Full text: Kurhessischer Kalender (1830-1835)

Wvch. 
Tage. 
Evangelischer 
Februskr. 
D 
Lf. 
MondSaufg. 
u. Lichtabw. 
Kathol. neuer! 
HSrnrrng. I 
Zulianischer 
Januarius. 
Küche gekocht. Dadurch 
wird das Bier gebrauet 
und der Saft in den Trau 
ben bereitet, wodurch das 
menschliche Herz erfreuet! 
wird. Dadurch wird die 
Fruchtbarkeit befördert. 
Dadurch wächset Gras auß 1 
der Erde für das S3ul},| 
und Saat zum Nutzen der 
Menschen. 
So wie überhaupt bei 
den Körpern gewisse *25*) 
wegnngsgesetze anzutref-I 
fen sind , so hat auch Gott^ 
dem Feuer gewisse Regeln 
vorgeschriebe«, wornaches 
sich in seiner Bewegung 
richten muß. 
Dieses Bewegungsgesetz 
des Feuers ist ein Beweis 
von der göttlichen Güte 
und Weisheit, und für 
das ganze menschliche Ge 
schlecht und für aNe.M?er- 
vünftige Thiere elnessehr 
große Wohlthat. Häkle 
Gott dem Feuer dieses 
Gesetz nicht vorgeschrieben) 
so würden wir gewiß sehr 
elend daran seyn. Bei 
einer strengen Kälte wür 
den wir uns nicht erwär 
men und bei einer grostn 
Hitze nicht abkühlen kön 
nen. Gleichwohl ist im 
Winter für uns nichts 
nöthiger, als eine warme 
Stube, und im heißen 
Sommer sehnen wir uns 
nach nichts so sehr, als 
nach einem kühlen Srte. 
So gewiß dieses ist, st 
nöthig ist dem Mensche" 
dieKlugheittregel, seinen 
Körper, wenn ec in den 
rauheri Wintrrtagen vom 
Froste durchdrungen ist, 
vor einer zu großen H'tzr 
szu bewahren. DaS Gr- 
L gentheil davon würde sei' 
S ner Gesundheit sehr schad' 
glich und nachtheilig sey"- 
1 Denn die Feuertheile wür 
den alsdann zu stark und 
zu plötzlich in seinen Köri 
per dringen. Besonders 
huben diese nöthige Vor 
sicht ssie Landleut« zu beob 
achten, die auf ihren 9*"* 
fen bei * einer strenge" 
Kälte in Gefahr gerathen. 
Mitw. 
Donn. 
Freit. 
Sonna. 
1 M. Becr. 
2 Mar. Rein. 
5 Blasius 
4 Veronika 
M 
rK 
& 
Mz vteumond. 
11, 7 Abds. 
3 27 
8 53 
g 13 
1 Zgnar. M. ,20 Fab. Seb. 
2 Mar. Rein. 21 Agnes 
3 Blasius !22 Vincenz 
4 Veronika '23 Emerentia 
(L Ec legte. Matth. iZ, 24-3o. 
So ziehet nun. Col.3,i2,i7. 
S. A. 7 u. 17 m. 
U. 4 . 45 , 
Vom guten Saa- 
men. 
Tagest. Ost.26m. 
Nachtl. 14 - 34 - 
Sonr. 
Mont. 
Dienste 
Mitw. 
Donn. 
Freit. 
Sonna. 
5 5 Epiph. 
6 Dorothea 
7 Richard 
8 Salomon : 
9 Apollonia 
10 Scholast. 
11 Euphros. 
m 
sO 
sO 
9, 41 Mrg. 
10 ' 3 
10 . M 
Erst^Viertel. 
Hi2,5Mitt. 
Mittag. 
12 11 
5 5 Epiph. 
6 Dorothea 
7 Romanus 
3 Zoh. d. M. 
9 Apollonia 
10 Scholast. 
11 Severius 
24 3 Epipb. 
25 Paul.Bek. 
26 Polycartz 
27 Chrysost5 
28 Carolus 
29 Samuel 
30 Adelgund 
my Und nachsechä. Matth..i7, 1-9. S. A. 7 u. 4 m. 
|/ «Denn wir haben. 2. Pet.'i, 10.! U. 4 • 56 * 
Vom Senfkörn- 
lein.^ 
Tagesl. 9 st. 52M. 
Nachtl. 14 » 8 , 
Sone. 
Mont. 
Dienst. 
Mitw. 
Donn. 
Freit. 
Sonna. 
12 6 Ep pH. 
13 Benignus 
14 Valentin 
115 Faustina 
16 Iuliana 
17 Constantia 
18 Concordia 
M 
M 
KE 
KL 
& 
1, 2,^m. 
2 ' 3. ^ 
3 '/ ' 14 
Vollmond. 
G4,11 Mrg. 
7 6 
D tritt iu -k 
12 6 Epiph. 
13 Benignus 
14 Valentin 
15 Faustinus 
16 Constantia 
17 DonatuS 
18 Sim. B. 
3i 4 Epiph. 
1 Brigitta A 
2 Lichtmeß g 
3 Blasius g 
4 Veronika ♦* 
5 Agatha 
6 Dorothea 
Q Arb. im Weinb. Mat. 20,1-16. 
0«Wisset ihr nicht, i. Cor. 9,24. 
S. A. 6 u« 5o m. 
U. -6 # 10 0 
Hausvater und Tagesl. iost. 20m. 
Arbeiter. Nachtl. i5 - 40 - 
Sont.! 19 Sepmag. 
Mont. '20 Eucharius 
Dienst. 21 Eleonore 
Mitw. 22 Pet. Stf. 
Donn. 23 Reinhard 
Freit. 24 Schalttag 
Sonna. ^26 Matthias 
¥ 
§dZ 
5*5 
5*5 
cW 
<W 
9, 35Ab. 
10 41 
11 52 
Letzt. Viertel 
C i2Nm. 
2 53 
3 52 
19 Sepmag. 7 Septuag. 
20 Eleuther )8 Salomon 
Li Eleonora '9 Apollonia 
22 Pet. Stf. : 10 Scholast. 
23 Willigis !n Euphros. 
24 Schalttag >12 Eulalia 
25 Matthias |i3 Benigna 
fx Sämann u.vier. Luc. 8,4-i5. S. A. 6 u. 56 m. 
^/»Jhr vertraget. 2. Cor. 11,19.1 U. 5 - 24 - 
Vom Säemamr. 
Tagesl. iost. 43m. 
Nachtl. 15-12- 
Sonr. 
Mont. 
Dienst. 
Mitw. 
26 Sexages. 
27 Leander 
28 Justus 
29 RomanyS 
O- 
O- 
rK 
M 
4, 39Mrg. 
5 20 
5 . 27 
6 28 
V - 
26 Sepages. 
27 Nicephor 
23 Alexander 
29 Roman uS 
14 Sepages. 
15 Faustinian 
16 Zuliana 
i/Cvvstaytin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.