Das „Hestlmlimd", Zeitschrift für hessische Geschichte und Literatur, erscheint zweimal monatlich zu Anfang und in der Mitte jeden Monats, in dem Umfange von U/2—2 Bogen Quartformat. Der Abonnementspreis beträgt vierteljährlich 1 Mark 50 Pfg. Einzelne Nummern kosten je 3 0 Pfg. Auswärts kann unsere Zeitschrift durch direkte Bestellung bei der Post, oder durch den Buchhandel, auf Wunsch auch unter Streifband, bezogen werden; hier in Kassel nimmt die Buchdruckerei von Friedr. Scheel. Schloßplatz 4 (Fernsprecher Nr. 372), Bestellungen'an. Zn der Post-Zeitungsliste für das Zahr 1893 findet sich das .Hessen land" eingetr. unter Nr. 2969. Anzeigen werden mit 20 Pfg. für die gespaltene Petitzeile berechnet und nur durch die Annoncen-Expeditiv Kaasenstein & ^o^tex K.-H. in Hasset oder deren übrigen Filialen angenommen. Inhalt der Nummer 7 des „Hessenland": „Adlerflug", Gedicht von Karl Preser; „Geschichteter Porzellain- fabrik in Neu-Hanau", von Professor C. A. von Drach; „Fides", ein Essay aus dem Dichterwalde von^Karl Preser; „Der Tangenichts", eine kleinstädtische Geschichte von D. Saul; „Thränen" Gedicht von E. Mentzel; „Den Konfirmandinnen in's Album", Gedicht von Hugo Frederking; „Aus alter und neuer Zeit"; „Aus Heimat undMemde"; „Bücherschau"; Berichtigungen; Briefkasten; Anzeige. Mrflug. 4^och über Thäler, die Kein Aug' üurchöringt, SV Hoch über steilen, eisgekrönlen Schroffen, Wiegt sich öer Adler» sonnrnglanz-umringt, And sieht umher den weiten Weltraum offen. Tr schwebt im Aetherblau wie regungslos. Rein Flügelschlsg zeig! fluggemess'ne Takte, And nichts erreicht ihn aus der Tiese Schooß Als nur öer Donner wilder Katarakte. So schwinge, meine Seele, dich empor, Hoch über alles Jrrssls Thal und Hügel, Dem Adler gleich, der sich das Licht erkor, And die Gedanken seien deine Flügel. Denn, wie in Katarakten, schäumen jetzt Des Lebens sturmfluthart'ge Donnerwogen, And nur, wer sich das Licht zum Siel gesetzt. Wird in den Grund nicht mit hinabgezogrn. Karl preser.