117 Er war ein Enkel des berühmten Vizekanzlers Hermann Vultejus und ist der Stammvater der von Vulte, deren Adelsdiplom 1694 vom Kaiser- Leopold erneuert wurde, da es 1647 bei der Er ­ stürmung von Marburg der Familie abhanden gekommen war. Am 19. April 1735 starb der Professor der Theologie zu Gießen, Johann Jakob Rambach, 42 Jahre alt, ein äußerst fruchtbarer Schriftsteller und Dichter geistlicher Lieder. Am 22. April 1019 Bestätigung der Stiftung des Benediktiner Nonnenklosters Kausungen bei Kassel, welches einige Jahre zuvor durch Kunigunde, Gemahlin des Kaisers Heinrich 11., gegründet worden war. Am 28. April 1525 starb Anna von Mecklen ­ burg, Wittwe des Landgrafen Wilhelm II., Mutter Philipps des Großmüthigen, später vermählte Gräfin Solms-Laubach, 40 Jahre alt. Am 22. April 1541 wurde Philipp, dritter Sohn Landgraf Philipp's des Großmüthigen, ge ­ boren , welcher später bie- Niedergrasschast Katzen ­ elnbogen erhielt. Am 22. April 1626 Uebersall des maiuzischen Städtchens Naumburg bei Fritzlar durch Herzog Christian von Braunschweig. Am 22. April 1757 Grundsteinlegung der Garnisonkirche zu Kassel. Am 22. April 1809 mißglückter Versuch des westfälischen Jägerobersten von Dörnberg, eine allgemeine Volkserhebung gegen die französische Herrschaft in Hessen zu Stande zu bringen und die rechtmäßige Regierung wieder einzusetzen. Am 23. April 1649 brannte die Stadt Wetter bis auf vier Häuser ab. Am 23. April 1704 Grundsteinlegung des Domes zu Fulda durch den Fürstabt Adalbert von Schleifras. Am 24. April 1678 starb Landgraf Ludwig VI. von Hessen - Darmstadt, Sohn des Landgrafen -»■ Aus KeirncrtH Historische Kommiffion für Heffen und W a l d e ck. Die vierte I a h r e sv ersa mmlung der historischen Kommission für Hessen und Waldeck findet Sonnabend, den 11. Mai, Nachmittags 4 Uhr im Senatssaal der Universität Marburg statt. Tagesordnung: 1. Feststellung des Personalbestandes der Kommission. 2. Entlastung des Schatzmeisters wegen der Rechnung für das Finanzjahr 1900/01. 3. Ergänzung des Vorstandes. 4. Wahl von neuen, Mitgliedern der Kommission. 5. Bericht über den Stand der wissenschaftlichen Unternehmungen. Georg II., 48 Jahre alt, ein fester und frommer Fürst, auch ein geistlicher Dichter, welcher die Psalmen in Verse brachte. Am 24. April 1766 starb zu Marburg der hessenkasselsche Generallieutenant und Regiments- inhaber August Karl von der Malsburg, welcher im siebenjährigen Kriege fast alle bedeutende Schlachten der sog. alliirten Armee mitgesochteu hatte (Hastenbeck, Creseld, Bergen, Minden, Marburg, Grebenstein). Am 27. April 1646 starb Konrad Vachmaun, Professor der Dichtkunst und Geschichte, erst zu Gießen, dann zu Marburg, gebürtig aus Melsungen, 72 Jahre alt. Am 27. April 1797 wurde Amöneburg und Fritzlar durch die Franzosen besetzt. Am 27. April 1803 starb zu Darmstadt der bekannte hessische Geschichtsschreiber Helsrich Bern ­ hard Wenck, Rektor des Pädagogiums zu Darmstadt. Am 28. April 1635 Niederbrennung von Reichensachsen durch die Kroaten. Am 28. April 1676 wurde Friedrich, dritter Sohn des Landgrafen Karl von Hessen-Kassel, später regierender Landgraf und König von Schweden geboren. Am 29. April 1457 Aufnahme von Kur ­ brandenburg in die hessische und sächsische Erb ­ verbrüderung. Am 29. April 1558 brannte die Stadt Sontra gänzlich ab. Am 30. April 1792 starb zu Kassel der Regierungsrath von Eschstruth, Herausgeber der „hessischen Blumenlese" (1783) und des „hessischen Musenalmanachs" (1784), einer von denen, welche eine Zeit lang für Dichter gehalten wurden unb sich selbst dafür hielten. Er war vermählt mit Katharina Dorothea Riemenschneider, einer sein ­ gebildeten Dame, welche später die zweite Gattin des Professors Ullmann wurde. ■«> —■ un6 Irremöe. Kasseler Geschichtsverein. Der Kasseler- Verein für hessische Geschichte und Landeskunde beabsichtigt am 12. d. M. einen Ansflug nach Spangenberg zu veranstalten. Herr Dr. Schwarz ­ kopf wird daselbst einen Vortrag über die Ge ­ schichte des Schlosses Spangenberg halten. Sitzungen des Vereins für Erdkunde zu Kassel. Am 29. März sprach in der Sitzung des Vereins für Erdkunde Lehrer Allein hold Schrödter über hessische Volkssprache im All ­ gemeinen und über hessisches Volksthum in Liedern