Full text: Kurhessischer Kalender (1830-1835)

Wach. 
Tage. 
Evangelischer 
November» 
D 
iU 
Mondsaufg. 
u. Lichtabw. 
Kathol. neuer 
Mintermon. 
Julianischer 
October. 
ben begreiflich machen kan, 
muß man zuvor anführen, 
daß die Sonne und ein 
jedes Licht nach allen Sei 
ten Strahlen von sich 
schießt, die sich in gerader 
Linie bewegen, wenn sie 
nicht durch andere Körper 
gezwungen werden, von 
ihrem geraden Wege ab 
zuweichen. 
Um die Entstehung des 8 
Regenbogens zu begrei- 8 
fen, muß man wissen, daß,? 
die Regentropfen die Son 
nenstrahlen auf eine ähn 
liche Art auffangen und 
in Farben verwandeln, 
wie die mit Wasser ange 
füllte gläserne Kugel. Je 
der Wassertropfen, der in 
dem Regen herunterfällt, 
ist als eine solche Wasser 
kugel zu betrachten. CH 
wird daher das Sonnen 
licht in jedem Tropfen zwei 
mal gebrochen und einmal! 
zurückgeworfen. Und diese 
Brechung der Lichtstrahlen! 
ist die Ursache von allen! 
Farben, womit er spielet. 
Hat nun der Tropfen die! 
gehörige Stellung; so muß, 
aus demselben ein farbiger, 
Strahl ins Auge fallen. 
Da nun im Regen eine 
große Menge Tropfen sind, 
und an die Stelle der her-! 
abfallenden immer neue! 
Tropfen kommen; so muss! 
sen aus denselben eine 
große Menge rother, pur 
purfarbener, blauer, grü 
ner und gelber Strahlen 
entstehen, die unter dem 
gehörigen Winkel zu dem 
Auge geleitet werden. 
Aufleben diese Art, wie 
die Sonne durch ihre 
Strahlen in den Regen 
tropfen einen farbigen Bo 
gen hervorbringt, kanrfl 
solches auch durch den 
Mond geschehen. Der Un 
terschied besteht nur blos 
darin, daß die Farben des 
Mondregenbogens nicht so 
stark sind, als diejenigen, 
die wir erblicken, wenn 
die Sonne in den Regen 
scheint. Wir dürfen uns 
auch über diesen Unter 
schied eben nicht verwun- 
Freit. 
Sonna. 
1 Iähcl.Bet. 
2 Allerseelen 
M 
M 
7 u. 7 m. 
7 58 
1 Allerheil. 
2 Allerseelen 
20 Wendelin 
21 Ursula 
/. r* Schalkskn. Math. 18,2^-35. 
^O'Jch danke rc. Phil.i, 3-ii. 
S. A. 7 u. 20 m. 
U. -t - ko g 
Von des Fürsten Tages!. 9st.20M. 
Tochter. Nacht!, ik s ko s 
Sont. 
Mont. 
Dienst. 
Mitw. 
Donn. 
Freit. 
Sonna. 
5 22 TrittLt. 
k Charlotte 
5 Btandine 
6 Leonhard 
7 Erdmann 
8 Claudius 
9 Theodor 
KE 
KE 
KE 
¥ 
¥ 
Letzt. Viertel. 
£i, i2Mrg. 
11 33 
12 53 
2 16 
5 29 
5 1 
3 23 Malach. 
k Emeritus 
5 Felicitas 
6 Leonhard 
7 Engelbert 
8 Claudius 
9 Theobald 
22 21 TrtnLt. 
23 Severin 
2k Salome 
25 Crispin 
26 Amand 
27 Sabina 
28 Sim.Zud. 
/. si Phar. Rath. Mat.22,16-22 
K'^'Folget mir. Phil. 3, 17-21 
S. A. 7 u. 32 m. 
U. k : 28 - 
Vom ungestümen 
Meer. 
Tages!. 3st.56m. 
Nacht!. i5 - k s 
Sonr. 
Mont. 
Dienst. 
Mitw. 
Oonn. 
Freit. 
Sonna. 
10 23Trmtr. 
11 Mart. B. 
12 Jonas 
13 M. Bttg. 
Ik Levin 
15 Leopold 
16 Otto 
5*3 
(M 
fr 
fr 
fr 
Neumond. 
G6, 17 Ab. 
9 5 
10 ik 
11 16 
Mittag. 
12 5 
i024Andr.A. 
11 Mart.B 
12 Mart. P. 
13 Didacus 
ik Zucundus 
15 Leopold 
16 Ottomar 
29 22Trinit. 
50 Adelheid 
51 Wolfgang 
1 Allerheil. 
2 Allerfeel. ^ 
5 Hubert £ 
k Charl. § 
/ t r7 DesObr.T. Math.9,18-26. S» A. 7U. ko m, 
-p/'Derohalben. Coloss. 1, 9-ikt. U. k ; 17 e 
Vom guten Säu 
men. 
Tages!. 8ft,34m, 
Nacht!. 15 - 26 - 
Sont. 
Mont. 
Dienst. 
Mitw. 
Donn. 
Freit. 
Sonna. 
17 2kTrinit. 
18 Gottschalk 
19 Elisabeth 
20 Amvs 
21 Mar.Opf. 
22 Ernestine 
25 Clemens 
& 
Erst. Viertel. 
I8,27Mrg. 
1 k2 
2 3 
2 21 
© tritt in ^ 
2 55 
17 25Gr. Th. 
18 Otto 
19 Elisabeth 
2oFel.v.Val. 
21 Mar.Opf. 
22 Cacilia 
23 Clemens 
5 23Trin. Sf 
6 Erich ” 
7 Erdmann 
8 Claudius 
9 Theodor 
10 Mart. P. 
11 Mart. B. 
/> 6 Greuel d. Math. 2k, 16-28. 
K'O'Wir wollen. 1 LH. k, 13.-18. 
S. A. 7 u. 53 m. Vom Grmel der 
U. k t 7 s Verwüstung. 
Tages!. 8st. itim 
Nacht!. 15- köi 
Sone 
Mont. 
Dienst. 
Mitw. 
Donn. 
Freit. 
Sonna. 
2k 25Trimc. 
25 Catharine 
26 Eduard 
27 Loth,Noah 
23 Günther 
29 Barthold 
5o Andreas 
M 
M 
M 
KE 
3, i5 Nm. 
Vollmond. 
G7, kkMrg. 
k 27 
5 2 
5 52 
6 52 
2k 26Zoh.v.^ 
25 Catharine 
26 Conrad 
27 Virgilius 
28 Florentin 
29 Saturnus 
5o Andreas | 
12 2kTrLnit. 
13 Emmerich 
ik Levtn 
15 Leopold 
16 Otto 
17 Eugenius 
18 Gottschalk
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.