— Das „glDTettllttt*“, Zeitschrift für hessische Geschichte und Literatur, erscheint zweimal monatlich zu Anfang und in der Mitte jeden Monats, in dem Umfange von 1l/r—2 Bogen Quartformat. Der Abonnementspreis betrögt vierteljährlich 1 Mark 50 Pfg. Einzelne Nummern kosten je 30 Pfg. Anzeigen werden mit 20 Pfg. für die gespaltene Petitzeile berechnet. Auswärts kann unsere Zeitschrift durch direkte Bestellung bei der Post, oder durch den Buchhandel, auf Wunsch auch unter Streifband bezogen werden; hier in Kassel nimmt die Buchdruckerei von Friedr. Scheel, Schloßplatz 4, Bestellungen, ebenso Anzeigen an. In der Post-Zeitungsliste für das Jahr 1890 findet sich das „Hessenland" eingetragen unter Nr. 2772. Inhalt der Nummer 17 des „Hessenland": „Nach einem Bilde", Gedicht von Ricardo Jordan; „Albrecht Christian Ludwig von Bardeleben, ein Erinnerungsblatt von Carl v. Stamford (Schluß); „Zur Geschichte des Renthofs in Kassel", von K. Neuber; „Die Lene aus dem goldenen Schwan", Novelle von M. Herbert (Schluß); Aus alter und neuer Zeit; Aus Heimath und Fremde; Hessische Bücherschau; Brieflasten; Anzeigen. ach einem s rauscht öer Dach zu meinen Füßen, Du meinen Häupten rauscht öer Wglö Geheimnitzvolles Frieöensgrützen, Das tief im Herzen wieöerhsllt. Vom hohen Derg durch DuchenKronen Ragt öer Kapelle grauer Thurm, Wo stille, fromme Menschen wohnen, Der Welt entrückt, geschützt vor Sturm. An Eure Pforten möcht' ich rufen Anö innig bitten — „Laßt mich ein, An Eures Tempels heü'gen Stufen Wollt ich öer Frommen Stillster sein." Oaxaca (Mexico), Juni 1890. Ricardo Jordan.