224 an. Geboren war Nothfels am 15. August 1800 in der Wildemannsgasse Nr. 21. Gr starb am 12. November 1873. Zz. Am 18. und 19. August feierte die Kasseler- Liedertafel ihr 70 jähriges Bestehen. Todesfälle. Am 12. August verstarb zu Kassel der bekannte Bühnenschriststeller Karl Laufs aus Mainz im 42. Lebensjahre. Die lustigen Schwanke des Verstorbenen, welche er zum Theil mit seinen Freunden Jacoby und Kraatz. zum Theil allein verfaßte, gingen über viele Bühnen Deutsch ­ lands, einige auch über das Kasseler Hoftheater, wo namentlich die älteren, wie „Ein toller Einfall" und „Pension Schüller", einen durchschlagenden Erfolg erzielten. Am 23. August verschied zu Fulda nach längerem Krankenlager im Alter von 58 Jahren TJferfcmctCten. Verliehenr betn Sanitätsrath Dr. Endemann zu Kassel der Charakter als Geheimer Sanitätsrath; dem Landesrath Dr. Knor z zu Kassel der Charakter als Geheimer Regierungsrath; dem Dr. med. Hinkelbein zu Kassel und dem praktischen Arzt Dr. mell. Hufnagel zu Orb der Charakter als Sanitätsrath; dem Medizinal- assessvr Dr. Schotten zu Kassel der Charakter als Medizinalrath; dem Eisenbahndirektions-Prüsidenten Ulrich zu Kassel das Fürstlich Waldeekische Verdienstkrenz 1. Klasse; dem Hauptmann Freiherrn von und zu Gilsa vom 166. Jnf.-Rgt. in Hanau der rothe Adlervrden 4. Klasse; dem Landrath Dr. Hagen zu Schmalkalden das Ritter ­ kreuz l. Klasse des Herzog!. Sachsen-Ernestinischen Haus ­ ordens ; dem Steuerrath S ch i t t n y der Kronenorden 3. Klasse; dem Militär-Jntendantur-Sekretär a. D. Rech ­ nungsrath Pape zu Kassel der Kronenorden 3. Klasse; dem Rechtsanwalt und Notar Justizrath Ebel zu Eschwege der rothe Adlerorden 4. Klasse; dem Gewerbeinspektor Wedel zu Kassel der Charakter als Gewerberath mit dem persönlichen Range eines Raths 4. Klasse. Genannt: Gerichtsassessor Keßler zum Amtsrichter in Hechingen; Metropolitan Orth zu Ramholz zum Superintendenten der Diözese Gelnhausen-Schlüchtern; Pfarrer Hessen zu Westuffeln zum Pfarrer in Waldau; Pfarrer an der Strafanstalt zu Wehlheiden Enge n S ch l i t t zum Pfarrer an der katholischen Kirche zu Hanau; Stabstrompetcr Pfannenschmidt im Husarenregiment Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg l2. hessisches) Nr. 14 zum Königlichen Musikdirigenten. tlcbcrtragcn: dem Thierarzt Dr. phil. Grote die Stelle des Direktors des Schlachthofs in Kassel Versetzt: Amtsrichter G. Winneberger von Mar- burg als Kriegsgerichtsrath nach Kassel lvvm 1. Oktober an). Vermählt: Rechtsanwalt Friedrich Gottschalk zu Bernburg mit Fräulein Therese Agnes Fröhlich (Kassel). Verlobt: Oberleutnant Oskar Engelhardt zu Wilhelmshöhe mit Fräulein Elsa Pahn zu Blasewitz (August). der Fabrikbesitzer Franz Karl Bellinger, der Begründer der Fnldaer Stanz- und Emaille- werke. Aus geringen Verhältnissen und mit eigener Kraft hat sich der Dahingeschiedene zu der angesehenen Stellung emporgearbeitet, die er jetzt in weiten Kreisen der Geschäfts- und Handelswelt einnahm. Bor 33 Jahren begründete er mit bescheidenen Mitteln die Fabrik, in welcher heute etwa 600 Arbeiter beschäftigt sind und deren Er ­ zeugnisse in alle fünf Erdtheile versandt werden. Biele öffentliche Ehrenämter hat der Verewigte in seinem thatenreichen Leben bekleidet: er war lange Jahre Direktor des Vorschuß-Vereins, sowie Stadtverordneter und Magistratsmitglied; der Ver ­ ein Fnldaer Fabrikanten und Kaufleute verliert in ihm seinen Vorsitzenden und die Handelskammer in Hanau ein sachverständiges und thätiges Mitglied. Sein Tod erregt in den weitesten Kreisen die lebhafteste Theilnahme. Geboren: ei» Sohn: Gutsbesitzer Kaiser und Frau Erna, geb. Luders (Cyriaxweimar, 14.August); Bauschreinereibesitzer Jean Dötenbier und Frau Liesel, geb. v o n H u t te n (Kassel, 16. August); Direktor von Sternberg-Stjerna und Frau, geb. le G o u llo n (Kassel, 19. August); Kgl. Kammermusiker A. Abhau und Frau, geb. Seiler (Kassel, 21. August). eine Tochter: Oberförster Müller und Frau Anna, geb. Urban (Borken bei Siewen, O.-Pr., 17. August); praktischer Arzt Dr. R e u f f u r t h und Frau (Kassel, 22. August); Graveur Karl Lat wesen und Frau Marie, geb. Herzog (Kassel, 25. August). Gestorben: Lehrer Ferdinand R ü p p e l, 51 Jahre alt (Kassel, 12. August); Wirklicher Geheimer Kriegsrath E d u a r d K l e m m. Königl. Militär-Intendant a. D., 68 Jahre alt (Kassel. 13. August); Oberfaktor und Vorstand der Hof-u. Waisenhausdruckerei Ludwig Drost, 49 Jahre alt (Kassel. 16. August); Postsekretär a. D. August Stöhr, 76 Jahre alt (Kassel. 17. August); wissenschaft ­ licher Lehrer Dracklä, 36 Jahre alt (Kassel); Frau Luise R ö s e, Wittwe des Oberlehrers und Pfarrers, 83 Jahre alt (Kassel, 18. August); Hauptmann und Batteriechef im hessischen Feldartillerie-Regiment Nr. 11 Maximilian F r a n ck. 36 Jahre alt (Darmstadt, 17. August); Fabrikbesitzer F. K. Bellinger. 58 Jahre alt (Fulda, 23. August); Privatmann August Volmar, 75 Jahre alt (Kassel, 25. August); Frau Nanny Hake- w essel, geb. Wallroth (Kassel, 26. August). Wir beabsichtigen, demnächst eine größere Anzahl probe hefte ?w versenden. Für An ­ gabe von Adressen non Verwandten und Bekannten, die für unsere Zeitschrift als Abon ­ nenten gewonnen werden könnten, wären wir daher unseren Fesern jetzt besonders dankbar. 8er Nerlag des „tzeffenland". Für die Redaktion verantwortlich: Dr. W. Grotefend in Kassel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel, Kassel.