SSggj 320 Wilhelm Specks Werke gingen kürzlich ans dem Grunowschen Verlag in denjenigen von Martin Warneck. Berlin ^über. Dort erschien seine Erzählung „Zwei Seelen" soeben bereits als 16.— 20. Tausend. Der gleiche Verlag brachte auch die neue feinsinnige Novelle Specks „Ein Quartett-Finale" heraus, auf die wir noch näher eingehen werden. Eingegangen: Kr eisschwer meng, Spaß muß seng! Gedichte in Schwälmer Mundart von I. H. Kranz und I. H. Schwalm. I. Band. 2. Aufl. 3. und 4. Tausend. H. Band. 1. und 2. Tausend. Ziegenhain (W. Korell) 1911. Grimm, Ludwig Emil. Erinnerungen aus meinem Leben. Herausgegeben und ergänzt von Professor Adolf S t o l l. Mit zahlreichen Kunstbeilagen. 640 S. Leipzig (Hesse & Becker) 1911. Preis M. 3.- 8a.8sig.oa. Antiquariatskatalog Nr. 61 der I. Rickerschen Universttätsbuchhandlung Gießen. Berliner Münz-Anzeiger. Oktober 1911. Ludwig Löser, Berlin W 57. Deutschland. Geschichte Geographie, Ethnographie, Kulturgeschichte. Leipzig (Karl W. Hiersemann). Bräuning-Oktavio, Hermann. Beiträge zur Ge ­ schichte und Frage nach den Mitarbeitern der „Frank ­ furter Gelehrten Anzeigen" vom Jahre 1772. Auch ein Kapitel zur Goethe-Philologie. Darmstadt (L. Vogels ­ berger) 1912. Personalien. Verliehen r dem Oberlehrer a. D. Prof. S ch m i tz zu Hanau und dem Pfarrer Fischer zu Obernkircken der Kronenorden 3. Kl.; dem Oberlehrer a. D. Professor Vr. Krickau zu Hofgeismar, dem Rechnungsrat Meißner zu Kassel und den emer. Pfarrern Blume zu Hünfeld und P f a r r i u s zu Marburg der Rote Adlerorden 4. Kl.; dem Hegemeister Lentz in Oberrieden der Kronenorden 4. Kl. mit der Zahl 50; dem Hegemeister Schaake zu Vollmarshausen und dem Mittelschullehrer a. D. Müller zu Hanau der Kronenorden 4. Kl.; den Kantoren und Lehrern Paulus zu Lohne und Richardt zu Nessel ­ röden der Adler der Inhaber? des Kgl. Hausordens von Hohenzollern; der verw. Frau Generalsuperintendent Kolbe geb. Dithmar, zu Marburg das Frauenverdienst ­ kreuz in Silber; der verw. Frau Landrat v. Rege lein-, geb. Schmidt, zu Marburg,'der Frau vr. Hüter geb. Kees, zu Gelnhausen, dem Oberbürgermeister vr. Antoni zu Fulda und dem Rentier Strauß zu Kirchhain die Rote Kreuz-Medaille 3.Kl.; dem Schüler Spangenberg zu Heeringen die Lebensrettungsmedaille; dem Ritterguts ­ pächter Knauer zu Altenhaßlau der Charakter als Ökö- nomierat; den Landmessern Schubbeus zu Fulda, Kramer zu Hünfeld. Volmer zu Limburg a. L., Kunz zu Marburg. Loos ch zu Hanau, dem Vermessungsrevisör Reichert in Kassel der Charakter als Oberlandmesser; von dem Großherzog von Hessen: dem Justitiar der Land ­ gräflichen Rentkammer Rechtsanwalt Martin zu Kassel das Ritterkreuz 1. Kl. des Verdienstordens Philipps des Großmütigen und dem Oberbahnhofsvorstrher Oehn- h a u s e n zu Kassel das Ritterkreuz 2. Kl. desselben Ordens. Ernannt: Seminardirektor Koch zum Direktor des Lehrerseminars zu Homberg; Gerichtsreferendar Freiherr von Berlepsch zum Regieruugsreferendar; die Refe- rendare Koch