92 Universitätsnachrichten. Der außerordent ­ liche Professor Di-, med. Romberg zu Leipzig hat einen Ruf in gleicher Eigenschaft an die Universität zu Marburg angenommen. Todesfälle. Am 6. März verstarb zìi Bönstadt im Kreise Friedberg der Senior der aktiven Geistlichen des Großherzogthums Hessen, Kirchenrath Richard Möbius, der in der Kürze sein 83. Lebensjahr und im Herbst l. Js. sein 60. definitives Dienstjahr vollendet haben würde, an Influenza. Seine Vorfahren gehörteil seit 200 Jahren als Geistliche der hessischen Landes ­ kirche an und entstammen einer Bürgerfamilie zu Gemünden an der Wohra, zu der auch Eobanus in nahen verwandtschaftlichen Beziehungen gestanden hat. Dies und der weitere Umstand, daß die Mutter des Verstorbenen die Tochter des Professors und luth. Konsistvrialraths Joh. Andr. Benignus Berg- strüßer zu Hanau, des bekannten Entomologen, und dessen Gattin, einer geborenen Cancrin, gewesen ist, dürfte vorstehende Mittheilung für diese Blätter als interessant erscheinen lassen. Am 25. März starb zu Hannover nach langem und schwerem Leiden Maximilian Freiherr v. Ditfnrth, Oberleutnant a. D. Als jüngster Sohn des bekannten Hauptmanns und Militär- historikers Maximilian Freiherr v. Ditfnrth geboren, trat er zuerst in den österreichischen, nach 1870 aber in preußischen Kriegsdienst und gehörte längere Zeit dem 73. «Infanterie-Regiment zu Hannover an. Seit längerer Zeit schwer leidend, hatte er sich schon seit einigen Jahren in das Privatleben zurückgezogen. Aus dem Nachlaß seines Vaters hat der Verstorbene verschiedene Schriften aus der hessischen Kriegsgeschichte veröffentlicht, auch das „Hessenland" hat mehrere Aussätze seiner Feder gebracht. G. Personalien. Ernannt: Regierungs- und Banruth D a n k w e r t s zu Königsberg i. Pr. zum Meliorationsbaubeamten zu Kassel; die Referendare Auth, Dietrich und Kümmel zu Gerichtsassessoren; Landgerichtsrath von Linsin gen in Marburg zum Landgerichtsdirektor in Hannover. Versetzt: Reg.-Assessor Di-, zur Rieden von Breslau au das Oberpräsidium zu Kassel; Regierungsbaumeister Sarrazin in Marburg nach Büren; Revierförster Frisch körn von Großalmerode nach Horbach. In den Ruhestand tritt: Meliorationsbaubcamter Regierungs- und Geheimer Baurath Schmidt zu Kassel. Verlobt: Postpraktikant Paul Kleinsteuber mit Fräulein Mathilde Peter (Kassel, März); Dr. phil. W. Ruttel*er mit Fräulein Elisabeth Siebe rt (Marburg, März); Landwirth L u d w i g S p i tz zu Reichen ­ bach mit Fräulein Hulda Suntheim, Tochter des Gutsbesitzers (Laudenbach, März); Architekt H a n s F a n g - hänel mit Fräulein Lizzie Scheel (Kassel. März). Vermählt: Apotheker Klo st er mann zu Duchcrow mit Fräulein Anna Schnell (Kassel, März). Geboren: ein Sohn: Architekt August Leu und Frau Else, geb. Scheurmann (Koblenz. 18. März); Drogist Ed. Sobbe und Frau Martha, geb. Pfaff (Kassel, 24. März); eine Tochter: Reg.-Assessor Walthcr Fleck und Frau Martha, geb. Freiin von Lyncker (Marburg, 17. März); Pfarrer Vincenz Hahn und Frau Emma, geb. Kolbe (Floh, 24. März); Mechaniker Otto Fennel und Frau Marie, geb. Schäfer (Kassel, 24. März). Gestorben: Landwirth W i l h e l m M e t g e, 86 Jahre alt (Rittergut Hübenthal bei Witzenhausen, 13. März); Frau Pfarrer E t t a H e r b o l d, geb. Thon, 23 Jahre alt (Schwarzenborn, 14. März); Fräulein Luise Sprant, 60 Jahre alt (Witzenhausen, 15. März); Frau Marie Ulrich, geb. Wolfs, Wittwe des Geh. Sanitätsraths, 84 Jahre alt (Kassel, 15. März); Frau I u l i e H e i d e r i ch, geb. Zinn, 71 Jahre alt (Kassel, 16. März); Frau Post ­ meister Friderike Schönknecht, geb. Dedo lph, 52 Jahre alt (Witzenhausen, 16. März); Königl. Betriebs- und Verkehrs-Koutroleur z. D. Heinrich Reiter, 65 Jahre alt (Kassel, 17. März); Frau A m a l i e S ch e n ck zu Schweinsberg, geb. Freiin SchenckzuSchweins- b e r g, Wittwe des früheren Landraths zu Homberg. 90 Jahre alt (Darmstadt, 18. März); Frau Apotheker Pauline Fischer, geb. Hartung, 61 Jahre alt (Homberg, 18. März); Schreiblehrer a. D. I u st n s I ä g e r, 80 Jahre alt (Kassel, 18. März); Frau EliseDegenhardt, geb. Ger lach, Wittwe des Lehrers (Kassel, 18. März); Gerichtsreferendar Wilhelm S t ö ck e, 30 Jahre alt (Witzenhausen, 18. März); Königl. Eisenbahnsekretär Emil Kempe, 57 Jahre alt (Kassel, 19. März); Rentier Wil ­ helm Fel den, 77 Jahre alt (Marburg. 22. März); Frau Heinemann, geb. Koch end örffer, Wittwe des Hauptkassirers, 88 Jahre alt (Kassel, 20 März); Frau Katharine Dö tendier, geb. Schneider, Wittwe, 76 Jahre alt (Kassel, 23. März); Frau Oberlandesgerichts- Senats-Präsident Elisabeth Krüger, geb. Binde ­ wald, 51 Jahre alt (Marburg, 24. März); Frau KarolineHeuser, geb. Psaffenbach (Wikenhausen, März). Briefkasten. W. K. in Kassel. Weshalb die im Briefkasten der vor. Nr. angekündigte Fortsetzung der Mittheilungen aus der Selbstbiographie von Johann Heinrich Wolff, Architekt und Professor in Kassel, nicht zum Abdruck gelangen wird, werden Sie brieflich erfahren. Besten Gruß. 0. Gr. in Hildesheim. Besten Dank. Die Einsendung läßt sich verwenden unter der Rubrik „Aus alter und neuer Zeit". B. in Berlin. Die betr. Angelegenheit wird in der nächsten Nummer wieder einmal erörtert werden. Die Fälschung des Briefes ist bereits vielfach nachgewiesen, so auch im „Hessenland" 1895, Nr. 6. Besten Dank. A. B. in Wilmersdorf. Streifband - Porto wird den verehrt. Abonnenten nicht berechnet. Für die Redaktion verantwortlich: Dr. W. Grotefend in Kassel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel, Kassel,