232 49 Jahre alt (Kassel, 18. August); Fräulein Elise Klüppel, 75 Jahre alt (Kassel, 21. August); Apotheker Wilhelm Krapf aus Lippoldsberg, 49 Jahre alt (Newyork City, 8. August); Pfarrer Georg Horst, 32 Jahre alt (St. Louis, 9. August); Kaufmann Jean Schad aus Kassel, 43 Jahre alt (Newyork, 16. August). Hessische Bncherschmr. Bei ui Kien span licht. — Geschichten aus Großvaters Zeiten. In Odbnwälder Mundart erzählt von Georg Volk. Wir gestehen, wir haben eine besondere Schwäche für die Dialektdichtung, und so nahmen wir das kleine Heft, das uns Erzählungen in Odenwälder Mundart versprach, mit einem günstigen Bor- urtheil in die Hand. Und zu unserer Frellde fanden wir in ihm, was wir an der mundartlichen Dichtung schützen, das innige Gemüth, die kern ­ hafte Gesinnung, den neckischen Humor; es weht ans Allem der belebende Hauch des Waldes und Feldes. Wir in den großen Städten leben so fern von der Natur und dem mit ihr verwachsenen Volke, daß uns Erzählungen wie die vorliegenden obwohl sie llns ititr alltägliche Begebenheiten ans den Odenwälder Dörfern berichten, so seltsam fremdartig anmuthen und doch so anziehen und erquicken, wie der Trunk aus frischem Bergquell, — wir kennen ja nur das fade Leitungswasser oder ein Stück derbes dunkles Bauernbrot, — wir essen ja nur die weißliche, schale Fabrikwaare, die sich freilich auch Brot nennt. Die Hauptrolle in dem Büchlein spielt der Schllster, so eine Art kleine Vorsehung oder ge- treuer Eckart, der einmal einer arme:: Bettelsrau zu ihrem Rechte verhilst, gar listig ein ander Mal einen Wucherer austreibt und sich auch darauf versteht, vornehmen Herren Höflichkeit zu lehren. Eine kleine Ausstellung mag uns der Verfasser nicht übelnehmen. Es geht ihm mit seinen Wort ­ erklärungen, wie es den Herausgebern fremdsprach ­ licher Schriftsteller häufig mit ihren Anmerkungen geht. Selbstverständliches finden wir erklärt, nnb Anderes, was wir gern wissen möchten, suchen wir umsonst. Das läßt sich künftighin leicht bessern. Wir empfehlen das kleine Buch recht sehr. Z. W. Die deutschen Lyriker der Gegenwart. Ein Sammelwerk mit Quellenangaben und literarisch-kritischem Begleitwort herausgegeben von Hermann Kiehne. Neben den hervorragendsten Lyrikern unserer Zeit finden wir unbekanntere Namen als Beweis, daß das lyrische Schaffen auch in stillen Winkeln schöne Früchte zeitigt. Die Sammlung ist sehr empfehlenswertst Hermann Kiehne zählt zu seinen Mitarbeitern auch die namhaftesten hessischen Dichter, die außer dem „Hessenland" selten in einer Zeit ­ schrift in gleicher Weise vertreten sind. Hoffentlich baut sich letzteres mit der wachsenden Gurrst seines Lesepublikums auch in diesern Theile noch weiter aus, sodaß es so recht der Sammelpunkt der heimathlichen Poeten wird und ein vollständiges Bild unserer hessischen Dichterwelt bietet. Darin liegt dann auch eine Art von Bedeutung für den Kulturkritiker überhaupt. Es geht ja heute das Bestreben dahin, daß sich die Schriftsteller eines bestimmten geographisch begrenzten Bezirkes zu ­ sammenschließen (Westfalen, Elsaß re.). Wir haben im „Hessenland" dazu die beste Gelegenheit. Walentin Traudt. Zugegangen ist uns das in 2. Auslage (Berlin, Vossische Buchhandlung) , erschienene Werk der hessischen Schriftstellerin Fr. von Hohenhausen „Drei Kaiserinnen", das biographische Skizzen aus den: Leben der drei ersten bentfdf)en Kaiserinnen enthält. Verschiedene namhafte Dichter sind außer ­ dem mit poetischen Beitrügen vertreten. Briefkasten. Dr. F. S. in Fulda. Für die freundliche Auskunft besten Dank. H. W. in M. (Thüringen). 1) Jede Buchhandlung besorgt Ihnen das Gewünschte. 2) Der betreffende Stoff ist mehrmals im „Hessenland" behandelt worden. Eine Wiederholung ist nicht gut thunlich, L. M. in Eschwege; 4. 8. in Frankfurt a. M.; E. M. in Frankfurt a. M.; K. N. in Kesselstadt. Freundlichen Dank für die Zusendungen. Frhr. v. D. in Wehlheiden. Wir haben Ihr Schreiben dem Herrn Verfasser zugesandt. Anzeige. Führer durchOberhesien „ durch, d, Lahn-, Cdn-, Dill-, Ohm- und Schumlrnthal, den Krllerrvald rc. herausg. v. Hauptlehrer H. Schneider, Schriftführer des Oberhessischen Touristenvereins. Einziger und bester Führer, enth. 164 Touren von */2—4 Tagen, mit 4 vorzüglichen Karten. Preis M. 2.3«. Zu beziehen durch alle Buchhandlungen, sowie auch direkt gegen Einsendung des Betrages vom Verleger. Marburg. Cnnl Kranh, Buch- und Kunsthandlung. Den geehrten Abonnenten werden Uroöenummern zur gest. Weiter- Verbreitung gern zur Verfügung gestellt vom Verleger. Für die Redaktion verantwortlich: Dr. D. Saul in Stuttgart. Druck und Verlag von Friedr. Scheel in Kassel.