12 war auf das geringste Maß beschränkt, es geschah nicht, was seit uralter Zeit Observanz war, und was, wenn in der Brust der Kollegen nicht die Partei- leidenschaft alle edleren Gefühle beherrscht hätte, nicht hätte unterlassen werden dürfen: Keiner aus dem Kreise der Professoren hielt dem Verblichenen eine Grabrede, auch nicht Einer that zu einem kurzen Nachruf den sonst so wortreichen Mund auf! ! Die Beerdigung Büchel's fiel in die Osterferien. Die Studenten waren in ihre Heimath gereist. Sie hätten es sich sonst gewiß nicht nehmen lassen, dem beliebten Lehrer mit allen studentischen Ehren das letzte Geleite zu geben. Aber die politischen Herren Professoren?! Nun, durch das rücksichtslose Gebühren derselben ist der Ruhm des ausgezeichneten Pandek ­ tisten Konrad Büchel gewiß nicht beeinträchtigt worden, wohl aber haben sie ihrem eigenen Rufe geschadet: in den Kreisen objektiv urtheilender Kollegen und in der Marburger Bürgerschaft wurde ihr Verhalten allgemein verurtheilt. — Wenige Tage nach der Beerdigung las man in der „Oberhessischen Zeitung* folgenden treffenden Spruch: Lirum, larum Löffelstiel, Wer sipphaft ist, der gilt sehr viel; Doch Einer, der ist sippelos, x Sinkt ungelobt in Ädenschoß. Und man denke sich: In einer Prozeßverhandlung wurde diese gewiß unbestrittene Wahrheit, durch welche sich Jemand beleidigt fühlte, unter dem die Beleidigung begründen sollenden Beweisen vorgebracht!! Aus Heimath und Fremde. Hessische Todtenschau 1889. Probatur- Vorstand a. D. I. F. Ochsen ins in Kassel, 1. Januar. — Oberstlieutenant a. D. W. L. Berner in Hanau, 6. Januar. — Oberförster a. [®. W. Ellenberger in Marburg, 21. Januar. — Justiz rath-G. Müldner von Mülnheim in Spangen ­ berg, 23. Januar. — Sanitätsrath Dr. F. W. Noll in Hanau 30. Januar. — Geheimer Archiv ­ rath Dr. G. F. L. Strippelmann in Mar ­ burg, 30. Januar. — Post-Direktor a. D. I. C. Schmitt in Kaffel, 7. Februar. — Akademie- Professor a. D. Friedrich Müller in Kassel, 8. Februar. — Amtsgerichtsrath I. Kn och in Schmalkalden, 13. Februar. — Hauptmann a. D. H.von Uslar-Gleichen in Fulda, 18. Februar. — Apotheker K. Melde in Großenlüder, 18.Februar. — König!. Niederländischer Hauptmann a. D. Th. Schneider in Fulda, 20. Februar. — Ober-In ­ spektor a. D. G. O. Wiederhold in Wilhelms ­ höhe, 23. Februar. — Rechtsanwalt L. Löser in Fulda , 28. Februar. — Justizrath PH. Weiß in Hofgeismar, 4. März. — Hospitalspfarrer I. Lauer in Fulda, 6. März. — Fürst Moritz von Hanau in Horowitz, 24. März. — K. K. Oesterreichischer Oberstlieutenant a.D. Ritter W. von Breithaupt in Kassel, 26. März. — Pfarrer Dr. Julius Heuser in Hanau, 27. März. — Erbgraf Friedrich zu Nsenburg-Büdingen-Meerholz zu Obermais in Tyrol, 29. März. — Armand- Strubberg in Gelnhausen, 3.April. — Herzogin Auguste von Cambridge, geb. Prinzessin von Hessen-Kassel, in London, 6. April. —. General der Kavallerie Freiherr K. L. von Schlotheim in Kassel, 7. April. — Oberförster a. D. G. K. Th. Kehr in Fulda, 9. April. — Obergerichtsrath a. D. E. Fl e i s ch h u t in Kassel, 27. April. — Maler Wil ­ helm Nah! aus Kassel, in San Francisco. — Fürst Friedrich Wilhelm von Hanau in Ries ­ bach bei Zürich, 14. Mai. — Fabrikant F. H. D i e m a r in Kassel, 16. Mai. — Praktischer Arzt Dr. Ph. Witzell in Kaffel, 18. Mai. — Pfarrer I. Ho ff mann in Gersfeld, 20. Mai. — Ritterguts ­ besitzer Dr. H. von Jäckel in Kassel, 27. Mai. — Seminarlehrer W. Füller in Fulda, 5. Juni. — Geheimer Regierungsrath Eduard Wendel st adt in Kaffel, 7. Juni. — Rentner E. Herzog in Kassel, 13. Juni. — Telegraphen-Jnspektor a. D. E. W. Finck in Fulda, 14. Juni. — Stabsarzt a. D. Dr. A. Frölich in Kaffel, 16. Juni. — Gymnasial-Oberlehrer Dr. G. Zilch in Fulda, 16. Juni. — Bürgermeister Konrad Hellwig in Hadda ­ mar, 25. Juni. — Banquier Friedrich Damms in Kassel. 26. Juni. — Obergerichtsrath a. D. W. Vogel in Kaffel, 4. Juli. — Dr. med. Moritz Hoffa in Freiburg im Breisgau, 11. Juli. — Prinzessin Auguste Friderike Marie Kacoline Julie von Hessen, Wittwe des Barons von Blixen- fineke, in Kopenhagen, 16. Juli. — Major a. D. Freiherr Moritz von Urff in Niederurff, 20. Juli. — Obergerichtsrath z. D. G. Chr. Stöber in Fulda, 23. Juli. — Landtagsabgeordneter Guts ­ besitzer Chr. Nöll in Gudensberg, 23. Juli. — Major z. D. Eduard Kl ein Hans in Hannover, 28. Juli. — Generalmajor a. D. Freiherr Ludwig Schenk zu Schweinsberg in Rothenditmold, 31. Juli. — Praktischer Arzt Dr I. W. Thiele ­ pape in Wabern, 31. Juli. — Geheimer Baurath Professor F. M. H. von Ritgen in Gießen, 31. Juli. — Pater ord. Sti Francisci Augustin Möller in Fulda, 10. August. — Ober-Präsident a. D. Freiherr A. von Ende in Weißerhirsch bei Dresden, 28.. August. — Pfarrer ^Wilhelm Wolfs in Homberg. — Fabrikant Dr. Bode aus Kassel in Philadelphia. — Gymnasial-Prorektor Professor F. Krause in Hanau, 6. September. — Praktischer Arzt und Kreiswundarzt Dr. Theodor Köhler in Kaffel, 11. September. — Ober- appellationsgerichtsralh a. D. Dr O. Gleim in Berlin, 13. September. — Realschul-Jnspektor a. D.