Das Zeitschrift für hessische Geschichte undLiteratur, erscheint zweimal monatlich zu Anfang und in der Mitte jeden Monats, in dem Umfange von 172—2 Bogen Quartformat. Der Abonnementspreis beträgt vierteljährlich 1 Mark 50 Pfg. Einzelne Nummern kosten je 3 0 Pfg. Auswärts kann unsere Zeitschrift durch direkte Bestellung bei der Post, oder durch den Buchhandel, auf Wunsch auch unter Streifband, bezogen werden; hier in Kassel nimmt die Buchdruckerei von Friedr. Scheel. Schloßplatz 4 (Fernsprecher Nr. 372) Bestellungen an. In der Post-Zeitungsliste für das Jahr 1893 findet sich das „Hessenland" eingetr. unter Nr. 2969. Anzeigen werden mit 20 Pfg. für die gespaltene Petitzeile berechnet und nur durch die Annoncen-Expedition Kaasenstein & Hlogter A.-K. in Gasset oder deren übrigen Filialen angenommen. -*§=+ Am Vorfrühling. w oreil'ger Falter! Nm besonnten Raine, Wo gestern Kaum brr Märzenschnee verschwand, An dünnbegrastem. winkerlichem Land, Suchst DIumen du, gelockt vom warmen Scheine. Im Irren, glaubt' ich, steh' öer Mensch alleine: Doch sieh, dich tauschen bunte Stückchen Band, Vom Iusall hergewehter Mädchentanü, Du ruhst, zu nippen von dem Dlüihenweine. Du Armer! Fliegst zu gleichem Flitter fort, Der brüben glänzt — Kehrst bann zum ersten Drk — Nun, arg rnliäuschk, enkschwingst öu dich in's Blaue. Leichtgläub'ger Mügelkräger, nicht verzagt! Du hast zu frühe öich hervorgewagk, Er Kommt, er Kommt der Lenz, wart' unö vertraue! tzart Iievrkch.