie Seyd. geb. Trost (Kassel, 27. Dezember); General ­ major z. D. Gustav. Ger lach, 84 Jahre alt (Darmstadt, Dezember); Kaiser!. Geschäftsträger in Kristiania Erbgraf Karl von Schlitz genannt vyn Görtz. 34 Jahre alt (Kristiania, 29. Dezember); Regierungs-Hauptkastenbuch ­ halter a. D. Rechnungsrat August PerkowSki, 61 Jahre alt (Kaffel, 29. Dezember); Geh. Postrat und vortragender Rat im Reichspostamt Braun aus Hersfeld (Berlin, 30. Dezember); Geh. Justizrat Dr. Theodor Schmer - sahl (Dresden, 30. Dezember). Für die Redaktion verantwortlich: Paul Heidelbach. Kassel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel, Kassel.