und E u l a u zu Gerichtsassessoren; Zigarren ­ fabrikant Noll in Gießen aus Anlaß des 100jährigen Bestehens seiner Firma vom Großherzog von Hessen zum Kommerzienrat. übertrage«r dem Landrat vonTrotha (bisher in Hünfeld) endgültig die Verwaltung des Landratsamtes im Kreise Wittenberg. Versetzt r Amtsrichter v. B a u m b a ch von Hess. Lichtenau nach Fronhausen vom 1. Januar 1912 ab; Landmesser Schlemmer III von Rotenburg a. F. nach Hanau; Amtsgerichtssekretär Quester von Eiterfeld nach Wetter. überwiese« r der Spezialkommissar, Regierungsrat K locke zu Treysa der Generalkommission in Kassel; der aus dem Reichskolonialdienst zurückgekehrte Landmesser Becker der Spezialkommission in Witzenhausen. Gewählt: Bürgermeister Riebeling zu Eldagsen. Prov. Hannover, zum Bürgermeister der Stadt Templin, Reg.-Bez. Potsdam. Geboren r ein Sohn Professor Moritz Pohl und Frau Charlotte, geb. Becker (Groß-Lichtxrfelde, 8. Oktober); Dipl.-Jng. Klaus Bauer und Frau Martha, geb. Meyer (Marburg, 18. Oktober); Lehrer Karl Knoth und Frau Viktoria, geb. Küch (Eisenach, 31. Oktober); — eine Tochter: Fabrikant Wilhelm Schimmelpfeng und Frau Paula, geb. Berneburg (Heddersdorf, 19. Oktober). Gestorben: Generalmajor z. D. Karl v. Colomb, 80 Jahre alt. gehörte 1866—1874 den 14. Husaren zu Kassel an, sein Vater war der Schwager Blüchers (Darm ­ stadt, 14. Oktvber); Lehrer G. Todenhöfer 64 Jahre alt (Wolfhagen. 15. Oktober); Kaufmann Georg Hein (Kassel, 18. Oktober); Musikdirektor Georg Meister, früher in Homberg, 58 Jahre alt (Halle a. S.); Bürger ­ meister Konrad Wiegand, 67 Jahre alt (Caßdorf bei Homberg. 19. Oktober); Kaufmann Adolf Meng es, 36 Jahre alt (Kassel. 20. Oktober); Freifrau Helene v. Oeynhausen, geb. v. Scriba, 84 Jahre alt (Kasiel. 22. Oktober); Landeshauptkassen - Buchhalter a. D. Jo ­ hannes Wagner (Aschaffenburg, 22. Oktober); Musik- lehrer Eduard Schneider. 63 Jahre alt (Fulda, 23.Ok ­ tober); Maschinensabrikant Benno Schilde (Hersfeld. 23. Oktober); früh. Apotheker Ferdinand W i e g a n d, 53 Jahre alt (Godesberg, 24. Oktober); Frau Pfarrer HoSbach, geb. Bierschenk (Hersfeld, 25. Oktober); Frau Elise M a lc u 8, geb. Roßbach. Gattin des Oberpostsekretärs Hein ­ rich Malcus, 62 Jahre alt (Kassel, 25. Oktober); Land ­ messer a. D. Ferdinand Gehrung (Kassel, 26. Oktober); verw. Frau Sophie Wobst, geb. Hochapfel, 79 Jahre alt (Kasiel, 27. Oktober); Postsekretär a. D. Jean Stieg ­ litz (Kassel. 28. Oktober); Frau Anna Gertrud Stöhr, geb. Helwig, 59 Jahre alt (Kasiel, 30. Oktober); Apotheker vr. phil. Jul. Thiel (Hanau, 30. Oktober). Für die Redaktion des „Hessenland" be ­ stimmte Briefe und Sendungen wolle man mit der Aufschrift An die Redaktion des „Hesienland" Kasiel, Schloßplatz 4. an den Redakteur persönlich gerichtete Mitteilungen mit desien Privat-Adresse „Kassel, Hohenzollernstraße 15" versehen. Für die Redaktion verantwortlich: Paul Heidelbach in Kasiel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel. Kasiel.