211 intelligenter Beamter, der sich in früheren Jahren f eifrig mit Kunst und Literatur beschäftigte. — Am 16. Juni starb in Kassel im Atter von 62 Jah ­ ren der Stabsarzt a. D Dr. A u g u st Frölich. Von einer schweren, gottlob nur selten vorkommenden Krankheit, die er sich in Ausübung seines ärztlichen Berufs zugezogen hatte, kaum genesen, erlag er Plötzlich einem Rücksalle. Das Hinscheiden dieses sehr beliebten und hochgeschätzten Arztes erregte all ­ gemeine Theilnahme. — Am 16. Juni verschied zu Fulda uach langem Leiden der Gymnasial-Ober- lehrer Dr. Georg Z i l ch, geboren am 14. Mai 1840. Seit 1868 als Lehrer am Gymnasium zu Fulda thätig, hat sich der Verblicheue durch treue Pflichterfüllung, durch seine edle Gesinnung, Humanität und Herzensgüte, seine persönliche Liebenswürdigkeit die allgemeine Hochachtung erwor ­ ben. Er war gleich angesehen bei seinen Kollegen, wie beliebt bei seinen dankbaren Schülern und alle, die ihn kannten, werden ihm ein treues, ehrenvolles Andenken bewahren. — Am 25. Juni starb zu H a d d a m a r bei Fritzlar der bekannte Abgeordnete Bürgermeister Hellwig. — Am 4. Juli verschied zu Kassel int Alter von 72 Jahren Landgerichts ­ rath st. D. Wilhelm Vogel, früher kurhessischer Obergerichtsrath. — Am 11. Juli starb zu Freiburg in Breisgau im 64. Lebensjahre unser hessischer Landsmann Dr. meä. Moritz Hoffa, der eine lange Reihe von Jahren zu Richmond im Kapland als Arzt thätig gewesen war und sich dann in Freiburg niedergelassen hatte. Die Freunde und Bekannten des mit trefflichen Eigenschaften aus ­ gestatteten Mannes werden sein Andenken stets in Ehren halten. Hessische Sücherschau. In dem Verlage von Max Brunnern an n in Kassel ist erschienen „Führer d u r ch K a ss e l und das hessische Bergland, einschließlich der Städte Marburg, Eisenach und Fulda mit sechs zum Theil farbigen Plänen und einem Panorama, bearbeitet von Dr. A. Werner, bevorwortet von Dr. F. Endemann. Das vorliegende, 11 Bogen umfassende Büchlein ist in erster Linie zum Gebrauche für Fremde bestimmt, doch befriedigt es auch vollauf die Ansprüche, welche Einheimische an solche „Touristen-Führer" zu machen berechtigt sind. In knapper Form erwähnt es die Sehenswürdigkeiten der aufgenommenen Städte und Gegenden, bringt in gedrängter Darstellung die Haupt ­ momente aus der Geschichte derselben und ist bestrebt deni Touristen einen Wegweiser in die Hand zu geben, vermittelst dessen er seinen Weg selbst finden kann. Es ist deshalb auch vermieden, zu schildern und an ­ zupreisen, was der Wanderer selbst sehen und worüber er sich selbst ein Urtheil bilden soll. Das ist gewiß lobenswert!) und dadurch unterscheidet sich auch dieses Wanderbüchlein sehr zu seinem Vortheile von den meisten anderen Schriften ähnlicher Art. Kassel mit seiner Umgebung ist eingehender behandelt, und unter den Sehenswürdigkeiten Kassel's ist den Kunst- und wissen ­ schaftlichen Instituten: dem Museum Fridericianum, der Bildergallerie und den verwandten öffentlichen Anstalten, mit Recht besondere Berücksichtigung zu Theil geworden. Die beigegebenen trefflichen Pläne von Kassel, der Karlsaue, der Wilhelmshöhe, von Marburg, Eisenach und Fulda, sowie das große Panorama, von der Herkules-Pyramide aufgenommen, erhöhen den Werth des Büchleins, das wir auf das Beste empfehlen können. Dem Verleger gebührt Anerkennung für die schöne Ausstattung desselben. — - Ein anderes im Verlage von Max Brunnemann dahier erscheinendes Werk, von dem im Juni d. I. das erste Heft ausgegeben worden ist, führt den Titel: Mittheilungen aus der Rechtspflege im Gebiete des v or m al i g e n K u r f ü r st e n t h u in s Hessen, herausgegeben von Felix Vier haus, Oberlandesgerichtsrath in Kassel und M a x i m i l i a n Theobald, Amtsgerichtsrath in Kassel. Wir werden darauf zurückkommen. — Der XXXIV. und XXXV. Bericht des Vereins für Naturkunde zu Kassel über die Vereinsjahre vom 18. April 1886 bis dahin 1888, erstattet vom zeitigen Geschäftsführer Dr. K. A ck e r m a n n, ist vor Kurzem im Drucke erschienen. Inhalt: Bericht über Stand und Gang des Vereinslebens 1886 — 1888, von Dr. K. Acker ­ mann; Bericht über den literarischen Verkehr des Vereins, von demselben; Uebersicht über die Vorträge und Demonstrationen; ferner an Abhandlungen: 1) Repertorium der landeskundlichen Literatur für den Regierungsbezirk Kassel, 2. Nachtrag, von Dr. K. Ackermann; 2) Skizze der geologischen Ver ­ hältnisse Deutsch-Ostafrika's und der verwandten Gebiete, von Dr. Th. Ebert in Berlin; 3) Be ­ trachtungen über den Mechanismus des Paukenfells, von Professor Dr. A. Fick in Würzburg; 4) über verschiedene parasitische Nematoden, sowie über giftige Miesmuscheln, von Dr. G. Lindner; 5) Beobachtun ­ gen über Graleruca viburni Payk, von Pros. Dr. H. F. Keßler; 6) die Ungefährlichkeit und kostenlose Vertilgung der Blutlaus, von demselben; 7) über die wissenschaftliche Bedeutung der Oologie von Dr. F. Kutter; 8) Entstehung von Quarziten der Braunkohlenformation, von K. Simon; 9) über