Full text: Kurhessischer Kalender (1830-1835)

Woch. 
Tage. 
Evangelischer 
(Decoder. 
D 
Lf. 
Mondsaufg. 
u. Lichtabw. 
Kathol. neuer 
Weinmonat. 
Iulianischer 
September. 
Dienst. 
! 1 Remigius 
M 
7 u. 2 Ab. 
1 Remigius 
19 Januar 
Mitw. 
2 Volland 
sO 
7 25 
2 Leodegar 
20 3Quarbr. 
Donn. 
3 Ewald : 
sG 
7 54 
3 Candidus 
21 Mathaus 
Freit. 
4 Franziskus 
8 26 . 
4 Franc. Ser. 
22 M oriz 
Sonna. 
5 Placidus 
9 io 
5 Placidus 
23 Tecla 
/. - ®a aber. Matth. 22,34s46. 
S. Zt. 6 U. 29 m. 
Vom hochzeitlichen 
Lägest, iist. 2m. 
danke rc. iCor. 1, 
kt-9. 
U. 5 , 31 - 
Kleid. 
Nach«. 12- 58- 
Sorrc. 
6 18 Trinit. 
»E 
^Letztes viertel 
^ 4, 35 Nachm. 
11 13 
6 !9BrunoC. 
24 17 Trinit. 
Mont. 
7 Amalie 
^Marcus 
25 Cleoph.as 
Dienst. 
6 Ephraim 
12 3o 
8 Brigitta 
26 Cyprian 
Mitw. 
9 Dionysius 
1 52 
9 Dionysius 
27 Cosm. D. 
Donn. 
10 Gideon 
m 
3 16 
10 Franc. B. 
28 Wencesl. 
Freit. 
11 Burchard 
¥ 
Neumond. 
11 Aemiltan 
29 Michael. 
Sonna. 
12 Ehren fried 
¥ 
D7,3iMrg. 
12 Markmil. 
3o Hieronym. 
/. cy Gichtbr. geh. Math. 9, 1-8. 
^§-^»So leget. Ephes. 4, 22-28. 
S. A. 6 u. 42 m. 
U. 5 - 18 - 
Vom Königssohn. 
Tagest. I0st. 36m. 
Nach«. 13-24- 
Sont. 
i3 19 Trinit. 
5*3 
7, i3Mrg. 
i3 20Eduard 
1 i8Trin.G 
2 Leodegar ^ 
Mont. 
14 Wilhelm. 
5*3 
8 54 
14 Burcard 
Dienst. 
Mitw. 
15 Hedwig 
16 M. Brrg. 
cU 
m 
io i5 
El 25 
15 Theresia 
16 Gallus 
3 Ewald 
4Franzisc.^ 
Donn. 
17 Florentin 
m 
Mittag. 
17 Hedwig 
5 Fides 
Freit. 
18 Luc. Ev. 
#• 
12 28 
18 Luc. Ev. 
6 Placidus 
Sonna. 
19 Ptolom. 
1 25 
19 Ferdinand 
7 Amalie 
\\/.fr Hoch;. Kl. Matth. 22,1 
So sehet. Ephes. 5, i5 
-14. 
S. 2C. 6 u. 56 m. 
Von des Königs 
Tagest, löst. 8m. 
-21. 
11,5; 4 - 
Rechnung. 
Nachtl. 13- 52 - 
j Sont. 
20 20 Trinit. 
M 
"HsErstes viertel 
^ 12, 27 Mitt. 
2 45 
20 2iWendel. 
8 19 Trinit. 
I Mont. 
21 Ursula 
M 
21 Ursula 
9 Dionysius 
1 Dienst. 
22 Cordula 
rK 
3 14 
22 Cordula 
10 Gideon 
Mitw. 
23 Severin 
© tritt in m, 
23 Pet. Pasc. 
11 Burchard 
Donn. 
24 Salome 
3 57 
24 Raphael 
l2Ehrenfrtcd 
Freit. 
25 Crispin 
4 l4 
25 Chrysant. 
i3 Colomann 
Sonna. 
26 Amand 
L 
4 • 32 
26 Evarist 
14 Calirt 
/. /. Und es war. Joh.4, 47-54. 
j^^r'Iuletzt rc. Ephes. 6, 10-17. 
S. 2C. 7 u. 7 m. 
Vom Zinsgro- 
Tagest. 9st. 46m. 
U. 4 - 53 - 
schen. 
Nachtl. 14- 14 * 
Sont. 
27 21 Trinit. 
Vollmond. 
27 22ZV.A.F. 
i5 20 Trinit. 
Mont. 
28 Sim.Iud. 
(D4, 10 Nm. 
28 Sim.Iud. 
16 Gallus j 
Dienst. 
29 Engelhard 
5 23 
29 Narctssus 
17 Florentin 1 
Mitw. 
3o Adelheid 
5 44 
30 Hartmann 
18 Luc. Ev. 'j 
Donn. 
3i Wolfgang 
SkA 
6 2 7 
3i Wolfg. 5. 
19 Ptolom. t 
l 
r 
fenen Sonenstrahlen näher 
bei einander, als in jener. 
Was ist also natürlicher, 
als daß die Wassertropfen 
gefrieren, wenn sie in eine 
Luftgegend kommen, die 
sehr kalt ist. Die Hagel 
körner sind aber um desto 
größer, je mehr sie im Nie 
derfallen -wässerige Dunste 
antreffen, welche daran 
gefrieren. Man kann auch 
leicht urtheilen, daßHagel- 
körner selbst an «inanbet; 
gefrieren können, wodurch 
sie denn gar sehr ver-! 
größert werden. Da nun 
der Hagel sehr hoch Hers! 
unterfällt, wodurch seine 
Geschwindigkeit vermehrt 
wird, und er oftmals von 
der Größe eines Tauben- 
eics ist; so ist leicht zu 
begreifen, daß er großen 
Schaden anrichten kann, 
zumal wenn er von einem 
starken Winde getrieben 
wird, der seine Geschwin 
digkeit gar sehr vermehrt. 
Der Regenbogen ist der 
jenige große siebenfarbize 
Zirkelbogen, der in den 
Regentropfen, wenn hin-^ 
ter denselben eine schwarze 
Wolke sich befindet, sicht-! 
bar wird. Ec ist eine der 
wichtigsten Lufterscheinun- 
aen. und gleichwohl wird 
iner Hervorbringung 
r nichts, als Licht 
strahlen und Regentropfen 
erfordert. Denn, daß durch 
bloses Wasser und durchs 
dieSonnenstcahlen Farben 
Sonne stellet, weil 
Daher kann man 
in die Höhe 
Ehe man aber!
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.